Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Maggan22 am 17.06.2003, 11:24 Uhr

An alle wegen Linda in USA

Hallöchen, ich bin jetzt schon eine ganze weile auf den ruB Seiten (4 Jahre glaube ich) und Linda, ist auch schon eine ganze weile dabei und egal wann ich hier reinschaue, Sie macht hier stunk!

Das ist Ihr Hobby, ignoriert Ihre antworten doch. Man merkt es doch schon wenn Sie antwortet das sie einen auf die Palme bringen will. soll sie doch glauben was sie will - die ganze welt ist auf die Strasse gegangen und hat GEGEN den Krieg demonstriert!
Aber es ging amerika eh nicht um den lieben Saddam - sondern um das Öl - wie lange wären die lieben amerikaner denn mit ihrem eigenen Öl ausgekommen? Mit Ihren Spritschleudern? Und damals im golfkrieg war es ja schon soweit das die Ölpreise extrem hoch waren.
Aber es geht hier eh nicht um Amerikaner und krieg und sonstwas - ich bin dafür das Deutsche soldaten NICHT gehen.
Deutschland hat sich gegen den Krieg ausgesprochen und sollte auch weiterhin aus der Sache rausbleiben.

Gruß Wiebke

 
4 Antworten:

Ui, da hast Du's mir aber gezeigt *zitter*...

Antwort von Linda in USA am 17.06.2003, 16:20 Uhr

Warum hat die UNO wohl bislang keine Anstalten gemacht, den angeblich voelkerrechtswidrigen Krieg der USA gegen Saddam Hussein als solchen zu brandmarken und anzuklagen?

Problem dabei: Es scheint vorauszusetzen, dass der Inhalt der UN-Charta und der UNSC-Res. 1441 allgemein bekannt sind.Dem ist nicht so. Sonst haetten alle gewiss schon nach der Annahme der 1441 Zeter und Mordio geschrieen, weil sie dann natuerlich verstanden haetten, was der Verweis auf Kap. VII der UN-Charta tatsaechlich bedeutet.

Ebenso haetten sie dann vermutlich begriffen, dass 'letzte Chance' eben nicht 'fuenftletzte oder vorletzte' Chance bedeutet.

Und das 'volle Kooperation' nicht 'hinhaltender Widerstand' bedeutet.

Moeglicherweise haetten sie dann ueberlegt, warum bei Nichterfuellung der 1441 der Sicherheitsrat sich lediglich noch zu Konsultationen zusammenfinden muss.

Der UNSC hat diese Resolution einstimmig 15:0 beschlossen.
Alle an der Abstimmung beteiligten wussten, was sie unterschrieben. Die Resolution war eben absichtlich so verfasst, daß alle Ja sagen konnten, ohne das Gesicht zu verlieren, selbst fuer Syrien, Russland und Frankreich. Sie wussten, daß der Verweis auf Kap.VII letztlich den USA alle Moeglichkeiten offenhielt.

Sich hinterher hinzustellen und zu sagen, 'so haben wir das nicht gemeint', ist blanke Heuchelei.

Warum wohl konnte die deutsche Bundesregierung denn ihre Buendnispflichten gegenueber den USA zur Rechtfertigung ihrer logistischen Unterstuetzung des Irakkrieges ueber das Voelkerrecht stellen, demgemaess dieser Krieg angeblich unrechtmaessig gewesen sei?

Man redet soviel davon, dass die USA ihre Kritiker belogen haben. Ich sehe das anders. Die USA haben aus ihren Motiven nie ein Geheimnis gemacht. Die USA waren halt dazu gezwungen, den von Weitblick, Geist und philosophischer Brillanz gezierten europaeischen Staasmaennern insofern entzukommen, wie es deren gespaltene Zunge eben verlangte.

Das ist Diplomatie. Einerseits.
Und eine Torte mitten ins Gesicht fuer den, der es nicht verstehen wollte. Andererseits.

Eure populistischen Regierung haben natuerlich von vornherein die Koepfe eingezogen, sie wußten, die Torte wuerde unweigerlich kommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und noch was...

