Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von JoVi66 am 08.05.2006, 11:04 Uhr

Abtreibung, wie queeni30 schrieb, @all

Habt ihr eigentlich das posting genau gelesen?
Wenn ja, habt5 ihr eigentlich nicht gemerkt, dass die Glaskno0chen oder die Klumpfüsschen ( übrigens operabel) eigentlich nicht das Thema waren und dakann ich mich als Betropffene imSiinne von selber solche Anfragen von Frauen und Abtreibungswünsche erlebt mitreden:
Die gute hätte das Kind schon genommen samt Glasknochenkrankheit und Klumpfuß, wenn es nicht ausgerechnet auch noch ein Mädchen gewesen wäre und da kommen wir an den heiklen Pzunkt:

Ich habe es nur zu oft erlebt, das nach einer Chorionzottenbiopsie oder Amniozentese, die FRauen durchmachen ließen, bei denen es nicht einmal die KK zahlte ( also Frauen unter 35J), nur weil sie möglichst rasch das Geschlecht, möglichst nocgh vor der 12. Woche erfahren wollten. Zumeist Ausländerinnen die bei den Untersuchungen IMMER von den Männen begleitet wurden.

Ein überdurchschnittlich großer Anteil nahe 80% abgetriebener gesunder Embryonen unter 12 Wochen ( straffrei waren Mädchen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)

Aber: Dann machen wir halt ein neues. Die Wahrscheinlich keit liegt bei 50% das es sdiesesmal dann ein Junge wird.
wütende Grüße Johanna

 
23 Antworten:

Moment!

Antwort von Frosch am 08.05.2006, 11:18 Uhr

Hallo!

DAS stand aber nicht im Hauptposting, sondern im Posting explizit an Becky, das ich nicht gelesen habe.

Das ist eine wichtige Information, und läßt alles in einem anderen Licht erscheinen. Und das so etwas in D noch möglich ist, ist unglaublich. In asiatischen Ländern wird das praktiziert mit dem Ergebnis, daß es heutzutage zu viele Männer gibt. Selektion...

Können die Frauen wirklich so einfach eine Abtreibung verlangen? Müssen sie das nicht plausibel begründen und noch ein Gespräch führen...? Ich kenne mich da nicht so aus.

LG Antje

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wie jetzt?Wenns n Junge gewesen wäre, hätte sies nicht getan?

Antwort von jamiesmum am 08.05.2006, 11:23 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Abtreibung, wie queeni30 schrieb, @all

Antwort von Schokoladenkuchen am 08.05.2006, 11:47 Uhr

Hallo!

Da steht aber nirgends, dass sie das Kind definitiv bekommen hätte, wäre es ein Junge gewesen.
Es wurde doch nur die Vermutung geäußert, dass sie bei einem Jungen anders gehandelt hätte.

LG Nicki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: wie jetzt?Wenns n Junge gewesen wäre, hätte sies nicht getan?

Antwort von queeni30 am 08.05.2006, 11:49 Uhr

Hy,ich mische mich noch mal drunter.
Ich hatte geschrieben,das ich VERMUTE das es deswegen ist,weil sie sich einen Bub gewünscht hat,kann es aber nicht beschwören.
Es wurde die Frage gestellt wieso man dabei eine Begleitperson mit nehmen darf,dazu kann ich euch nur gleich mehrere Antworten geben.
1.wenn ich gewusst hätte wie es gemacht wird wäre ich nie mitgegangen.
2.Sie durfte eine Begleitperson mit nehmen,sie hatte den Professor gefragt.
3.ICH WUSSTE BIS DATO AUCH NICHT,DAS ES EINEN ABBRUCH IN DER SPÄTSCHWANGERSCHAFT GIBT.
4.Ich habe dieses verdammte Posting nur gemacht,weil ich mich so mies und down fühle,für mich ist und war es ,als hätte ich mein eigenes Kind abgetrieben.
5.Mittlerweile hab ich mich mit Ihrem Mann unterhalten,was ich ja wusste,das er eine andere Geschichte erzählt bekommen hat,als die wie es wirklich war.
6.Bin ich nun mehr dran schuld,das zum einen Töre nicht mehr lebt und zum anderen meine Freundin im Kh liegt(ihr mann hat sie zusammengeschlagen,dem war es egal ob Mädchen oder Bub,ob Behindert oder nicht)er sagte ganz einfach zu mir,DAS WAR EIN GOTTESGESCHENK,ging wortlos aus dem raum und ich hab ihn bis jetzt nicht mehr gesehen,nur gehört,das sie zusammen geschlagen im Kh liegt,die haben hier angerufen und mich informiert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke Schokoladenkuchen

