Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Maximum am 19.02.2006, 15:30 Uhr

@Frosch

weißt du,wenn es denn so wäre das man solche Verbrecher nie mehr raus läßt aus dem Verwahrsam dann würde auch keiner nach der TS rufen.Das ist aber ein Problem unserer Justizia.Leider kommen die bis auf die aller,aller wenigsten wieder auf freien Fuß.Glaubst du wenn die den Rest des Lebens weggesperrt würden wären hier so viele für die TS? Leider ist es in unserem Rechtsstaat so das man für ein Steuervergehen längere Haftstrafen bekommt wie für Mord.Da sollte mal was gemacht werden.

 
2 Antworten:

Woher weißt Du denn bloß...

Antwort von Ralph am 19.02.2006, 15:51 Uhr

- das "die bis auf die aller,aller wenigsten wieder auf freien Fuß" kommen

- daß "man für ein Steuervergehen längere Haftstrafen bekommt wie für Mord"?

Maxi, das ist doch dummes Zeug. Gerade beim Kapitalverbrechen "Mord" gibt es grundsätzlich lebenslänglich. Das steht so im Gesetz, aber vielleicht verwechselst Du auch Mord mit Totschlag.
Dann wäre Deine Gedankenkette verständlich, wenngleich trotzdem inkorrekt.

Fakt ist,

- daß bei besonders schweren Sexualverbrechern die anschließende Sicherheitsverwahrung regelmäßig schon mit angeordnet wird (ich gehe davon aus, daß Du weißt, was das ist)

- daß im Strafvollzug sehr genau beobachtet wird, ob und wie Sexualstraftäter sich verhalten. Gerade diese Gruppe wie auch Täter eines anderen Gewaltverbrechens werden da sehr scharf beäugt.

- daß bei dauerhafter fehlender Straftataufarbeitung durchaus die anschließende Sicherheitsverwahrung im Nachhinein vom Gericht angeordnet wird

- daß es sehr viele Straftäter gibt, die nach erfolgter 2/3-Entlassung nicht wieder straffällig werden (nur darüber wird die BILDzeitung nie berichten, weil das nemanden interessiert und deshalb damit keine Auflage zu machen ist)

- daß es sehr wohl auch erfolgreich therapierte Sexualstraftäter gibt(auch davon Erfahren wir mangels Interesse niemals in der Zeitung)

- daß es ein natürlich auch Täter gibt, die trotz aller Kontrollmechanismen nach ihrer Entlassung wieder straffällig werden (und DAVON erfahren wir dann sofort!)

Man kann natürlich auf dem Standpunkt stehen, daß man grundsätzlich alle, auch die weniger schweren Fälle, bis ans Lebensende eingesperrt läßt. Und auf was weitet man das dann aus?

Ralph/Snoopy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Woher weißt Du denn bloß...

Antwort von Maximum am 19.02.2006, 16:08 Uhr

Lieber Ralph...ich kann die andere Seite auch verstehen,aber schau doch bitte mal hier..

und weil es immer heißt Einzelfälle...

Peter aus München wird am 17. Februar 2005 von einem gerade aus der Haft entlassenen Sexualstraftäter und Kindermörder missbraucht und anschließend mit einer Plastiktüte erstickt. Der Täter, Martin Prinz (28 Jahre), hatte 1994 den 11-jährigen Tobias aus Regensburg mit 70 Messerstichen hingerichtet. Er wurde damals zu 10 Jahren Jugendstrafe verurteilt und kam 2004 wieder frei. Er hat seine Strafe voll verbüßt. Der Mord an dem kleinen Peter war monatelang akribisch geplant. Peters Vater und der Mörder hatten sich im Gefängnis kennengelernt.

und noch einer....

Carolin aus Graal-Müritz fährt am 15. Juli 2005 mit ihrem Fahrrad durch die Rostocker Heide (9km), um zu ihrem Freund zu gelangen. Doch bei diesem kommt sie nie an. Am 19. Juli wird ihr erschlagener Körper im Dickicht gefunden. En bereits vorbestrafter Sexualstraftäter wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Er wohnte im Zielort.

und die Maus starb auch weil unser soziale Staat den zukünftigen Mörder laufen lies

Ayla aus Zwickau wird am 17. Mai 2005 von einem vorbestraften Sexualstraftäter auf dem Weg in die Schule in sein Auto gezogen. Nachbarn hören die Schreie des Kindes und beschreiben später das Auto des Täters. Daraufhin kann er gefasst werden, er schweigt aber vorerst zu allem. Von Ayla fehlt zu diesem Zeitpunkt noch jede Spur. Am 18. Mai führt der Täter Mario L. die Beamten dann zu Aylas Leiche und gesteht, sie ermordet zu haben.
...und so geht es immer weiter....

sag doch mal selbst,nur bei diesen drei Fällen sind drei Mädchen unnötig gestorben.Und das sind nur drei die ich aus dem Stehgreif beigezogen habe.
In allen drei Fällen hätten die Morde verhindert werden können wenn riguroser mit solchen Tätern umgegangen wäre.
Und du titulierst immer alles als dummes Zeug...danke auch!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.