Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von maleja am 22.04.2006, 11:47 Uhr

Jetzt ist alles klar, das Opfer war wohl selber schuld....(Ermyas M.)

Ich kann´s nicht glauben, was geht denn jetzt ab? Sollen wir jetzt Mitleid mit den tätern haben? Weil sie (evtentuell!!!) als "Schwein" bezeichnet wurden? Und ohne Grund wird er das bestimmt nicht gesagt haben. Wahrscheinlich haben sie sich ihm gegenüber als solche aufgeführt. Mann, in welcher Welt leben wir, wenn ein "Schwein" ein Totschlag rechtfertigt?!?!

Aus AOL:

Wurden die Täter provoziert?
Verdächtige bestreiten Tat - "Alle waren betrunken"
Potsdam/Karlsruhe - Nach einem Bericht der in Potsdam erscheinenden "Märkischen Allgemeinen" war der Überfall auf den Deutschen äthiopischer Herkunft in Potsdam möglicherweise kein Mordversuch. Der 37-Jährige zweifache Vater soll betrunken gewesen sein und die Täter provoziert haben. Dem Bericht zufolge soll er einen der beiden als "Schwein" bezeichnet haben.

Zudem habe Ermyas M. versucht, einen der beiden zu treten. Das habe ein Zeuge gesehen. Die "Berliner Zeitung" berichtet, die Fahnder hegten "erhebliche Zweifel" daran, dass Ausländerhass das Motiv der Täter war. Der Deutsch-Afrikaner habe 2,06 Promille Alkohol im Blut gehabt, auch die beiden Tatverdächtigen sollen betrunken gewesen sein. Ermyas M. schwebt unterdessen weiter in Lebensgefahr.

Die "Märkische Allgemeine" berichtet weiter, der Deutsch-Äthiopier habe entgegen der bisherigen Darstellung keine Rippenbrüche und sonstigen Verletzungen am Oberkörper erlitten. Vielmehr sei ihm durch einen wuchtigen Faustschlag der Schädelknochen an einem Auge zertrümmert worden. Das habe ein rechtsmedizinisches Gutachten ergeben.

Sollte der Bericht stimmen, dürfte die Bundesanwaltschaft den Vorwurf des Mordversuchs voraussichtlich fallenlassen und den Fall an die brandenburgischen Behörden zurückgeben.

 
14 Antworten:

Das ist ja wohl der Oberhammer!

Antwort von jamiesmum am 22.04.2006, 13:01 Uhr

Wieso kommt das denn erst jetzt "ans Tageslicht"??

Unglaublich, echt..


Dani

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hier ein Auszug aus der MAZ

Antwort von jamiesmum am 22.04.2006, 13:06 Uhr

Der Überfall auf Ermyas M. am Ostersonntag in Potsdam hat sich nach Informationen der MAZ allerdings weitgehend anders zugetragen als bisher dargestellt. Demnach hatte der 37-Jährige an der Haltestelle "Charlottenhof" gegen vier Uhr bereits den Nachtbus bestiegen, um, wie geplant, einen Bekannten zu besuchen. Als jedoch der alkoholisierte Wissenschaftler (zwei Promille) - der sich zuvor mit seiner Frau gestritten hatte - beim Bezahlen der Fahrkarte mit dem Busfahrer in Streit geriet, setzte dieser den Fahrgast vor die Tür. Ermyas M. hatte sich dem Vernehmen nach heftig darüber erregt, dass der Busfahrer den Geldschein mit einer großen Menge Münzen wechseln wollte.

Kurz danach sollen die späteren Täter, einer links, einer rechts, Ermyas M. an der Haltestelle passiert haben. Der 1,97 Meter große Mann aus Addis Abeba soll danach die beiden Männer, die schon einige Meter entfernt waren, mit dem Wort "Schwein" beleidigt und zumindest einen zu treten versucht haben. Der Tritt wird durch die Zeugenaussage eines vorbeifahrenden Taxifahrers bestätigt. "Schwein" ist auf dem originalen Mailbox-Mitschnitt zu hören. Danach beschimpften die beiden Männer Ermyas M. als "dreckigen Nigger".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hier ein Auszug aus der MAZ

Antwort von maleja am 22.04.2006, 13:10 Uhr

Nehmen wir mal an, dass das alles sich so zugetragen hat (ich habe da so meine Zweifel, sei aber mal dahingestellt), haben die beiden dann das Recht, ihn (fast) zu Tode zu prügeln?
Ich bin immer wieder sprachlos, in welcher Welt wir heute leben. Das ist doch nicht mehr normal.

