Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Yvonne W. am 05.10.2004, 14:58 Uhr

An alle Nichtraucher!!!

Hallo!

Da es uns die Gesellschaft ja nicht gerade leicht macht auch zum Passivrauchen nein zu sagen, möchte ich mal von Euch wissen, wie Ihr so damit umgeht?!

Ich selbst bin (manche sagen auch penetrante) Nichtraucherin und gehe mit unserem Kind auch nirgends hin, wo geraucht wird. Es sei denn, die Rauchen gehen zum rauchen nach draußen oder wir befinden uns schon draußen. Da gehe ich auch nicht von ab. Also die Bemühungen irgendwelcher Belehrungen wären bei mir vergebens.

Viel mehr möchte ich wissen, wie Ihr so mit diesem Problem umgeht. Zum Beispiel wenn eine Feier ansteht?? Geht Ihr trotz des Tabakkonsums dort hin? (Ich nicht)

Wie haltet Ihr es bei Euch zu hause, etwa mit Besuch?
Wie bei Besuchen von Verwandten?
Wie, wenn Ihr jemanden besuchen wollt?
Wie bei Freunden (oder auch Bekannten)?
Wie, wenn die eigenen Eltern (also Großeltern des Kindes) oder Schwiegerelter mit im Haus wohnen, nur auf einer anderen Etage?
Aber vor allem wie, bei Feiern? Egal ob Hochzeiten oder Geburtstagen, sofern diese nicht eh im Freien statt finden??

Ich weiß nur, das fast alle Raucher diesbezüglich Egoistisch und Rücksichtslos sind und man nur kaum Verständnis erwarten kann, wenn man selbst (und für sein Kind) eben keinen Rauch abbekommen möchte!

Gleichermaßen sind die Raucher dann aber "tötlich beleidigt", wenn man z.B. eine Feier dann absagt, oder erst gar nicht zusagt! Letzendlich wird man ja schon fast dazu gezwungen, sich dem Rauch auszusetzten (nicht mit mir).

Leider, leider bekommen unsere auch so tollen Politiker ja den Arsch nicht hoch, um mal etwas nützliches zu tun. Ich persönlich würde eine Schachtel Zigaretten auf 10 Euro erhöhen und 4 oder 5 Euro davon direkt an die Kinderkrebshilfe abführen! Aber zu soetwas kommt es eh nie.

Ich habe im Grunde ja auch nichts gegen Raucher, oder dagegen DAS sie rauchen. Aber dann doch bitte nicht in Gegenwart von Kindern oder Nichtrauchern. Und wenn keine Kinder, sondern nur Nichtraucher anwesend sind, dann solten sie doch wenigsten vorher fragen, ob es jemanden stört!! Und wenn ja, es lassen oder raus gehen.

IST DAS DENN SOOOO SCHWER??

Unsere Wohnung ist übrigens komplett rauchfrei, auch Besuch darf dort nicht rauchen. Zum Glück ist mein Mann Nichtraucher. Aber er sieht mein "Engagement" manchmal nicht soo gern. Mir ist es traurigerweise egal, denn man ha tschließlich nur eine Gesundheit. und in manchen Dingen gibt einem das Leben eben keine zweite Chance.

Ich hoffe hier möglichst viele Postings lesen zu können.

Ciao Yvonne

 
28 Antworten:

Re: sach ma...?!!!

Antwort von sterntaler am 05.10.2004, 15:14 Uhr

...ich möchte dir nun nicht zu nahe treten,...aber interessieren würde mich ja schon, wo man denn solche großen käseglocken für ca. fünf(?) personen zu kaufen kriegt?????*neugierigbin*

ich bin selbst "penetrante" nichtraucherin und werde auch nie damit anfangen, da ich unter anderem auch viel zu geizig bin!!!:o)

ich "ermahne" auch stets meinen besuch, zum "inhalieren" auf den balkon zu gehen. doch das hat in erster linie andere gründe, denn ich mag einfach nicht diesen geruch in meiner wohnung und möchte nicht stets die gardinen waschen müssen!!!:o)

nur, ganz wegen irgendwelchen rauchern auf s "leben" zu verzichten(?),...nee danke!!!

weißt du,...man sollte auch nicht immer versuchen, dinge, gegen die man selbst eine abneigung hegt, zu verteufeln und ganz und gar zu meiden, denn wir wissen doch alle,...verbote machen irgendwann tierisch neugierig - auch bei deinen kindern! ;o))

viel glück und liebe grüße

sterntaler&co

Re: An alle Nichtraucher!!!

