Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von sarah_20 am 02.05.2006, 20:45 Uhr

Kindergeld (Erziehnungsgeld)

Hallo,

Ich habe mal eine frage zu dem Neuen Kindergeld bzw. Erziehungsgeld heißt es dann...
Heißt das dann das mein Mann der die Brötchen verdient 2monate daheim bleiben muss? Wie stellen die sich das vor?

Grüße Sarah

 
8 Antworten:

Re: Kindergeld (Erziehnungsgeld)

Antwort von biohuschel am 02.05.2006, 20:55 Uhr

Das hat doch keiner gesagt, man bekommt 12 Monate und wer will noch zwei länger dann muss es aber der andere machen. Aber der Mann kann ja trotzdem noch ein paar Stunden arbeiten. Mein Freund würde das seinen Mitarbeitern sofort zugestehen 2 Monate sind ein verlängerter Urlaub das geht schon mal.
Also ich find das Elterngeld klasse ein Grund für ein 2. Kind....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kindergeld (Erziehnungsgeld)

Antwort von christine70 am 03.05.2006, 8:03 Uhr

So, dann hätte ich aber ein großes problem...

ich hab zwar mit dem thema kinder abgeschlossen, aber angenommen ich bekäme nummer 4. So, nach 12 monaten bekäme ich kein geld mehr. und wohin mit meinem kind????
hier in der pampa gibts zwar eine krabbelgruppe, aber die nehmen kinder erst ab 2 jahren. Das hieße für mich, ein jahr ohne geld dazustehen.

und ich finde nicht, daß es wegen des elterngeldes mehr kinder geben wird. das bezweifel ich. aber abwarten...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kindergeld (Erziehnungsgeld)

Antwort von murmeline3 am 03.05.2006, 8:27 Uhr

Da wären wir wieder beim Hauptthema: adäquate Kleinkindbetreuung. Solange das nicht gegeben ist, wird es auch nicht mehr Kinder geben, genau aus diesem Grund: Was mache ich bloss mit dem Kind nach dem ersten Jahr und ohne weitere finanzielle Unterstützung (denn ohne KiTa kein Job)???
Hoffentlich macht vdLeyen ihre Srpüche war und kümmert sich ebenso um den Ausbau von Kinderkrippen- aber bis 2007?????????????
Miri ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kindergeld (Erziehnungsgeld)

Antwort von die Planlose am 03.05.2006, 9:08 Uhr

nun, bösartigerweise könnte man jetzt behaupten, dass zunächst einige jahre kräftig am erziehungsgeld gespart wird, um dann in 10-15 jahren die kinderbetreuung vom ersparten auszubauen....aber soetwas würde ich natürlich niiiieeee behaupten*g

grüsse alex

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nein, natürlich muss er nicht daheim bleiben...

Antwort von tinai am 03.05.2006, 9:57 Uhr

...lies einfach genau!

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das neue Modell wird deutlich mehr kosten als das alte

Antwort von tinai am 03.05.2006, 10:11 Uhr

von Ersparnissen keine Spur. Zumal ja jetzt noch zwei Monate dazu gegegeben wurden, die in der ersten Kalkulation nicht mit einberechnet wurden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nein, natürlich muss er nicht daheim bleiben...

Antwort von Tine28 am 03.05.2006, 10:11 Uhr

Hallo, ich hab mal ne Frage... angenommen ich würde gleich nach den 8 wochen Mutterschutz wieder 20-25 stunden in der Woche arbeiten, würde ich dann dennoch diese Elterngeld bekommen?
Weiss das jemand?
Also ich glaub auch nicht das dadurch mehr Kinder geboren werden. Aber mal abwarten...
In Sachen Kinderbetreuung müsste eh viel mehr gemacht werden.Denn was nützt es wenn die Krippen sauteuer sind, dann bleibt ja vom verdienten Geld auch nicht viel übrig oder?

tine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Naja,

Antwort von tinai am 03.05.2006, 10:37 Uhr

ich habe ja auch gleich nach 8 Wochen wieder gearbeitet, aber meine Kinder nicht in eine Krippe gebracht, sondern individuell betreuen lassen.

Klar standen wir uns mit oder ohne meinen Verdienst gleich, aber das ist ja ein bisschen kurzfristig gedacht und auch nicht zuletzt ein Effekt des Ehegattensplittings, das längst abgeschafft gehört.

Diese steuerliche Bevorzugung ist nämlich quasi das Geld für die nichtarbeitende Ehefrau. Eigentlich ein unerträglicher Zustand, denn dadurch wirken die Gehälter der Ehemänner noch höher, weil der Nettoverdienst höher ist. Nicht selten habe ich weibliche Bewerberinnen, die mit hanebüchenen Nettogehaltsvorstellungen bei Lohnsteuerklasse 5 kommen.

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.