Antwort von Linda in USA am 17.06.2003, 16:35 Uhr

Ich schein nicht die Einzige zu sein, die (von Deutschen) Anti-Amerikanern bloed angemacht wird, weil ich eine andere Meinung als die Mehrheit in Deutschland habe. Da schrieb neulich jemand (in einem anderen Forum):

ANFANG
Letztens war ich wieder mal auf einer Party, und bald kam das Gespräch auf den Irak-Krieg etc, und als ich dann erklärte, wie ich die Sache sehe: Da war was los! Alle gegen mich! Aber ich bin ja gut im Futter und konnte zu allen Behauptungen ein Gegenargument liefern. Nachdem ich also all diese typischen und plakativen Anti-Amerikanismen hieb und stichfest widerlegt hatte, einigten sich meine Freunde auf folgendes, bisher unübertroffenes Todschlagargument:
"Du immer mit deinen Fakten. Hör auf mit deinen ewigen Fakten! Die interessieren uns nicht. Die USA sind scheiße. Du hast uns überhaupt nicht verstanden."

Es war eine sehr lebhafte Diskussion, und ich mußte herzlich und oft lachen dabei. Seither aber spricht mich niemand mehr auf das Thema an. Wie schade...
ENDE

Genauso geht's mir immer in diesem Forum. Was fuer ein Zufall! Fakten interessieren hier echt niemanden, aber die Chance, mal so richtig ueber die USA herzuziehen will sich niemand nehmen lassen.

Und noch was, zur Information: Die amerikanischen 'Umweltsaeue' fahren seit 1973 mit Katalysator. Ausserdem ist die amerikanische Landwirtschaft etwa 10x so Energie-intensiv, wie anderswo---aber dafuer ernaehrt sie auch den halben Planeten: Ein Umstand, den speziell die deutschen (Trittin) beim Kyotoprotokoll nicht tolerieren wollten.

Kyoto ist vor allem an der absolut fehlenden Kompromissbereitschaft Deutschlands gescheitert---aber das wird hier nicht nur ignoriert, sondern sogar noch gefeiert...

PS: das meiste Oel fuer die USA kommt aus Venezuela, nicht Irak, und das wird sich auf laengere Sicht auch nicht aendern. Soviel ich weiss, haben fuenf europaeische Oelfirmen bereits mit dem Oelfoerdern im Irak begonnen - komisch, dass die Amis ihnen das so ueberlassen - wo's doch um "IHR" Oel ging....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ui, da hast Du's mir aber gezeigt *zitter*...

Antwort von sasu am 18.06.2003, 13:57 Uhr

mit anderen worten: sie haben es so fein formuliert, dass es auf jeden fall auf krieg o. machtuebernahme (in welcher form auch immer, ob krieg o. freiwilligen ruecktritt von saddam) hinauslaeuft/-laufen musste. vorausgesetzt natuerlich, die beweisfuehrung darueber, was fuer ein schlimmer finger saddam ist und wieviele massenvernichtungswaffen usw. usw. er in petto hat funktioniert. leider ging die beweisfuehrung ja voll in die hose. und das argument mit der "befreiung des volkes" kam ja erst spaeter, als die anderen argumente versagt haben. und wieder meine frage: wozu fingierte beweise und welche sache dieser welt ist so wichtig, dass man unbedingt menschen dafuer umbringen muss und mit aller gewalt irgendwelche beweise an den haaren herbeizieht ?
und: gute diplomaten haben es ganz bestimmt nicht noetig kriege anzuzetteln, die verstehen es solche zu verhindern..........

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und noch was...

Antwort von sasu am 18.06.2003, 13:59 Uhr

aha. wir haben dir gesagt, dass du mit deinen fakten aufhoeren sollst ? es ist also ein "ueber die us-regierung-herziehen", wenn wir dir fakten vorlegen wie, dass die ganzen beweise, die bush+blair vorgelegt haben sich ales faelschungen herausgestellt haben u.v.m. ? wir haben gesagt, dass usa "scheisse" sind ? ich habe eigentlich immer nur mitbekommen, dass die leute das vorgehen v. bush+blair missbilligen und abstand von solchen "usa-sind-scheisse"-argumenten genommen haben. usw. usw.
und ich habe auch mitbekommen, dass die leute hier sich durchaus auch negativ ueber die regierung der brd geaeussert haben. nur ist das eben nicht das thema. wie koennen aber zu anderer zeit gerne eine diskussion ueber die deutsche regierung u. deren machenschaften diskutieren. da haette ich auch einiges (negatives), was ich loswerden koennte. aber, wie du ja sagtest, ist "deutschland weltpolitisch sowas von unwichtig", dass ich mich frage, warum wir ueberhaupt ueber sie reden sollten.....
und das es nicht nur ums oel-foerdern geht, sondern auch um oelpreise, wiederaufbau-vertraege, vertraege mit d. ruestungsindustrie usw. geht, hast du ja wohl mittlerweile auch mitbekommen.........

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.