Antwort von delphine0077 am 05.10.2004, 15:18 Uhr

Hallo Yvonne
Ich bin auch Nichtraucherin mein freund Raucht.Er raucht aber nicht in der wohnung und wenn wir zu besuch sind irgendwo und dort Kinder sind dann geht er auch nach draussen meist folgen ihn dann die andren raucher auch wenn sie es eigentlich sonst nicht machen das draussen rauchen.Also ich für mich sehe es nicht so eng ob einer in den raum Raucht oder nicht wo ich mich gerade aufhalte.Finde es allerdings nicht ok wenn in gegenward von Kindern geraucht wird genauso sehe ich es auch mit den alkohol trinken in bei sein von Kindern.
Also wir sagen keine Feiern ab da es dort raucher gibt wir gehen meist hin aber gehen auch früher wenn es mir zu stickig wird.In unseren Kollegenkreis haben wir festgestellt sind die Raucher einsichtiger als so mancher aus unserer Familie.Aber selbst wenn die Zigaretten 10 euro kosten würden werden die Raucher die es bis jetzt nicht verstehen dann auch nicht verstehen,werden eher jammern was für mehr ausgaben sie im monat haben.

Re: An alle Nichtraucher!!!

Antwort von baldsechsfachmama am 05.10.2004, 15:22 Uhr

Hi, also ich habe, außer einem Schwager, der uns eh nie besuchen kommt, keinen rauchenden Verwandten. Und im Bekanntenkreis das Gleiche. Sollte doch mal irgenein unbekannterer Besuch bei uns reinschneien, der raucht, dann bitte natürlich draußen. Feiern, auf denen geschlotet wird, gibts bei uns im ganzen Umfeld keine, die wenigen Leute gehen raus.
Allerdings suche ich mir schon, falls wir denn mal essen gehen sollten, eine rauchfreie Zone usw.
Ich finde die allg. Rücksichtslosigkeit von Rauchern auch schrecklich intolerant
ABER
wenn man nur ein schlappes Grillsteak isst, was man ja im Sommer öfter mal tut, dann nimmt man soviele krebserregende Stoffe auf, wie in 10!!!! Schachteln Zigaretten drin sind -also, als hätte man 10 Schachteln selber verbraucht.
Ich esse deswegen trotzdem immer mal ein Steak, aber die Panik, die ich früher Zigarettenqualm gegenüber hatte, ist etwas geringer geworden (ich flüchte natürlich trotzdem, wenn mir so eine Wolke irgendwo begegnet)

Rewar mal wieder zu schnell....:o))

Antwort von sterntaler am 05.10.2004, 15:27 Uhr

*Ich weiß nur, das fast alle Raucher diesbezüglich Egoistisch und Rücksichtslos sind und man nur kaum Verständnis erwarten kann, wenn man selbst (und für sein Kind) eben keinen Rauch abbekommen möchte!*

sei mir nicht böse yvonne,....aber DAS klingt für mich egoistisch und rücksichtslos!!!!(:o(

weißt du eigentlich, wie schwer es für einen raucher ist, überhaupt davon wieder loszukommen???? es handelt sich dabei um eine suchtkrankheit - nikotinsucht, die den kompletten stoffwechsel des menschen verändert.

mein lebensgefährte ist auch gelegenheitsraucher,...wenn er jedoch zu mir kommt, schränkt er das rauchen fast komplett ein. nachdem ich ihm ganz sachlich nett und auch für ihn nun völlig verständlich mitgeteilt hatte, dass es nicht schön sei, wenn man beim küssen das gefühl hat, einen aschenbecher "auszulecken", konnte er sehr gut damit umgehen.
und ich muß sagen, ich ziehe meine hut vor ihm, dass er es geschafft hat, damit aufzuhören bzw es zu minimieren.

im gegenzug akzeptiere ich es mittlerweile sogar, wenn er gemütlich bei einem glas wein seine pfeife auf meinem sofa schmaucht und eine gewisse ruhe für mich ausstrahlt!!
also ein geben und nehmen,....rücksicht heißt das.

lg

Re: An alle Nichtraucher!!!

