Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Leta am 15.03.2006, 15:47 Uhr

Fragenkatalog des Landes Hessen

Ich muss mich jetzt mal outen. Habe mir gerade mal den Fragenkatalog des Landes Hessen für einbürgerungswillige Ausländer durchgelesen und fühle mich gerade sehr "undeutsch" ;) Trotz Geschichtsstudium könnte ich glaub ich direkt meine Koffer packen. Wie sieht's bei euch aus?


http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,406098,00.html

 
15 Antworten:

Auch der BW-Test als Vorläufer

Antwort von Schwoba-Papa am 15.03.2006, 16:07 Uhr

gilt als Treppenwitz da unser Papst niemals eingebürgert werden könnte, da seine römisch-kath. "Gesinnung" nicht der des "liberalen" Landes Baden-Württemberg übereinstimmt.

Das sagt doch alles.

Es fragt sich aber im Umkehrschluß ob ich mit viel Ahnung in türkischer Geschichte als deren Staatsbürger geeignet wäre.

Da werde ich lieber Spanier und bürgere in die Kanaren ein :-)

Grüßle

Re: Fragenkatalog des Landes Hessen

Antwort von agnes9999 am 15.03.2006, 16:17 Uhr

hab gerade kurz reingelesen (bis ende 2.) hm, ist ja mal als deutscher ganz lustig, sich selbst die fragen zu stellen. stolperte allerdings bei versammlung 1848. HELP! war die in apolda? *schäm*

muß aber jetzt gleich noch bissel was tun, aber zum "jux" von freunden usw. werde ich mal alles ausdrucken, fragen beantworten lassen und dann ein paar ausweisungen anordnen. :) vielleicht sollte man sie offiziell uns allen stellen, damit wir bleiben dürfen!?

Aber so zur einwanderung? nun ja. ich denke aber schon auch, dass der staat etwas den rahmen abstecken sollte. damit meine ich, dass deutsche bereitschaft zur integration nicht vom einzubürgernden ablehnung findet bzw. man durch gezielte familäre, religöse haltungen es auch den kindern für schule, ausbildung usw. um so schwerer macht. also sprache z.b., und ich meine nicht perfekt hochdeutsch, aber die möglichkeit sich im alltag zu "unterhalten" und nötige kontakte knüpfen zu können. agnes

Nachtrag

Antwort von Schwoba-Papa am 15.03.2006, 16:35 Uhr

Fangfragen wie

"16. Wenn jemand den Holocaust als Mythos oder Märchen bezeichnet: Was sagen Sie dazu?"

oder

"39. Einer Frau soll es nicht erlaubt sein, sich ohne Begleitung eines nahen männlichen Verwandten allein in der Öffentlichkeit aufzuhalten oder auf Reisen gehen zu dürfen: Wie ist Ihre Meinung dazu?"

getarnt unter Fragen die 75% der deutschen Bevölkerung auch nicht (mehr) oder noch nie beantworten können sollen nun Terrorzellen verhindern und unsere Gesellschaft gesinnungskonform machen ?

Wahnsinn bei so viel Schwachsinn !

Grüßle

Re: Mit einer Trefferquote aus dem Stehgreif.....

Antwort von JoVi66 am 15.03.2006, 17:28 Uhr

....von 95/100 fülle ich mich ziemlich deutsch. Und ich kann so einen Fragebogen sowie einen Sprachnachweis!!! nur begrüßen.Diese Fragen sind nämlich , wenn man sich nurn einen Pfifferling um das Gastland kümmert/ dafür interessiert zu ERLERNEN! Inerhalb eines halben Tages!!!!!!!!!!!!!!
Dann noch eine anständige Prüfung der deutschen Sprache halte ich nicht nur für sinnvoll, sondern für dringend ( endlich!!!!) notwendig, denn unser hausgemachtes Ausländerproblem resultiert aus einer zutiefst miserablen Integration. Da braucht sich keiner mehr wundern, dass in Dtl Familien leben, die einen ( zB) türk. Lebenshintergrund haben, wie er in der Türkei vor 40 Jahren oder im heutigen hintersten Hinterland noch zu Hause war/ist.
Gruß Johanna
Wandere ich nach USA aus, dann habe ich auch so etwas wie eine "Staatskundeprüfung " abzulegen. Dies muss in Dtl. in Zukunft einfach gefordert werden, zum Schutze der türk. Jugendlichen, die aufgr. mangelnder deutschkenntnisse zwangsweise an den sozialen Abgrund ( keine oder mangelnde Ausbildung) getrieben werden und zum Schutze der dt. Jugend, die nicht im Lernstoff jahre hinterherhzinken kann.
Wenn wir nicht bald einsehen, dass wir unsere Gäste aus der Türkei oder dem weiteren südosteurop. Ausland, aus ihrer Isolation holen, werden die dt. Strönmungen wach vor denen ich persönlich mich fürchte.
Gruß Johanna

