Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ött am 20.08.2005, 7:25 Uhr

Kopfschmerzen (ott topic)

Ich frag jetzt mal hier, weil noch keine wach ist, den ich anrufen kann.

Kann man wegen Kopfschmerzen in die Notaufnahme gehen, ohne sich lächerlich zu machen?

Ich hab schon seit Tagen (ca. Dienstag) unregelmäßig schwere Kopfschmerzen, so'n Druck hinter der Stirn. Er nimmt zu, heute Nacht bin ich davon aufgewacht. Es ist so belastend, Paracetamol hilft nicht.

Der Stress mit den Kindern tut sein Übriges (einfach hinlegen geht ja nicht).

Irgendwelche Tips?

Wollte morgen abend eigentlich zu einem Konzert, auf das ich mich schon seint Monaten freue, aber wenn's so weitergeht, kann ich das vergessen.

 
8 Antworten:

Re: Kopfschmerzen (ott topic)

Antwort von cla123 am 20.08.2005, 9:58 Uhr

Hallo,
in die Notaufnahme vom Krankenhaus würde ich wahrscheinlich nicht gehen.
Aber es gibt doch einen Wochenenddienst der niedergelassenen Ärzte.

Ruf doch mal bei Deinem Hausarzt an, der hat bestimmt auf seinem Anrufbeantworter hinterlassen, welcher Arzt Notdienst hat.

Gute Besserung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ibuprofen

Antwort von Danny mit Max am 20.08.2005, 18:00 Uhr

Hallo,
versuchs mal mit 800 mg Ibuprofen (ist in z.B. Dolormin drin). Dieser Wirkstoff hilft mir bei meinen Migräneanfällen als einzigster.

Und wenn die Schmerzen zu arg sind, warum solltest Du dann nicht in die Notaufnahme gehen?

Ist Dir auch schlecht oder hast Du Sehstörungen?

LG
Danny.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ibuprofen

Antwort von Ött am 20.08.2005, 18:50 Uhr

Nei, Migräne ist es nicht, das kenne ich, da habe ich vorher immer Sehstörungen. War heute beim kassenärztlichen Bereitschaftsdienst, die konnten aber auch nur ausschließen, daß es nichts total Ernstes ist, haben mir gesagt wie hoch ich die Schmerzmittel dosieren darf und gesagt ich soll Montag zum Arzt wenn's nicht besser ist. Habe dann 2 Paracetamol und 2 Aspirin genommen und seitdem gehts einigermaßen, außer daß ich ein bißchen benommen bin.
Hatte übrigens auch niedrigen Blutdruck (90/70), hilft ja auch nicht.
Danke für die Antworten!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Welche Untersuchungen wurden gemacht...

Antwort von JoVi66 am 20.08.2005, 21:28 Uhr

...? Wahrscheinlich keine aussagekräftigen (im Krankenhaus wird man angehalten nicht mit Kanonen auf Spatzen zu schießen und darum lidet manchmal auch die gute Diagnostik). Natürlich kann hinter einem Kopfschmerz auch was Schlimmes stecken. "Was total ernstes ( quasi akutes) ist es nicht" zu sagen wäre für jeden Arzt grob fahrlässig, gehe auf jeden Fall am Montag zum HA . Auch wenn die Schmerzen ( a la Vorführeffekt) am Montag weg sein sollten. Damit ist nicht zu scherzen. Hatte in meiner Zeit als Assistenzarztin i. Chir. einen ähnlich gelageten Fall. Ein Mann Mitte 40 kam und berichtete von seit zwei tagen intermittierend ( immer wieder) auftretenden Kopfschmerzen mit Druckgefühl. Dieser Fall gestalltete sich beinahe dramatisch, da er selber völlig vergessen hatte, zwei Tage vor Beginn(!!!!!!) der Kopfschmerzen vom Fahrrad gestürzt zu sein (also insgesamt 4 Tag her). Der Kollege konnte für den Augenblick nichts Ernsthaftes finden und hat ihn ebenfalls nahe gelegt zum HA am folgenden Wochentag zu gehen. Wir haben 2 weitere Tage von dem Mann durch Zufall erfahren, dass er akut mit Hirnblutung im auf der Intensiv lag. Er wurde Morgens einfach nicht mehr wach und seine Frau hatte daraufhin den Notarzt alamiert.Diagnose: Sickerblutung ( minimalst) nach Sturz und darauffolgende nicht sistierende Blutung im Subarachnoidalraum quasi einen gr. Bluterguß unter der Gehirnhaut der innerhalb von 5 Tagen(erst!!!) zur "Einengung des Gehirns" (laienhaft ausgedrückt) geführt hat. Wahrscheinlich ist dem bei dir nicht so, geh aber auf jeden Fall spätestens am Monntag zumHA, wenn es schlimmer wird, gleich in die Notaufnahme. Da lacht dich wirklich keiner aus deswegen.
lG Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: P.S.: Benommenheit nach Aspirin und Paracetamol ist nicht unbedingt zu erwarten . In Kombi mit Ass und Codein (0Dolomo) schon eher. Ist aber auf den Codeingehalt zurückzuführen. o.T.

Antwort von JoVi66 am 20.08.2005, 21:37 Uhr

o

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ibuprofen

Antwort von Danny mit Max am 20.08.2005, 21:38 Uhr

Hallo nochmal,
ich würd vom Huasarzt evtl. noch eine Überweisung zum Neurologen holen.

Als bei mir die Migräne anfing (da wusste ich ja noch nicht, dass es Migräne ist), hab ich mich komplett durchchecken lassen (Hirnströme messen, Kernspin). Die Unsicherheit, ob da was im Kopf drin ist, was nicht reingehört, hat mich schier wahnsinnig gemacht. Ich muss dazu sagen, dass meine Tante auch starke Migräne, sowie einen zu hohen Blutdruck hatte und an Hirnblutungen mit 34 Jahren verstarb. Daher also die Panik in unserer Familie bzgl. Kopfschmerzen.

Ich habe, so wie Du, einen zu niederen Blutdruck - aber trotzdem wollte ich die Untersuchungen. Sprich am besten mal mit Deinem Hausarzt darüber.

LG und gute Besserung,
Danny.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie geht es Dir heute???

Antwort von Trini am 22.08.2005, 9:36 Uhr

Mir kam da noch die Idee, daß Du eventuell zu wenig getrunken haben könntest.
Ist bei mir eine sichere "Quelle" für Kopfschmerzen.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kopfschmerzen (ott topic)

Antwort von Szilvia am 22.08.2005, 13:34 Uhr

Ich habe leider Migräne. Und einmal war es so schlimm, dass ich in die Notaufnahme bin. Die hatten mich dann gleich an den Trop gehängt usw. Man kann sich mit sowas nicht lächerlich machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.