Antwort von marit am 05.10.2004, 15:29 Uhr

Also mir wird vom Zigarettengeruch regelrecht übel, außerdem habe ich Asthma. Dennoch habe ich viele rauchende Freunde, die ich nun auch nicht unbedingt tyrannisiere. Wenn die zum Rauchen ans Fenster gehen ist mir das Rücksichtnahme genug. Ekelhaft finde ich allerdings, daß Bahnabteile/Großraumwagen jeweils in Raucher- oder Nichtraucherbereich geteilt sind, und der Rauch dann trotzdem rüberzieht, da wären getrennte Wagen sicher eine bessere Lösung. Von vollkommen zugequalmten Räumen halte ich mich fern, aber so als dezenter Nebengeruch irgendwo stört es mich nun auch nicht mehr als Auspuffdunst an der Straßenkreuzung. Noch ekelhafter finde ich eigentlich so durchdringenden Essensgeruch in Klamotten und Haaren (nach der Mensa/Kantine).

Klar ist rauchen, neben Alkohol vielleicht, eine der Süchte, die unbeteiligte am meisten belästigt. Aber es ist eben auch ein Teil unserer Kultur.

Re: An alle Nichtraucher!!!

Antwort von Schwoba-Papa am 05.10.2004, 16:08 Uhr

Hoppla, wie bist Du den unterwegs ?

Pass mal auf das Du dich mit der Einstellung nicht selbst isolierst und
vorlauter Paranoia gegen die bösen Raucher dich selbst ins gesellschaftliche Nirvana katapultierst. Da sitzen dann die toleranten Nichtraucher und Raucher drinnen und Du draußen.

Ich war bis vor 1 Jahr starker Raucher (und ehem. Raucher sind wie ehem. Alkoholiker weiterhin gefährdet) und mein soz. Umfeld besteht aus Rauchern und Nichtrauchern. Aber nicht aus solchen wie Dir ! Warum !

Weil ich glaube (und das ist mein Ernst) das bei Dir der Hass auf Raucher wohl andere Gründe hat. Du brauchst was wo Du abkotzen kannst.
Gehen sie nicht über LOS, aber schnell zum Psychiater !

Grüßle

Re: An alle Nichtraucher!!!

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 05.10.2004, 16:18 Uhr

Hallo Yvonne,

hast Du nicht manchmal das Gefühl, daß Du Dich selber mehr bestrafst als die anderen?

Du gehst nicht zu Feiern, wo Raucher sind. Du kannst doch anderen Leuten nicht Ihre Freunde diktieren!

Ich reagiere auf konkrete Situationen, aber ich mache keine solchen Rundumschläge. Wenn es ganz konkret eine Sitaution gibt, wo Rauch mich oder eines meiner Kinder stört, sage ich das, und gut ist. Aber auf das halbe Leben zu verzichten, nur weil es mich evtl. stören könnte - neee, dazu habe ich nicht die geringste Lust. Außerdem müßte ich dann, konsequenterweise, auch auf ganz andere Dinge verzichten. Eigentlich dürfte ich in einer Großstadt nicht mal mehr auf die Straße gehen.

Ich denke, Du siehst das alles etwas sehr verkniffen. Schade, Dir selber schadest Du damit am meisten. Mach Dich mal locker. Denn ein Magengeschwür wegen Wut-im-Bauch ist mindestens genauso schädlich wie Passivrauchen.

Schönen Gruß,
Elisabeth.
(Nichtraucherin)

Re: An alle Nichtraucher!!!

Antwort von Maya-03 am 05.10.2004, 16:36 Uhr

Ich war selbst mal raucherin. es stört mich eigentlich nicht großartig, teilweise mag ich den geruch sogar:-)
Das einzige was mich nervt sind die leute die ungefragt in meiner Bude rauchen,denn dort ist nur Kerzenrauch erlaubt:-). Mein Onkel ist so einer und sowas ist unter aller sau.

Aber ansonsten bin ich nicht so empfindlich.

LG Maya

Re: An alle Nichtraucher!!!