Re: Fragenkatalog des Landes Hessen

Antwort von AndreMG25 am 15.03.2006, 17:56 Uhr

Hm ... also wenn ich den Test machen müßte würden die mich wohl "abschieben" :)

Ich finde den ein wenig übertrieben ...

Warum sprechen dann die Söhne von Frau Schmidt und Herrn Meier auch kanakisch ?

Antwort von Schwoba-Papa am 15.03.2006, 18:12 Uhr

Grundsätzlich bedeutet Integration sicher auch eine gewisse Assimilierung
aber nicht auf diesem "Du-musse-wissen-was-18-quetsch-in-deutscher Kirche-beschlossen-wurde-sonst-Du-Nix-Deutsch"-Niveau, wichtig wäre Integration der ausl. Bürger in die Gesellschaft und ich rede nicht nur vom Dönerstand des türkischen Vereins beim Stadfest, sondern von ehrlicher Begegnung
und dazu gehört auch Information der Gastgeber über ihre Gäste.
Dazu gehört das wir Eingeborenen endlich kapieren das Ausländer nicht NUR Arbeitsplätze wegnehmen, der Islam keinen subtilen Kreuzzug gegen unsere abendländische christliche Kultur führt, Ausländer nicht per se zur Kriminalität neigen und das jeder Gast ehrlich empfangen werden will und auch so empfangen werden sollte. Ansonsten sollte wir unsere Scheinheiligkeit ablegen und es so handhaben wie die Schweiz, die sagt meist ehrlich NEIN zu Zuwanderung und kann aber damit auch leben.

Durch den hohen Geburtenanteil unserer ausländischen Mitbürger werden wir so oder so demographisch unterwandert und in 2-3 Generationen wird es sowieso nur noch Halbblüter (siehe Harry Potter) geben. Also haben wir das "Problem" schon intern, somit sollte wir uns auch auf intern konzentieren und da die Situation verbessern. Dazu gehört der Anreiz für ausl. Mitbürger ihre Situation verbessern zu wollen und die erfolgt nur wenn die Parallelgesellschaft nicht mehr als Flucht oder zur einzigen Geborgenheit zur Verfügung steht.

Ich frag mal offen in die Runde, wärt ihr als Ausländer in Deutschland richtig aufgehoben und zufrieden ? Und warum gründen wir Teutonen im Ausland sofort Kolonien und schimpfen dann über hier entstehenden Parallelgesellschaften ?

Grüßle

Re: diesem "Du-musse-wissen-was-18-quetsch-in-deutscher Kirche-beschlossen-wurde-sonst-Du-Nix-Deutsch"-Niveau

Antwort von JoVi66 am 15.03.2006, 19:03 Uhr

will ich mich gar nicht erst herablassen müssen. Deutsche HABEN ja bereits die Situation, die du beschreibst. Es wurde über Jahrzehnte versäumt ( SPD/CDU/SPD/ jetzt gr. K mal sehen)den Gastarbeitern ein gewisses Maß an Integratiion zukommen zu laqssen. Wir haben doch schon die Mutter, die mit 50 kein Wört dt. mit drei Töchter drei Söhnen, der Vater Gastarbeiter die Kindetr Mädchen mit dem ganzen UNMÖGLICHKEITEN belastet wie Zwangsehen, Ehrenmorde, und Der Türkenverein um die Döner Bude, das ist ja gerade der falsche WEG!!!!!
Wieso geht ein Türkischer Jungte , wenn er in irgendeinem Kaff wohnt nichtr in den ortsansäßigen dt. Fußballverein, warum muß ein Türgücü M gegründet werdebn um dann inerländisch ausswärts zu spielen? Das prangere ich an. Die Situation, die du beschreibst ist schon eskaliert nicht6 erst in 2-3 Generationen und wenn nicht schleunigst VON BEIDEN SEITEN Abhilfre geschaffen wird dann werden wir bald Zustände haben wie in den Banlieus Paris.
Das wir alle zum gleichen Gott beten wissen wir, aber manche andere, die von "UNGLÄUBIGEN" sprechen haben da wohl etwas falsch verstanden: Ich bin keine UNGLÄUBIGE, der man nicht die Hand reichen kann sondern eine Gläubige (halt Christin) und nicht Muslima!!!!!!!!!!!!!!1

