Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Benedikte am 21.05.2004, 23:55 Uhr

Einige Gedanken zu Folter im Irak

Du hast ja etwas wesentliches angesprochen, nämlich die Herkunft der Soldaten. Es ist eine Berufsarmee, die sich eben nicht wie unsere - noch-Wehrpflichtarmee aus der Mitte des Volkes rekrutiert, sondern eben eher aus den Rändern und schonmal gar nicht aus den Gewinnern.
Und der Durchschnittsami und vor allem der DurchschnittsGI ist- sorry- relativ ungebildet.Die meisten haben nicht mal einen reisepass, weil sie die USA bis zum Auslandseinsatz nie verlassen haben, sie sprechen keine Fremdsprache,amerikanische Nachrichten haben keinen außenpolitischen Teil ( außer die AMis haben Krieg ). Und wenn Du solche Leute dann ohne große Vorbereitung auf auslandseinsatz schickst, passiert so was. Die haben den ganzen Rummel nach nine-eleven dahingehend verdaut, dass die von den USA jetzt besiegten Iraker die feinde des Abendlandes sind und für alle Untaten verantwortlich. Da wird es kein Unrechtsbewußtsein geben, die kämpfen immer noch Mann gegen MAnn.
Ich persönlich denke, dass diese Untaten selbstverständlich so nicht befohlen wurden, dass aber jeder der Soldaten das Gefühl hatte, im Sinne seiner Vorgesetzten zu handeln und nichts verbotenes zu tun- alles unter dem Motto "God bless America".
Benedikte

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.