Antwort von queeni30 am 08.05.2006, 11:50 Uhr

Du hast dir den Beitrag gut durchgelesen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie jetzt???

Antwort von babsi am 08.05.2006, 11:53 Uhr

Der Mann Deiner Freundin hat sie jetzt zusammengeschlagen??? Weil es ein Gottesgeschenk war???
Mensch, Du tust mir echt leid... Das muss für Dich jetzt bestimmt alles sehr hart sein!
Du selbst hast die Gründe bis jetzt nicht erfahren, warum sie das getan hat??? Liebe Grüsse Babsi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie jetzt???

Antwort von queeni30 am 08.05.2006, 11:59 Uhr

Das ist jetzt wirklich mein letztes Posting hier.

Nein auch ich weiß nicht die wahren Gründe für den Abbruch,mir sagte sie ,sie könne dem Kind eine Zukunft mit dieser Behinderung nicht zu muten(wobei sie nach der Feststellung des Geschlechtes sehr niedergeschlagen war uns meinte,sie hätte sich doch so sehr ein Bub gewünscht)
Zusammengeschlagen hat er sie,weil sie ihm erzählt hat,die kleine wäre im Mutterleib tot,er wusste nix von der Spritze,er dachte sie wäre einfach eingeschlafen nur ich blöde Kuh,musste natürlich alles raus posaunen.

Meine Güte,ich kann nix dafür,das ich so blöd bin,aber stellt euch mal vor ihr wäret an meiner Stelle,eure Beste Freundin die ihr schon jahrelang kennt kommt und sagt,ich lasse abtreiben,weil eine Behinderung vorliegt und ihr dann auch noch denkt,naja,sie wird das Kind normal bekommen,oder wie auch immer,ich hatte noch keine Abtreibung und weiß überhaupt nicht wie es da abgeht(jetzt schon)un ich schwöre auf alles was mir heilig ist,wenn ich früher gewusst hätte wie es abgeht.ICH WÄRE NIE MIT GEGANGEN.................N E V E R

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja, es war nur Queenies Vermutung , aber ich habe es mit meiner persönlichen Erfahrung gekoppelt und kam zu dem Ergebnis, wie ich es erlebte:

Antwort von JoVi66 am 08.05.2006, 12:14 Uhr

Zitat aus meinem Beitrag, denn ich selber belegen kann.:
....."Ich habe es nur zu oft erlebt, das nach einer Chorionzottenbiopsie oder Amniozentese, die FRauen durchmachen ließen, bei denen es nicht einmal die KK zahlte ( also Frauen unter 35J), nur weil sie möglichst rasch das Geschlecht, möglichst nocgh vor der 12. Woche erfahren wollten. Zumeist Ausländerinnen die bei den Untersuchungen IMMER von den Männen begleitet wurden.