Antwort von Schlumpie am 05.10.2004, 16:55 Uhr

Hallo,
ich bin eigentlich auch Nichtraucherin (ich rauche mal 1 Schachtel im Monat) und mein Mann raucht mal eine Zigarre, mich störrt zwar der Geruch auch sehr, aber ich würde es meinem Besuch nicht verbieten in der Wohnung zurauchen. Nur wenn mal Kinder da sind, dann muss auf dem Balkon oder in der Küche gequalmt werden.
Und wenn es um die Gefahr des Qualms geht, auf der Straße bei dem Verkehr ist ist bestimmt auch nicht viel gesünder für uns und die Kinder.

Gruß Schlumpie

P.S. Ich hasse Essensgeruch in der Kleidung noch viel mehr.

Re: An alle Nichtraucher!!!

Antwort von platschi am 05.10.2004, 17:02 Uhr

Hallo Yvonne,

also ehrlich gesagt finde ich Deine Ansichten doch etwas überzogen.
Ich bin auch Nichtraucher und leide an Asthma (zwar allergisch bedingt, aber nichtsdestotrotz ist Zigarettenrauch dem Zustand nicht gerade förderlich), würde aber nie soweit gehen aus diesem Grunde Einladungen zu Feiern auszuschlagen.
Klar ist, in meinem Haus raucht niemand. Unsere Freunde sind sowieso bis auf ein oder zwei Ausnahmen Nichtraucher, daher stellt sich das Problem nicht. Aber selbst meine Mutter musste zum Rauchen vor die Tür, ohne wenn und aber. Dies aber auch alles nur, weil nichts widerlicher ist, als kalter Rauch. Denn in die Disco bin ich früher auch oft gegangen und habe mich stundenlang dem Gequalme anderer Leute ausgesetzt - freiwillig.

Allerdings muss ich Dir in einem Punkt Recht geben, nämlich was das Rauchen in Gegenwart von Kindern betrifft. Die können sich nicht wehren und leiden am allermeisten.
Das schlimmste Beispiel das ich dazu mal erlebt habe, betraf einen Jungen aus meiner Hortgruppe. Er litt unter sehr schwerem Asthma, durfte nicht mal Sport machen (worunter er am meisten litt). Mutter war starke Raucherin, was ja noch in Ordnung wäre, hätte sie nicht in Gegenwart ihres Kindes geraucht. Aber nein, selbst im Auto wurde der Glimmstengel angemacht und alle Fenster zu. Ich kann mir lebhaft vorstellen, dass es zu Hause nicht anders war. Da fragt man sich dann, ob solche Leute überhaupt ein Verantwortungsbewusstsein haben.

Liebe Grüße
platschi

stimmt

Antwort von Schwoba-Papa am 05.10.2004, 17:13 Uhr

aber diese Mutter ist eine Ausnahme und repräsentiert keinesfalls rauchende Mütter. Und dieses "Verantwortungsbewußtsein" dieser Mutter wird sich in anderen Bereichen fortsetzen.

Da bin ich mir sicher !

Grüßle

Warum so aggressiv ?

Antwort von Schwoba-Papa am 05.10.2004, 17:25 Uhr

Weil es mich ankotzt wenn manche mal so einen Rundumschlag machen. Toleranz
verlangen, selbst aber schon in ihrem Posting schreiben, wie Uneinsichtig sie sind. Schreiben das sie eigentlich nichts gegen Raucher haben, aber alle ins Ghetto gehören. Bestraft sie alle, diese Raucher.
Also war ich Egoistisch, Verständnislos, Rücksichtslos und war
immer tödlich beleidigt und da ich morgen meiner Sucht wieder erliegen könnte ...

Re: das i-tüpfelchen sind ....

Antwort von sterntaler am 05.10.2004, 17:39 Uhr

menschen, die der meinung sind, das kernseife ausreichend ist und auf die benutzung von deo letztendlich ganz und gar verzichten!!*naserümpfe*

solchen menschen, mit diesem penedrant ätzenden bereits in der nase beißenden schweißgeruch, *boah* begegnet man viel zu oft mitten in der warteschlange vor ner kasse und da kann man noch nicht einmal flüchten!!! (:o(

aber vielleicht bin ich da als "nase" evtl zu penibel??*grübelundkopfkratz*

Re: war ja auch ein Extrembeispiel...