Re: Fragenkatalog des Landes Hessen

Antwort von urmelausdemall am 15.03.2006, 19:04 Uhr

Hm, also den Fragenkatalog finde ich Quatsch. Deutschland sollte den Ausländern lieber einen Deutschkurs "auferlegen"

Wichtig wäre für mich persönlich, dass ich mich mit den Ausländern über allgemeine Dinge unterhalten kann. Aber ob sie den ersten Bundeskanzler kennen oder so, ist mir eigentlich wurscht!

LG Urmel

Re: P.S. ich muß nicht...

Antwort von JoVi66 am 15.03.2006, 19:09 Uhr

jeden x-beliebigen Propheten anbeten, dazu sind Propheten( dazu zähle ichj persönlich nicht nur Mohammed sondern auch Jesus) NICHT DA. Wichtig ist Gott( Allah)
So grundverschieden sind die Christliche und die Muslimische Lehre auch nicht, dass man sich krampfhaft SELBST aus der Gesellschaft des Gastlandes AUSGRENZT.
Jovi

Diesen Test sollten sie mal an deutschen Schulen...

Antwort von Frosch am 15.03.2006, 19:25 Uhr

...und in Firmen durchführen. Da würde wohl halb Deutschland abgeschoben werden (inklusive meinereiner).

LG Antje

schade nur das du durch den gefordeten

Antwort von brockdorf am 15.03.2006, 19:44 Uhr

sprachtest fällst:
"Wandere ich nach USA aus,.."

aber was die integration anbelangt hast du ja recht, da gibt es definitiv defizite und ein gewisses maß an sprachkenntnis sicher von vorteil...

und wo ist da jetzt die herausforderung???

Antwort von brockdorf am 15.03.2006, 19:54 Uhr

die fragen sind besseres allgemeinwissen,
da hat jovi recht, das kann jeder an einem nachmittag lernen-schöner wäre es aber er würde es verinnerlichen!

Die rosige Zukunft

Antwort von famisa am 15.03.2006, 19:59 Uhr

ich als Ösi plädiere europaweit für so einen Eignungskatalog!

Folgende Probleme ließen sich mir nix, dir nix bewältigen:
1. Freie Studienzugangsberechtigung: Ohne Eignungkatalog keine Zulassung: sofort genug Platz an allen Unis europaweit - und die Österreicher müssten nicht mehr jammern, dass ihnen die Deutschen ihre Studienplätze wegnehmen.
2. Senkung der Arbeitslosenzahlen:
Arbeitslose die den Test nicht bestehen werden a.) in ein Nachbarland abgeschoben, wo sie den jeweiligen Test nochmals machen können b.) aus der Statistik gestrichen.
3. Wer den Test nicht besteht fällt bei folgenden Bonifikationen um: 1. Kindergeld, 2. Arbeitslosengeld etc.
kein langes Anstehen bei den Ämtern, ein Test klärt alles
4. Abitur, Matura und Co. werden durch einen Test ersetzt. Wer durchfällt, muss nochmals in die Schule. (Wieder weniger Arbeitslose und viel mehr STudienplätze...)
5. hmmm, wo könnte man den Test noch sinnvoll einsetzen.... helft mir mal...

lg mirella

Natürlich für die...

Antwort von agnes9999 am 15.03.2006, 20:29 Uhr

rentenbezugsberechtigung, des weiteren für das recht im land geboren zu werden und selbst zu sterben. ansonsten vor geburt und vor tod ausweisung!
um kriminologische/kriminalpolizeiliche ermittlungen überhaupt zu ermöglichen, müssen auch straftäter vor der tat die tests bestanden haben. ansonsten wir die straftat verboten.
und dann fällt mir noch der tätigkeitsbereich kommunal-, landes- und bundespoltik ein. wer führt diese tests durch?
VG Agnes

Re: Jeder der den Test...

Antwort von famisa am 15.03.2006, 20:55 Uhr

...bestanden hat, ist berechtigt jemand anderen willkürlich zu testen und bei Versagen ihn zu sanktionieren.

Das nennt man dann wohl Test-Anarchie :)

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.