Ein überdurchschnittlich großer Anteil nahe 80% abgetriebener gesunder Embryonen unter 12 Wochen ( straffrei waren Mädchen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)

Natürlich sagt die Mutter nicht : Bitte treiben sie mein Kind ab, weil es ein Mädchen ist, so dumm ist in Dtl. keiner, aber die Frauen sagen: Wenn ich das Kind beklommen muss, stürze ich mich vonm Balkon, dann sieht die Sache für den Arzt wieder ganz anders aus.
Und genau diese Situationen habe ich erlebt.
Eine "Dame" ( reiche Jordanierin!) kam sogar zweimal mit diesem Anliegen. Seltsam, sie hatte noch keine Kinder und ihr wMann war der älteste Sohn eines wohl hochrangigen Klans.
Das dritte Kind( das erfuhr ich Jahre später über einen dort noch beschäftigten Kollegen), durfte endlich leben, es war ein Junge!
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja, es war nur Queenies Vermutung , aber ich habe es mit meiner persönlichen Erfahrung gekoppelt und kam zu dem Ergebnis, wie ich es erlebte:

Antwort von babsi am 08.05.2006, 12:27 Uhr

Oh Mann, das ist schon fast ein krasser Sittenmissbrauch:(
@quenni, ich drück Dich einfach mal ganz fest, das ist echt sch.. gelaufen! Wie gesagt, ich wünsche Dir für die nächste Zeit viel Kraft, und das Du alles gut verarbeitest!!!
Wenn ich ein Arzt wäre würde ich aus solchen niedrigen Beweggründen lieber meine Finger abschneiden, als ein Baby zu töten...
Aber queeni Du kannst gar nichts dafür, mach Dir keine Vorwürfe oder so... ganz bestimmt nicht ... Deine Freundin muss sich Gedanken machen, Du wolltest nur helfen, und warst nichtsahnend.... Babsi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@JoVi

Antwort von maleja am 08.05.2006, 12:44 Uhr

Hallo JoVi,

ich habe damals bei Jakob ja auch die Chorionzottenbiopsie durchführen lassen. Neben dem Befund war natürlich das GEschlecht das Spannenste. Beim Anruf in der Praxis meinte die Arzthelferin, dass sie mir das GEschlecht noch nicht sagen dürfe. Erst ab der 14. Woche.

????????


Dann wurde mir auf einmal klar, warum nicht. Klar, es gibt wohl Abtreibungen, weil einem das GEschlecht nicht passt. Dieser Gedanke war mir soooo fremd, dass ich von alleine erstmal gar nicht draufkam.

Mein Doc sagte mir das Geschlecht aber trotzdem noch vor der 14. Woche.

Grüße Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @JoVi

Antwort von LiLo. am 08.05.2006, 14:39 Uhr

@Queeni,

meine Güte was muß denn noch alles passieren???
Ich les das jetzt schon ne Weile mit, aber jetzt gehts ja gar nicht mehr!!!

Der Mann hat seine Frau, deine Freundin zusammengeschlagen????
Ich fass es wirklich nicht.

Verstehe mich jetzt nicht falsch, aber die Freundin wäre für mich gestorben.

Erst bürdet sie dir das auf, das du zur Abtreibung mitgehst, und wahrscheinlich bekommst du von ihr jetzt auch noch die Schuld das ihr Mann sie zusammengeschlagen hat.

Nee nee, so geht das ja gar nicht....

Du tust mir wirklich leid, ich weiß nicht ob ich mit sowas zurecht käme...

Ich hoffe und wünsche dir das nicht noch mehr passiert wo du involviert wirst!

LiLo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ja, es war nur Queenies Vermutung , aber ich habe es mit meiner persönlichen Erfahrung gekoppelt und kam zu dem Ergebnis, wie ich es erlebte:

Antwort von Kristin21 am 08.05.2006, 15:18 Uhr

Ich kann es nicht verstehen warum ein Arzt soetwas macht. auch wenn die Frau äußert das sie sich vom Balkon stürze...
Normalerweiße wenn eine solche Äußerung gemacht wird, dann wird man sofort in die Phsychatrie eingewiesen. habe es am eigenen Leib mitgemacht, wurde eingewiesen wegen einer ähnlichen aussage, damals war ich zwar nicht schwanger, habe es auch nur so irgendwie gesagt, wie man es eben manchmal vor sich hin sagt wenn was nicht klappt. also ohne wirkliche absichten. und das noch nicht mal einem arzt gegenüber, nur meinem Bruder gegenüber), der hat RTW gerufen und die amtsärztin hat mich einweisen lassen.
Kann nicht verstehen wie ein arzt einen solchen abbruch vornimmt...
*kopfschüttel*