Antwort von platschi am 05.10.2004, 17:52 Uhr

... nur kenne ich aus meiner täglichen Arbeit leider mehr als genug Eltern, die in Gegenwart ihrer Kinder rauchen. Auch wenn diese nicht unter Asthma leiden finde ich die Tatsache an sich schon schlimm genug.

Andererseits gibt es natürlich auch genug Eltern, die nur rauchen, wenn die Kinder nicht dabei sind. Man kann also niemals alle über einen Kamm scheren.

Liebe Grüße
platschi

Ja, ja immer diese Raucher!

Antwort von Sterni68 am 05.10.2004, 19:00 Uhr

Liebe Yvonne - hier mein Comingout! Ich bin eins dieser widerwärtigen, stinkenden, überflüssig-wie-ein-Kropf- anmutenden, die Umwelt und Mitmenschenverpestenden Objekte namens Raucher. Komm und steinige mich! Ich rauche und bin bestimmt NICHT stolz drauf. Es ist eine Scheiß Sucht, die man nur sehr schwer wieder los wird, habe schon diverse Anläufe hinter mir und momentan wieder eine ganz schwache Phase, wo ans Aufhören gar nicht zu denken ist. Wenn wir uns kennen würden, und du mich NUR und AUSSCHLIESSLICH über meinen Zigarettenkonsum = schlechter Mensch definieren würdest, wäre das auch ganz schön oberflächlich und du hättest vielleicht die Gelegenheit verpasst, den netten Menschen hinter seiner Sucht kennenzulernen. Wenn man selbst nie geraucht hat, kann man leicht große Sprüche klopfen und sich weit aus dem Fesnster lehnen. Das du Menschen in Kategorien einordnest, finde ich bedenklich. Ich gebe mir immer große Mühe, meine Umwelt mit meinem Zigarettenkonsum nicht zu belasten. Es ist ja fast schon peinlich, wenn man raucht, daher versuche ich, in der Öffentlichkeit gar nicht mehr zu rauchen. Vor den Kindern wird grundsätzlich nicht geraucht! Im Auto zu rauchen, ist das allerletzte. Vielleicht schaffe ich es eines Tages wirklich ganz aufzuhören. Meine Bewunderung für Schwoba Papa. Bin immer für Tips dankbar. Bis dahin liebe Yvonne, von mir für dich eine dicke, blaue, stinkende, virtuelle Rauchwolke in deine Richtung!Gruß Sterni

Re: An alle Nichtraucher!!!

Antwort von elody am 05.10.2004, 19:14 Uhr

Ich bin Raucher............
Jedoch meinen Kindern zuliebe gehe ich auf den Balkon, bei Wind und Wetter.
Meine Kids empfinden den Rauch als ekelig und das habe ich zu akzeptieren. Meine Besucher müssen auch auf den Balkon.
Ein Raucherabteil in einem Zug erzeugt in mir eine anhaltende Übelkeit *grünwerd*

Aber wenn man das ganze so eng sieht, dann darf man so vieles nicht mehr tun, damit man gesund bleibt.
Wäschst du deinem Kind die Haare mit Kinderschampoo??? Dann vorsicht, was da nicht alles drin ist!
NUr mal so als Beispiel gedacht.

Gruss Moni

Re: An alle Nichtraucher!!!

Antwort von krissie am 05.10.2004, 19:32 Uhr

Na, meine Einstellung zum Rauchen hat sich auch verändert. Ich hab früher selbst gelegentlich (naja, irgendwann auch mal deutlich mehr als gelegentlich) geraucht und war nie militanter Nichtraucher. Ich fand die "militanten" Nichtraucher sogar immer etwas unangenehm.
ABer so richtig negativ aufgefallen ist mir der Aspeckt der Rücksichtslosigkeit dann, als ich hochschwanger auf einer kleinen Party saß, wo wirklich unheimlich viel geraucht wurde. Da bin ich auch irgendwann gegangen, ich hab es einfach nicht mehr verantworten können.
Jetzt, Nicht-Schwanger, finde ich es wieder nicht so schlimm. Es stört halt auch die Geselligkeit sehr, wenn die Raucher für ihre Zigaretten immer raus gehen müssen. Es wäre schön, wenn sich da beide Seiten um einen Kompromiß bemühen würden.
Bei uns in der Wohnung wird nicht geraucht, höchstens aus dem Fenster raus.

