Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mac Fly am 15.01.2004, 12:58 Uhr

Apotheken Schock

Komme gerade aus der Apotheke und wollte eigentlich nur meine Pille holen.
Jetzt muß ich mich erst mal setzen. Die Packung für einen Monat ist 8,-€ teurer geworden.(von 6€und auf 13€und) Da hab ich gesagt nein Danke ich komme mit nem neuern Rezept für drei Monate, die kostet nur 20€und.
Vor der Geburt meines Sohnes habe ich selber in einer Apotheke gearbeitet 12Jahre aber sowas hab ich da noch nicht erlebt.
Bin mal gespannt wo das noch endet! Wollte eigentlich wieder anfangen in einer Apotheke zu arbeiten, das überlege ich mir noch mal, denn das Gemaule der Kunden möchte ich nicht mehr hören, habe heute selber erfahren wie man ins kalte Wasser geworfen wird!

Grrrrrrr fg Christine

 
2 Antworten:

Re: Apotheken Schock

Antwort von ina21 am 15.01.2004, 20:19 Uhr

Das is echt hart, aber was will man machen, wir können nur warten bis märz und mit ganz viel glück wird es dann besser *diehoffungnochnichtaufegebenhab*
ich würd das auf keinen fall machen da arbeiten ich will nicht wissen wie die im moment abgehen, was ich auch verstehen kann


Liebe Grüße
Ina
www.jungemamis.de

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Apotheken Schock

Antwort von ibag am 16.01.2004, 6:30 Uhr

Warum ist es in der Apotheke jetzt so teuer?
Medikamenten-Schock!

Hamburg – Preis-Schock in Deutschlands Apotheken! Millionen Kassenpatienten ärgern sich seit Jahresbeginn richtig krank, weil sie für viele Medikamente deutlich mehr zahlen müssen. Sogar chronisch Kranke bleiben von der Preis-Explosion nicht verschont!
BILD beantwortet die wichtigsten Fragen:

• Warum sind viele Arzneien auf Rezept jetzt so teuer?

Die Gesundheitsreform schreibt Apothekern vor, ihre Preise neu zu kalkulieren. Auf jede Arzneipackung werden jetzt 8,10 Euro Festbetrag draufgeschlagen. Dazu kommen laut Gesetz noch einmal 3 % Aufschlag vom Einkaufspreis und 16 % Mehrwertsteuer.

Folge: Ein Medikament, das im Einkauf 2 Euro kostet, muss in der Apotheke jetzt für rund 11,80 Euro angeboten werden.

• Wie saftig sind die Erhöhungen?

Bis zu 1500 Prozent und mehr! Beispiel „Diazepam“: Das beliebte Beruhigungsmittel (20 Tabletten) kostet statt 60 Cent jetzt 9,76 Euro (!) – ein Plus von 1527 Prozent. Für 20 Tabletten des Antibrechmittels „MCP-ratiopharm“ verlangen Apotheken mit 11,10 Euro knapp 300 Prozent mehr als bisher.

• Muss ich als Kassenpatient immer den vollen Preis zahlen?

Nein! Generell gilt: Kassenpatienten zahlen 10 % vom Packungspreis – mindestens aber 5 Euro, höchstens. 10 Euro. Bedeutet: Für Arzneien bis 50 Euro beträgt die Zuzahlung 5 Euro. Bei Medikamenten zwischen 50,01 und 99,99 Euro werden 5,01 bis 9,99 Euro fällig. Bei allen Mitteln über 100 Euro müssen Patienten den Höchstsatz von 10 Euro zuzahlen.

• Was ist mit Medikamenten, die ich ohne Rezept kaufen kann?

Für rezeptfreie Arzneien wie Aspirin oder Hustensaft gibt’s keine Festpreise mehr. Stattdessen kann jeder Apotheker frei kalkulieren. Tipp: Unbedingt Preise vergleichen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.