Und noch was: Auch wenn dem so gewesen ist, dass er eine schwarze Hautfarbe hat, war doch bestimmt eher GEwaltfördernd, oder? Ich denke nicht, dass die beiden einen Weißen genauso zugerichtet hätten. (Wer "dreckiger Nigger" sagt, ist ein Rassist.)

Grüße Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Meinung dazu:.....

Antwort von JoVi66 am 22.04.2006, 13:23 Uhr

die drei waren sturzbesoffen ( ich denke nicht nur das Opfer hatte 2, 06 Promille), die Hautfarbe war unwesentlich und haben sich in die Wolle gekriegt. Leider ( dummerweise) liegt nun einer der drei auf Intensiv.
Sowas passierte " drei dt.Weißen" fast einmal am Tag als ich in MUC Chirurgie machte. Oder drei Türken untereinander, oder drei was weiß ich.
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bin Jovis Meinung

Antwort von Frosch am 22.04.2006, 13:52 Uhr

Hallo!

Wenn alle drei besoffen und aggressiv waren, ist es furchtbarer "Zufall", daß einer nun auf der Intensivstation liegt.

Übrigens gibt es auch für "Landsmänner" hier genug Beleidigungen... (Damit will ich aber die Tat an sich nicht beschönigen)

Nur eine Anmerkung: Als Vater von zwei Kindern sich so zuzusaufen, ist ziemlich fragwürdig... 2 Promille schafft man nicht ohne weiteres. Ich wär da wahrscheinlich schon halbtot :-/

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Meine Meinung dazu:....@JoVi66.

Antwort von faya am 22.04.2006, 13:55 Uhr

Sowas passierte "Drei dt. Weißen" fast einmal am Tag als ich in MUC Chirurgie machte oder drei Türken oder drei was weiß ich....

HÄ ???

dein Deutsch kenn ich besser....nur weil du über 2,06 Promille schreibst mußt du doch nicht gleich mit mittorkeln.....*g*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

*G*

Antwort von Frosch am 22.04.2006, 13:56 Uhr

"Mittorkeln" - der war gut :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zeitungsartikel

Antwort von karinamaus am 22.04.2006, 13:59 Uhr

...soll man nun Mitleid mit den Tätern haben?! Und...ist Man(n) (egal ob Opfer oder Täter)im Vollrausch zurechnungsfähig? Die Wahrheit wird wohl niemand so richtig herausfinden,oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zeitungsartikel

Antwort von sunnymausi am 22.04.2006, 17:02 Uhr

ich bin aus potsdam und meine letern wohnen nur 1 haltestelle entfernt.
meine mam ist auch öfters mit dem morgigen bus zur arbeit gefahren oder auch mal mit der straßenbahn.
sie meinte nach dem vorfall, dass sie ihn ehr als ruhigen netten mann kennt.
aber gut darüber läßt sich streiten.
ich selbst denke ihm auch schonmal in der straßenbahn begegnet zu sein und hab ihn auch freundlich in erinnerung.

ich habe echt angst meine kleinen kinder allein drau0en zu lassen, obwohl ich ja nun schon imer bei bin.. aber trotzdem muß man doch angst haben, dass einem was passiert, oder nicht?

die rechten, sind nicht besser als die linken. beide gleich.

ich hoffe das sich bald alles aufklärt und man die, falls jetzt doch noch nicht, echten täter faßt.
auch wenn man etwas über den durst getrunken hat (hab ich auch schon hinter mir...) muß man sich noch lange nicht prügeln!
ich wünsche ihm zumindest gute besserung und das er durchkommt. gerade für seine frau und den kindern ist es sehr wichtig das er nicht von uns geht.
und soweit ich weiß, ist er doch laut paß ein deutscher oder etwa nicht??

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Jetzt ist alles klar, das Opfer war wohl selber schuld....(Ermyas M.)

Antwort von tinai am 22.04.2006, 17:22 Uhr

Wenn drei besoffen sind und einer von den dreien ruft den anderen beiden was beleidigendes hinterher, rechtfertigt das nicht die Tat an sich. Es ist eine Erklärung.

Verurteilungswürdig ist sie trotzdem. Wenn sie alle besoffen waren, bekommen die beiden Täter wohl eher eine milde Strafe.

Was lernen wir daraus: Trunkenheit an sich müsste schon strafbar sein!

Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

links und rechts

Antwort von maleja am 22.04.2006, 17:45 Uhr

bitte, wo sind die rechten und die linken gleich?????
Ich kenne keine Linken, die mit ausländerfeindlichen Sprüchen Ausländer verprügeln....
Ichweiß, die ehemalige DDR hat auch unter den Linken gelitten. Aber diese Linken waren wirklich nicht viel besser, als die Rechten. Diktatur ist Diktatur. Egal von welcher Seite aus.

Aber ohne Diktatur, nur mal von der Einstellung her, kann man die eher linken doch ganz und gar nicht mit den rechten vergleichen.

(Obwohl, bei Lafontaine bin ich mir auch nicht mehr so sicher...)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Doch, rechts und links find ich gelegentlich gleich, ....

Antwort von agnes9999 am 22.04.2006, 21:25 Uhr

Hallo Maleja!!!! Liebe Grüße!!!!!

....nämlich dann, wenns extremistisch wird, linksautonom und rechts, da ist von keiner seite freundlichkeit und allgemeine menschenliebe zu erwarten. gefährliches tapet, welches ich jetzt betrete, aber rechte lassen sich wenigstens noch von unserem hoffentlich immer anwesenden staatsschutz filmen, andere vermummen sich.
ich grübel gerade, ob ich es so senden darf. ja, ich traue mich, weil ich rechts- und linksextremes strikt und rigouros ablehne.
lg agnes

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @faya "Sonderausgabe" zum 22.4.06:

Antwort von JoVi66 am 22.04.2006, 22:24 Uhr

Originaltext meiner einere:....."Sowas passierte " drei dt.Weißen" fast einmal am Tag als ich in MUC Chirurgie machte. Oder drei Türken untereinander, oder drei was weiß ich."....

Überarbeitete Fassung:
..."Solche Ereignisse gab es in der Chirurgischen Notaufnahme, in München ( Landeshauptstadt Bayerns) zu Hauf.
Ob drei weiße Deutsche ( soll auch nicht weiße Deutsche geben ( schwarz/gelb/ rot oder grün), drei Türken untereinander uder drei x-beliebige Personen. Mann säuft sich besinnungslos die Birne zu (2,o6 Promille wahrlich nicht ganz nüchtern) und dann geht der Zoff erst richtig los. Die Hautfarbe spielte da wohl keine Rolle mehr.
Fast möchte ich behaupten, dass der Verursacher der schweren Körperverletztung des Herrn E. nicht mehr ganz Herr seiner Sinne und somit auch der Farberkennung war!2
Besser so :-))))
Gruß Johanna

Wenn ich in Eile bin - und dass war heute der Fall - dann kann es sein, dass ich die Rechtschreibung, Groß/KLeinschreibung, Interpunktion und wenn ich besonders witzig sein will diverse sprachliche Stilmittel von der Alliteration bis zum Oxymoron gelegentlich durcheinander bringe, oder manchmal auch verzeilicherweise vernachlässige *gggg* .
Nochmal Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Links und Rechtsextreme sind gleich gefaehrlich

Antwort von CIaudiaUSA am 23.04.2006, 16:48 Uhr

Der Meinung bin ich allerdings auch! Sobald eine extreme Richtung eingeschlagen wird, faellt die Toleranz und die Menschenachtung weg. Es gibt kein Leben und Leben lassen mehr, kein anderes Denken wird zugelassen oder akzeptiert.

Mir faellt da ein, dass ich zur Schulzeit mal ein,dass mich Linksradikale verpruegeln wollten (alles MAenner), weil ich mit zwei Polizisten im Ort befreundet war. Gluecklicherweise waren meine maennlichen Freunde 10 m hinter mir, und es passierte nix. Die wollten wohl nur ein Weib pruegeln...

Dem Opfer in diesem Falle die (Mit)Schuld zu geben, finde ich sehr hastig. Fuer mich sieht es so aus, dass nach Entschuldigungen gesucht wird fuer die Taeter. Wir lernen im Taek Won Do, nur mit gleichen Mitteln uns zu verteidigen. Wenn jemand mich z. B. ein Schwein nennt, werde ich nicht schlagen. Wenn mich jemand tritt, werde ich ihn nicht komareif schlagen. Dafuer gibt es einfach keine Entschuldigung. Ich bin ehrlich gesagt angeekelt, wie jetzt das Opfer als gleichschuldig dagestellt wird. Wuerdet ihr das auch so denken, wenn das Opfer Euer Bruder, MAnn, Vater waere???

Gruss
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.