Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von yellow_sky am 22.09.2013, 15:58 Uhr

arm und reich, wie messen?

hallo,

mein betreff klingt ein bisschen blöd, ich weiß ;-)
ich habe vor kurzen mit einer freundin über arm und reich diskutiert. und meinte zu ihr das es sicher mehr reiche geben würde und weniger arme als ich das bin. also in unseren land. (nicht auf der ganzen welt) wir also den durchschnitt noch nicht ganz erreichen. sie meinte wir liegen am durchschnitt.
wie kann ich nun am besten herausfinden wie es wirklich ist? kann man so etwas überhaupt herrausfinden?

lg

 
8 Antworten:

Re: arm und reich, wie messen?

Antwort von golfer am 22.09.2013, 16:11 Uhr

durschschnittseinkommen.....wobei es regional unterschielich ist...was in München arm ist kann irgendwo im wirtschaftlich schwächeren REgionen schon wieder reich sein.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: arm und reich, wie messen?

Antwort von Steffi528 am 22.09.2013, 16:22 Uhr

ich weiß nicht, ob man arm und reich nur am Geld messen kann.

ich denke schon, das regionale Unterschiede einfließen, aber auch solche Dinge, wie Bildung (ist in der Region die (Schul)Bildung für alle gleich offen?), Infrastruktur (fehlender Öffentlicher Nahverkehr) oder Gesundheit (habe ich Zugang zu allen medizinischen Leistungen?) mit einfließen.
Das als Gedanke an unser doch recht reiches Land.

Arm ist jemand für mich, der die Grundbedürfnisse nicht erfüllt bekommt (Nahrungsmittel, Dach übern Kopf, angemessene Wärme im Winter, sauberes Trinkwasser, Schulbildung, ärztliche Grundversorgung --> Liste lässt sich sicher erweitern.)
Neutral ist jemand für mich, der / die alle Grundbedürfnisse erfüllt bekommt, aber keinen Luxus dabei hat.
Rech ist jemand, der auch Zugang zu Luxus (Maniküre, Rollex, Reitpferd, Urlaub, also Dinge, die nicht unbedingt zum Überleben gehören, Liste lässt sich auch erweitern) hat.

Es gibt sehr arme Arme, es gibt sehr reiche Reiche, es gibt arme Reiche und reiche Arme und die unterschiedlichsten Vorstellungen, was Grundbedürfnisse sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An der Grenze zu arm ist man in unserem Land meiner Meinung nach, wenn....

Antwort von leaelk am 22.09.2013, 16:59 Uhr

....... man (ergänzende) Sozialleistungen beziehen muss, um seinen Lebensunterhalt irgendwie bestreiten zu können oder eine vergleichbare Summe selber verdient, zumal mit diesem monatlichen Einkommen sicher keinerlei große Sprünge machen kann.
Das sehe ich rein vom formellen her so. Jedoch muss sich nicht Jeder, dem es so geht, auch arm fühlen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An der Grenze zu arm ist man in unserem Land meiner Meinung nach, wenn....

Antwort von Steffi528 am 22.09.2013, 17:08 Uhr

das könnte in meine Gruppe reiche Arme passen.
Es werden nicht alle Grundbedürfnisse erfüllt, aber durch unseren Sozialstaat abgefedert.
Ohne diese ergänzenden Sozialleistungen würde diese Personengruppe deutlich schlechter aussehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An der Grenze zu arm ist man in unserem Land meiner Meinung nach, wenn....

Antwort von yellow_sky am 22.09.2013, 17:39 Uhr

Ausschlaggebend war ja eigentlich eine andere Aussage. Und zwar dass ein kind bis zum 18 Lebensjahr ca. 100 000€ kostet. Das sind ca. 420€ pro Kind und Monat. Demnach fragten wir uns woher so eine Statistik kommt. Und meine logische erklärung war das es noch viel mehr reichere leute geben muss als wir es sind, und davon der durchschnitt gerechnet wurde ;-)
Aber jetzt wo ich das schreibe fällt mir ein das in diesem Betrag wohl auch die schulkosten der öffentlichen Schulen mit drin sein könnten, denn ich brauche niemals 420€ pro Monat und Kind...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An der Grenze zu arm ist man in unserem Land meiner Meinung nach, wenn....

Antwort von Julie am 22.09.2013, 18:39 Uhr

Denk mal scharf nach - so unrealistisch ist die Zahl nicht.
Ich halte sie sogar für tendenziell niedrig ...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An der Grenze zu arm ist man in unserem Land meiner Meinung nach, wenn....

Antwort von Steffi528 am 22.09.2013, 22:08 Uhr

Lohnunterschiede der Frauen nach Entbindung, Rente etc.
Dann ist es tatsächlich zu wenig. ABER ich kann meine Kinder nicht mit Geld aufrechnen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Denkst Du auch an die wegen des Kindes größere Wohnung?

Antwort von Franke am 23.09.2013, 1:05 Uhr

Wer Leistungen von Sozialamt oder ARGE braucht, der ist wohl (zumindest relativ) arm.

Im globalen Maßstab steht er relativ gut da.

Wenn Löhne extrem nach unten gedrückt werden sollen, dann denke ich mir, hoffentlich wissen die Reich(er)en, was es bedeutet, ohne hohe Schutzmauern und Bewacher wohnen und sich unbekümmert ohne höchste Sicherheitsstufe im Land bewegen zu können.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.