Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Leolu am 20.07.2005, 16:48 Uhr

Alte Leute so verars... (beerdigung)

Hallo!
Während meines Urluabts habe ich erfahren, daß mine Großtante (79 Jahre) vor ein paar Wochen gestorben ist. sie war für mich lange ein Omaersatz, bis ich weiter weg gezogen sind (wollten sie eigentlich im Sommer besuchen:-(). Mir hat keiner Bescheid gesagt, weil es keine Beerdigung gab.
Meine Tante hat in einem Altenheim gelebt ca. die letzten vier Jahre. Sie gehörte zu den Frauen, die nach dem Krieg hier aufgeräumt und aufgebaut haben, sie hat viel gearbeitet und bis vor sehchs Monaten auch von ihrer Rente und Pension ihres verstorbenen Mannes (er war Beamter) gelebt.. Sie wollte nie etwas vom Staat haben, war dann aber doch halt die letzten sechs Monate aufs Sozialamt angewiesen. Ein Verwalter hatte bis dahin ihr geld und auch extra 3000 Euro für eine Beerdigung, die seperat weggelegt wurden. Als meine Eltern nun extra nach dem Tod aus Ungarn kamen zur Beerdigung, hieß es, es gäbe keine, es sei denn meine Eltern würden mal eben ca. 3000 Euro dafür bezahlen, damit jemand ein paar Worte spricht ( sie war nicht in der Kirche). Das extrageld für die Beerdigung, die sie wohlweißlich weggetan hat und sämtliche Sachen aus ihrem Minizimmer, was sie noch mit einer anderen Frau teilte, hat das Sozialamt eingesackt. Und sie wurde anonym ohne irgendwelche Verwandte etc. verbuddelt (wir wußten, daß sie es nicht zugelassen hätte, wenn wir das bezahlt hätten).
Ich bin echt total sauer, wie die alte Frau, die so viel getan hat, verars.. wuirde, noch im Tod und so unwürdig beerdigt. Und es fehlte leider die Zeit um das mit einem guten Rechtsanwalt zu klären, ob das so überhaupt gerechtfertigt war.
Das alles macht mich wirklich traurig und fuchsteufelswild, mal ganz davon abgesehen, daß das Geld, was das Altenheim verlangt hat, sowieso Wucher war. Werden die alten leute echt immer so ausgenutzt und dann in den Allerwertesten getreten, sobald die Augen für immer zu sind?
LG
Nina

 
6 Antworten:

Re: Alte Leute so verars... (beerdigung)

Antwort von Avatar am 20.07.2005, 16:59 Uhr

Mein herzliches Beileid!

Vielleicht hat das Sozialamt noch Pflegekosten beansprucht und sich deshalb das Geld genommen?

Jedenfalls finde ich eine anonyme Beerdigung nicht unwürdig! Mein Vater ist auf eigenen Wunsch so beerdigt worden und das war vollkommen ok! Besser als gar keine Beerdigung...