LG KRistina

wg. Tips (aber lang)

Antwort von Schwoba-Papa am 05.10.2004, 19:38 Uhr

Also bei mir war das so :

Es hat mich schon monatelang angefuchs zu Rauchen (war starker Raucher und das schon 17 Jahre). Im Kino kannst Du keinen Film genießen
weil Du hoffst er ist bald zu Ende wegen Entzugserscheinungen. Bei längeren Autofahrten müssen Zwangspausen eingelegt werden. Bei Freunden stehst Du u.U. einsam auf dem Balkon. Beim Sport hüpft dir die Lunge raus. Dein Partner
(auch wenn es ihn nicht ekelt) knutscht einen Aschenbecher usw. Ich wurde definitiv fremdgesteuert bzw. mein Alltag von Phillip Moris bestimmt. Diese Erkenntnis ist sehr wichtig. Es fängt im Kopf an. Mach Dir bewußt was Du als Raucher bist und als Nichtraucher sein könntest.
Also hab ich einfach die Schachtel in den Müll und los ging mit Nichtrauchen. Die ersten Stunden ging noch, doch dann schlich sich der "Heisshunger" an wie in der Schokoriegelwerbung. Durchhalten war dann die Devise. Wenn Du eine ordentliche Erkältung hast oder eine Grippe, sitzt oder schwitzst Du es auch aus, hast ja keine andere Wahl. Nur hier ist das Gemeine die Linderung muß man nur anzünden. Nach 3 bis 5 Tagen ist der körperliche Entzug geschafft (sagte mein Arzt) und so war´s auch. Nach 8 Wochen Nichtrauchens hab ich mal knapp 9 Kilos zugenommen und die Verdauung ging rund. Nun kommt die Belohnung :
Ich hab angefangen zu laufen - laufe heute regelmäßig durch den Wald (gut für Körper und Geist) und meine Frau wurde schwanger. Das Ergebnis meiner besseren Durchblutung ist heute genau 14 Wochen alt und heißt JONAS. :-)
Wichtig ist Du musst es vom Kopf her wollen und Du musst dann das Leben entsprechend ändern.

Nach Fragen ?

Grüßle

Re: An alle Nichtraucher!!!

Antwort von mapa1 am 05.10.2004, 20:40 Uhr

Ok,ich bin leider auch Raucherin!Und mir geht es genauso,wie in einem posting oben beschrieben.Man traut sich ja fast nicht mehr zu rauchen.In meiner Familie rauchen fast alle,doof.Meine Eltern haben früher vor uns Kindern geraucht,damals war eben nicht soviel bekannt wie heute,welche Krankheiten daraus entstehen.Ok,also ich gehe bei Wind und Wetter draußen rauchen,und meine Familie auch.Auch wenn wir zu Besuch kommen,gehen sie raus.Aber deshalb nicht auf Partys zu gehen,finde ich blöd.Ach ja,wir haben Terrasse an einem Fußweg,ich ertrage sogar nervige Fußgänger,die mich mitleidig fragen,ob ich drinnen nicht rauchen darf,oder ob die Zigarette bei dem Scheiß Wetter schmeckt!!!Noch fragen!!

Re: An alle Nichtraucher!!!

Antwort von ninas59 am 05.10.2004, 21:23 Uhr

Wie haltet Ihr es bei Euch zu hause, etwa mit Besuch?

Wenn überwiegend Raucher da sind, lasse ich sie selber entscheiden ob sie drin oder draussen rauchen wollen.
Ich hatte schon eine Party wo sich alle entschlossen hatten draussen zu rauchen. Die draussen hatten den grössten Spass ( mit meiner Jacke) und ich sass mit 2 Hanseln drin, und konnte nicht raus.
Ich habe sie dann mit Aschenbechern reingelockt.

Wie bei Besuchen von Verwandten?
genauso! Nur, wer bei sich zuhause draussen raucht, muss auch bei mir vor die Tür. Da bei nichtraucher Haushalten der kalte Rauch lange steht, ist es mir sowieso lieber alle rauchen draussen. Ich hatte aber diesbezüglich nie diskussionen, weil alle sowieso rausgehen. Und ich gehe meist mit.