Kristin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @LiLo

Antwort von saulute am 08.05.2006, 15:19 Uhr

typisch deutsch! Ist die Freundin mal nicht moralisch vertretbar oder hat ihre politischen Ansichten verändert, weg mit ihr! Vielleicht ist die Freundschaft dafür da, um auch in solchen sitautionen beizustehen, auch wenn selbst andere ansichten teilt.
#erstens hat diese Freundin queeni30 nicht gezwungen mitzukommen, zweitens, ist es die queenis30 schuld, dass sie zusammengeschlagen worden ist, denn queeni hat es ihrem Mann den wahen Grund des Todes ihres Kindes verraten. wenn hier jemand die Freundschaft kündigen sollte, dann die Freundin.
Kindergarten!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @LiLo

Antwort von two_kids am 08.05.2006, 15:24 Uhr

wenn wirklich das "unpassende geschlecht" der grund für die abtreibung war, hat queeni30 genau richtig gehandelt, wenn sie dem mann von der abtreibung erzählt hat.

ich hätte kein mitleid für diese freundin. das sie zusammengeschlagen wurde, war vielleicht sogar richtig. es war auch das kind des mannes und nicht nur ihres. wo soll denn der mann hin mit seiner wut?

kann man diese frau nicht anzeigen? also diese abtreibung zählt für mich zu mord.

lg two_kids

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@saulute

Antwort von LiLo. am 08.05.2006, 15:38 Uhr

Sorry, aber eine Freundin die mir das zumutet - ist für mich keine Freundin.

Nicht unter diesen Umständen!

Wenn sie von was weiß ich wem geschwängert wurde, überhaupt nicht in der Lage wäre ein Kind groß zuziehen, und ich das auch als Freundin weiß, würde ich jederzeit zu einem Abbruch mitgehen und ihr beistehen. Aber ich würde es nicht mit mir vereinbaren können, ihr bei einem Mord beizustehen!!!! Und das ist es für mich wenn sie ihr Baby in der 32.SSW töten läßt!

Und es kommt natürlich auch darauf an ob sie mich bittet, oder ich mich aufdränge. Und ich vermute mal das queeni30 sich nicht aufgedrängt hat!

Jeder der schon mal ein Kind zur Welt gebracht hat, weiß was das dür ein Moment im Leben einer Frau ist, und ich wäre stolz wenn meine beste Freundin mich bei der Geburt ihres Kindes dabei haben will - aber nicht unter den Gesichtspunkten die queenie beschrieben hat!

Ich könnte das nicht!!!!!!!!!!

Und wie man sieht, queenie, im nachhinein auch nicht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Frosch

Antwort von vera76 am 08.05.2006, 15:44 Uhr

Hallo,

ich war noch nie hier aktiv, sondern nur ab und an bei den kleinen Engeln, wo ich die Diskussion mitbekommen habe.

Natürlich darf die Frau nicht sagen: ich möchte eine Abtreibung, weil es ein Mädchen ist.
Aber ist D sind seit der 90er Jahre nach Änderung der §218 auch Abbrüche erlaubt, wenn die Mutter aus psychischen Gründen (z.B. Androhung von Selbstmord) die Schwangerschaft nicht austragen kann.

