Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von marit am 27.09.2004, 11:51 Uhr

ja, genau darum

Ja krissie, auch mit eigenen Kindern gehts in der Pubertät hoch her. Aber DANN kann man nicht sagen "naja, war ja zu erwarten, bei der Herkunft oder Vergangenheit". Wenn man aber alles, was einem am Kind nicht paßt auf die biologischen Eltern schiebt, dann zerreißt man das Kind innerlich, dann gibt man ihm das Gefühl, doch nicht zu 100% anerkannt zu werden. Adoptieren sollte man m.E nur dann, wenn man auch dies noch leisten kann!!! Es gibt nämlich viel zu wenig Pflegeeltern in Deutschland, aber sehr viele Adoptiv-Bewerber. Ginge es WIRKLICH darum, Kindern eine bessere Zukunft zu geben, ihnen aus schwierigen Bedingungen heraus zu helfen, sie ein Stück zu begleiten, dann würden sich viel mehr Familien als Pflegefamilien zur Verfügung stellen und nicht 10 Jahre lang auf ein Adoptivkind warten, daß ihnen dann aber bitte ganz "gehören" soll.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.