Wie, wenn Ihr jemanden besuchen wollt?
und? Meine Tochter ist 7 Jahre alt, und läuft jeden Tag an einer belebten Strasse zur Schule. Ich denke, ich kann sie nicht in Watte packen.
Ausserdem ist meine Tochter die militanteste Nichtraucherin bei uns. Sie schafft sich den Rauchfreien Raum selber.

Wie bei Freunden (oder auch Bekannten)?
dito

Wie, wenn die eigenen Eltern (also Großeltern des Kindes) oder Schwiegerelter mit im Haus wohnen, nur auf einer anderen Etage?
Meine Eltern, und meine Schwester rauchen nicht.
Allerdings, starke Raucher können auf Dauer ganz schön die Räume verstinken. DAS stimmt.
Ich habe vor der Geburt meiner Tochter geraucht wie ein Weltmeister. Mein Gott!! Ich habe ganze Stockwerke verstunken.

Aber vor allem wie, bei Feiern? Egal ob Hochzeiten oder Geburtstagen, sofern diese nicht eh im Freien statt finden??

dito

Re: sach ma...?!!!

Antwort von Larsmama040402 am 05.10.2004, 21:33 Uhr

Hallo,

hab die gleiche Frage von Dir im Kleinkinderforum gefunden ( warum 2x?).
Dort meine Antwort.

Sylvia

Re:Achtung.....aufs land oder in den bergen ziehen

Antwort von titu am 06.10.2004, 0:05 Uhr

fahrad fahren statt auto
sonne vermeiden
evtl ne gasmaske kaufen??
Das ozonloch wird ja auch immer frecher!!
Ich glaube auch das du das ganze zu krampfhast siehst...
Hoffe für dich das deine kinder nicht das rauchen mal anfangen...
denn vergiss nicht je verbotener desto interessanter ;o)
Gruss Tina

Re: ganz ehrlich.....

Antwort von sona1 am 06.10.2004, 10:31 Uhr

bei deinem Posting ist mir echt der Kragen geplatzt.
Nimm es mir nicht übel aber das beste wird sein du baust ein Glashaus um dich rum.
Wir Raucher akzeptieren dich doch auch,ich glaub ein wenig mehr Toleranz würd dir auch ganz gut tun.
LG Sonja

Es wäre schön gewesen, wenn ...........

Antwort von Jada04 am 06.10.2004, 10:53 Uhr

Du nach all den von Dir erhofften Postings Dich auch noch mal zu dem Thema geäußert hättest. Du hast da eine Lawine losgetreten, aber seit dem ersten Posting nicht wieder Stellung bezogen. Traurig!

Ich bin eine sogenannte "Gelegenheitsraucherin". D.h. mal auf einer Party ein Kippchen oder wenn ich mit ner Freundin mal was trinken gehe. Bei uns zu Hause wird auch absolut nicht geraucht (ich hasse den Geruch von kaltem Rauch)und auch wegen der Kinder (11 Monate und fast 11 Jahre). Mein Mann ist starker Raucher und steht - zur Belustigung der Nachbarn - auch oft auf der Straße zum Rauchen (wir haben keinen Balkon :-( ).

Weißt Du, wenn Du so auf Deine (wie Du ja auch sagstes Du hast nur "eine") Gesundheit achtest, würde mich mal interessieren, ob Dein/e Kind/er und/oder Du/Ihr Chips esst? Ob es bei euch Toast gibt? Grillt ihr etwa oder brätst Du manchmal was in der Pfanne? All diese Dinge sind auch ziemlich krebserregend. Und es gibt noch sooooo vieles mehr, z. B.......atmen auf offener Straße!! Schon mal überlegt, was die armen "Kleinen" alles so an Abgasen einatmen. Gerade wenn sie noch Zwergengröße haben. Dann sind ihre Köpfe ja bekanntlich immer in Auspuffhöhe.
Klar man kann (und soll) sich seine eigenen "rauchfreien Zonen" schaffen und jeder Gast muss dies auch akzeptieren . Aber ich habe auch noch nie erlebt, dass einige meiner rauchenden Freunde nicht mehr gekommen sind, weil sie zum Rauchen raus aus der Wohnung mussten. Ist doch eigentlich selbstverständlich. Das nennt man Respekt!!!!
Ich würde sagen, versuch doch mal Dein Leben ein bischen zu genießen, denn.......Du hast doch nur das eine und das währt nicht ewig!!!!