LG avatar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Avatar

Antwort von Leolu am 20.07.2005, 17:24 Uhr

Hallo!
Hm, ich weiß jetzt gar nicht ob anonyme Beerdigung nun heißt, daß keiner dabei ist, oder nur ohne Grabstein. Mein Opa hat keinen Grabstein oder so, man muß beim Friedhof nahcfragen, dann bekommt man das Grab bezahlt. Aber von uns durfte keiner mit zur Beerdigung, ohne 3000 Euro zu zahlen, das finde ich heftig, von der Familie wären es halt meine Eltern, mein Onkel und wir gewesen. Meine tante hätte das auch nicht gewollt, kann mir direkt vorstellen, wie sie rummotzt, wir sollen denen nicht auch noch das geld in den Hintern schieben:-))). Ja, das geld wurde für die Pflegekosten einkassiert, halt die letzten sechs Monate, die sie nicht aus eigener Tasche behzahlen konnte, aber es war extra so eingerichtet, daß davon die Beerdigung bezahlt und einer alten Frau, die wirklich viel getan hat, den letzten Willen auch noch zu nehmen, find ich unter aller Sau. Die Beerdigung mußte das Amt dann doch bezhalen, logischerweise, vermutlich haben die es was billiger bekommen, aber nun so herum oder so herum, macht die Kuh auch nicht fett, und es war ja eigentlich abgesprochen, daß das Geld dafür war, die wußten das. Ich finde es einfach nur traurig, daß die alte Dame, wie so viele anderen Alten, die das Land neu aufgebaut haben, am ende einfach verbuddelt werden, ganz allein oder wie so oft, irgendwo in ein Heim abgeschoben werden, das absolut armseelig ist und die Kosten für den Aufwand viel zu hoch. Sie hätten besseres verdient, sonst würden wir heute noch in den Trümmern leben.
Sorry, aber es macht mich echt wütend, vorallem weil sie immer für mich da war. Als ich den führerschein machte, hat sie mir 300Dm für erste Tanken gegeben:-)) Dachte wohl ich fahr nen LKW:-))).
LG
Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Avatar ups Fehlerteufel

Antwort von Leolu am 20.07.2005, 17:39 Uhr

man bekommt natürlich das Grab gezeigt, nicht bezahlt, wenn man zum Friedhof geht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @ Avatar

Antwort von Avatar am 20.07.2005, 17:44 Uhr

Bei einer anonymen Beerdigung ist keiner bei der Bestattung an sich dabei....Außer meiner Mutter weiß niemand auf welcher Wiese mein Vater liegt. Folglich gibt es auch keinen Grabstein, sonst wärs ja auch nimmer anonym.
Und ich vermute mal stark, daß keiner von den Angehörigen das Grab deiner Tante zahlen konnte/wollte und so wurde sie halt anonym beerdigt.
Irgendwie gehen da die Pflegekosten vor....
Und 3000 deckt nunmal je nach Pflegesatz nur 1-2 Monate die Pflegekosten....
So hart es sich anhört, aber es ist so.

LG avatar

Im Übrigen: ohne das es sich jetzt hier überheblich anhört oder zu Diskussionen führt: meine Eltern sind sehr wohlhabend und mein Vater hat sich leider aus Verbitterung für eine anonyme Beerdigung entschieden.
Meine Mutter ist krank und will in eine Wohneinrichtung für die alleine sie schon 1700 euro monatlich zahlen würde, ohne Pflege, nur 1 mtl. Putzfrau für die Fenster, 1. wtl. den Boden und Essen, daß sie extra zahlen muß.
Wenn sie zum Pflegefall wird kann sie in der Einrichtung bleiben, zahlt dann aber weit mehr als das doppelte...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alte Leute so verars... (beerdigung)

Antwort von Ulimama am 20.07.2005, 19:32 Uhr

einerseits verstehe ich deine, leolu, trauer, andererseits gibt es nun einmal gesetzliche regeln. und danach gibt es einen bestimmten vermögensbetrag, den man als selbstbehalt haben darf, wenn man sozialhilfeleistungen bekommt. wenn deine tante halt noch mehr vermögen hatte als diesen betrag ( und wir brauchen hier nicht zu diskutieren, ob man diesen freibetrag wirklich schon als vermögen bezeichnen sollte oder nicht) dann hat sich das sozialamt - berechtigterweise - bis auf diese grenze runter nach dem tod deiner tante das geld geholt. womöglich ist die beerdigung - auch die anonyme kostet geld - ebenfalls noch aus dem hinterlassenen deiner tante bezahlt worden, es ist nämlich aufgabe der erben.
oder vielleicht war schon gar kein vermögen mehr da und deshalb mußte das amt doch auch die beerdigung zahlen??

lg uli
die im letzten jahr 3 beerdigungen in der nächsten familie hatte...
:-(

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alte Leute so verars... (beerdigung)

Antwort von ninas59 am 21.07.2005, 13:42 Uhr

hättet ihr nicht für die Beerdigungskosten zusammenlegen können? Wär das nicht erlaugbt gewesen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.