Das ist leider so :-(
LG, Vera

Mehr findest Du dazu unter anderem dort:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schwangerschaftsabbruch#Rechtslage_in_Deutschland:
"Bis zur Geburt ist die Abtreibung rechtskonform, wenn Gefahr für das Leben oder die Gefahr einer schwerwiegenden Beeinträchtigung des körperlichen oder seelischen Gesundheitszustandes der Mutter besteht und dies nur durch eine Abtreibung verhindert werden kann (die so genannte medizinische Indikation, § 218a Abs. 2)."

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

gebe saulute recht wie seid ihr denn drauf!

Antwort von titu am 08.05.2006, 16:42 Uhr

Egal wieso warum weshalb,
das es in diesem fall absolut mies und scheisse gelaufen ist:KEINE FRAGE
Aber ich bin freundinn durch und durch im guten und im schlechten und selbst wenn meine freundinnen entscheidungen treffen die ich nicht aktzeptieren könnte, so bin ich nicht der herrgott das ich zum mann renne und es erzähle!
DAS IST IHR JOB!
Na zum glück hab ich freundinnen wo ich weiss das ich ehrlich sein ann egal obs passt oder nicht...zum mann rennen zur mutter oder zum nachbarn ist doch alles papperlapapp!
Gruss Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @saulute

Antwort von emmal j. am 08.05.2006, 16:43 Uhr

So eigenartige Gedanken, wie Du sie hast, les ich sonst nirgens.....:-/

Selbstverständlich kündigt man Freundschaften, wenn man erkennt, daß die Ansichten auf beiden sich nienicht tolerieren könnten.

Pech nur, wenn man es so spät (nach Jahren) erst bemerkt.


Ich finde es richtig, daß quenny dem Mann reinen Wein eingeschenkt hat, schließlich war es auch SEIN Kind und er hätte mit dieser Frau versucht, weitere Kinder zu bekommen.

Und daß er sie zusammengeschlagen hat, ist vielleicht kein feiner Zug, aber Mitleid hab ich keines.


Ich muß gestehen, ich hab von der Möglichkeit der Spätabtreibung auch nicht gewußt und hab insgeheim gehofft, daß das Post ein Fake war, weil ich sowas und auch Jovis Erfahrungen, die ich nun kenne, nicht wahrhaben wollte.

Ich bin ehrlich zutiefst erschüttern und sehr traurig geworden beim Lesen des Engel-Posts.


Ich frage mich, wie solche "Mütter" ihre öebenden Kinder liebevoll erziehen können, wenn sie im tiefsten Herzen grimmige Mörderinnen sind.

80% Mädchen............mir fehlen die Worte.


total fassungslos, weil zu naiv für diese Welt.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mENSCH lEUTE; KAPIERT ES DOCH1 Nicht der Frau oder Queeni die Schuld zuschieben,.......

Antwort von JoVi66 am 08.05.2006, 16:44 Uhr

....sondern wer hat denn Schuld daran, dass die FR$auen unbedingt Jungs wollen ? "BESTIMMT NICHT WEIL SIE PFLEGELEICHTER"sind. So richtig stolz ist man als ordentlicher Patriarch doch erst wenn der SOHN,der STAMMHALTER, der KÖNIG GEBOREN WURDE; JA DANN KÖNNEN AUCH DIE MÄDCHEN KOMMEN ( wenn´s schon sein muß!!!!)
Das waren meine Erfahrungen mit dem Thema.

Ivh habe auch eine Chorionzottenbiopsie machen lassen, da ich 37 J war und mir wurde in der 11. SSW bereits mitgeteilt das ich ein Gesundes Kind- ein Mädel bekomme, sofern alles gut geht.
Ich hab mich zuerst und hauptsächlich gefreut, dass alles gut war und das Kind ( soweit durch die Untersuchung beurteilbar) UND MEINE ZWEITGRÖßTE FREUDE WAR: EIN MÄDCHEN!!!!!
Genauso, wie ich auf ein Mädchen fixiert war ( natürlich hätte ich im Laufe der SS mich auf einen Buben genauso gefreut) sind manche Landsleute auf männlichen Nachwuchs fixiert! Und da werden die sozialen , psychologischen und teilweise medizinischen Indikationen über den Haufen geschmissen, wie´s gerade passt
Gruß Jovi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:...gesundes Mädchen.... verg. o.T.lG