Gruß Silke

Meine Mutter ist an Lungenkrebs gestorben...

Antwort von Frosch am 06.10.2004, 13:01 Uhr

Hallo!

Jetzt werden wieder Leute aufschreien und sagen, man kann auch so an Lungenkrebs sterben. Aber bei ihr war es definitiv das Rauchen, das leider JAHRE später allergisches Asthma nach sich zog. Sie hatte mit 30 Jahren aufgehört und ist mit 68 Jahren gestorben.

Aber trotz allem finde ich Deinen Standpunkt etwas hysterisch. Sicher hast Du nur eine Gesundheit, aber setzt Du diese nicht durch dieses übertriebene Engagement aufs Spiel?!

Dann mußt Du konsequent sein und nur Bioobst und -Gemüse essen, und alle Waschmittel und Hygieneartikel meiden, die schädlich sein könnten für Deine Gesundheit!! Denn gerade in diesen Sachen stecken KREBSERREGENDE Stoffe (Pestizide in Paprika, PEG-Derivate in Shampoo...)

Mein Vater ist starker Raucher, und ich finde es einfach nur eklig. Aber er nimmt Rücksicht, wenn wir mit unserem Sohn bei ihm zu Besuch sind.

Ich habe keinerlei Toleranz mit Leuten, die im Restaurant rauchen - ich kippe ihnen ja auch nicht mein Bier über den Kopf! Nein, im Ernst: Raucher haben die verdammte Pflicht, Rücksicht zu üben. Es gab schon oft Diskussionen mit anderen, und ein Raucher toppte das Ganze mit der Bemerkung: "Ich toleriere die Nichtraucher doch auch!" Ohne Kommentar.

LG Antje

@Sona:

Antwort von Frosch am 06.10.2004, 13:03 Uhr

Hallo,

genau bei dieser Argumentation:

Wir Raucher akzeptieren dich doch auch

platzt MIR der Kragen!

LG Antje

Nichtraucher verstehen das nicht !

Antwort von Schwoba-Papa am 06.10.2004, 13:47 Uhr

Die Bemerkung "Ich toleriere die Nichtraucher doch auch!" ist so alt wie das Rauchen an sich und hat sooooo einen Bart. Was ich schade finde ist das die Nichtraucher nur den Raucher sehen der sie belästigt. Keinen Kranken süchtigen Menschen der nicht aus Genuß sondern aus Sucht raucht.
Nun mal die Fakten :
Ein Raucher riecht normalerweise nicht den kalten Rauch den er verursacht.
Ein Raucher weiss auch über die Gefahren des Rauchens (Ich kenne Ärzte die rauchen) und raucht trotzdem
Ein Raucher stillt unbewußt nur sein Verlangen nach Nikotin
Für einen Raucher ist es deshalb selbstverständlich zu rauchen und deshalb - behaupte ich - macht er vieles Unbewußt was als Rücksichtslos angesehen wird.

Grüßle

Vielleicht ist das Problem:

Antwort von Frosch am 06.10.2004, 13:59 Uhr

Hallo!

Das Problem ist vielleicht, daß man den Raucher nicht als den "Süchtigen" sieht. Wenn jemand säuft, hat er die Fahne/Orientierungsstörungen/etc... die für ihn ein Leben in der Öffentlichkeit zum Härtetest machen.
Rauchen ist eine gesellschaftlich tolerierte "Droge", die aber mindestens genau so schwere Nebenwirkungen haben kann, wie zB. das Saufen.
Aber es wäre wichtig, mehr in Prävention zu gehen, bei Jugendlichen an den Schulen, oder sogar schon in den Grundschulen. Aber wenn Eltern rauchen, mit welchen Argumenten wollen sie es den Kindern verbieten?! Da sehe ich ein "pädagogisches Dilemma" (wow, für diesen Gedankengang hätte ich gern einen Noblpreis :-)) )

Ich weiß noch, daß mein Vater es ABSOLUT nicht lustig fand, wenn ich als Kind seine Zigarettenpackung versteckte - die habe ich ihm meist schnell wiedergegeben.

Mein Vater ist übrigens auch Arzt ;-)

LG Antje

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.