Antwort von JoVi66 am 08.05.2006, 16:47 Uhr

gh

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @emmal.j

Antwort von saulute am 08.05.2006, 18:15 Uhr

Ich denke, dass die quenni wußte, dass sie nicht zur Geburt, sondern zur Abtreibung geht. Und wenn nicht, hätte se spätestens dann den Raum verlassen können, als sie die wahrheit erfahren hat. Niemand hat sie gezwungen zu bleiben. aber dann sich in die angelegenheiten der Familie einzumischen und alles dem Mann zu erzählen ist für mich das Letzte. Sehr scheinheilig.
Ich wähle meine Freunde von vorne herein so aus, dass unsere Lebenseinstellung ungefähr stimmt. Aber , nicht die verschiedenen ansichten machen eine wahre Freundschaft aus, sondern das geprüfte und bestätigte absolute Vertrauen.
Und das hat queeni mißbraucht.
ich an ihrer stelle hätte sie versucht davon abzuhalten, wäre zu dieser abtreibung nicht hingegangen und hätte ihre entscheidung zwar mißbilligt aber akzeptiert. es ist ihr Leiden und ihre entscheidung. sie wird damit ihr lebenlang klar kommen müssen. Aber ihr danach noch die Freundschaft zu kündigen und beim Mann zu verpetzen, ist sorry für mich typisch Deutsch: diese Gerechtigkeit und Korrekheit um jeden Preis zu bewahren. Menschen machen nun mal Fehler, wenn sie vor schweren entscheidungen stehen. Und für mich ist, wenn man ein behindertes Kind erwartet, absolut legitim, so entscheiden zu dürfen. schließlich SIE und niemand anders wird dieses Kind pflegen müssen und zusehen müssen, wie diese Kind lebenlang leidet.
Ich würde niemals mir so viel Arroganz und Selbstgefälligkeit herauszunehmen wagen, über die Beweggründe diese Frau urteilen zu wollen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Saulute!!

Antwort von Frosch am 08.05.2006, 20:29 Uhr

Hallo!

Da kennst Du Quenny aber besser als ich ;-)

Erstmal: Sie ist davon ausgegangen, daß der Mann von der Aktion weiß. Sie hat die Frau ja schließlich nicht aus Bosheit verraten.

Und es gehört zur Freundschaft, jemandem bei Dingen beizustehen, die man selbst fast nicht erträgt. DAS ist Freundschaft! Auch wenn sie das nicht nochmal machen würde, sie war für ihre Freundin da und muß mit dem Erlebten zurechtkommen...

Wo hat sie geschrieben, daß sie die Freundschaft kündigte? Ich hab bloß gelesen, daß sie nachgefragt hat und darüber reden wollte, die Freundin aber nicht. Kannst Du mir den Link geben?

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An Frosch!

Antwort von saulute am 08.05.2006, 23:34 Uhr

Es war nicht meine These, sondern von LiLo,dass queeni ihr am besten die Freundschaft kündigen sollte, weil sie ihr Kind abgetrieben hat. Und sonst hast du vollkommen recht, dass sie durch diesen Schritt die freundschaft bewiesen hat. Ich habe nur deswegen geschrieben, dass sie nicht gezwungen war, mitzugehen, weil die meisten damen hier empört waren, wie kann man es einer Freundin sowas zumuten.
und das sie es nicht wußte, dass der Mann es nicht weiß, habe ich erst später erfahren. Obwohl ich in der erinnerung hatte, dass sie unbedingt es dem Mann sagen wollte, weil sie mit dem schweigen nicht leben kann. Ich meine, es stand irgendwo, daher meine reaktion.
also, bevor du mich angreifst, lese dann doch lieber alle Postings nach, obwohl es müßig ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.