Kindergesundheit

  Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben

Leider gestochen? - so helfen Sie Ihrem Kind

Bienenstich

Stachel rausziehen, dabei nicht auf das meist dranhängende Giftsäckchen drücken. Die Stichstelle mit einem Eiswürfel oder kalten Umschlägen kühlen. Bewährt hat sich auch das Hausmittel Zwiebel: Durchschneiden und den Stich mit dem Zwiebelsaft betupfen. Auch abschwellendes, kühlendes Gel hilft. Sehr starke Schwellungen lindern Sie durch Auflagen mit essigsaurer Tonerde (aus der Apotheke).

(Not-)Arzt oder Klinik brauchen Sie auch, wenn Ihr Kind nach einem Stich irgendwo am Körper folgende Reaktionen zeigt: großflächige Rötung der Haut, Quaddeln, Benommenheit, Übelkeit oder Atemnot. Das sind mögliche Anzeichen eines allergischen Schocks. Ihr Kleines benötigt unbedingt sofort medizinische Hilfe. Falls Sie wissen, dass Ihr Kind auf Bienen- oder Wespengift allergisch reagiert, sollten Sie das vom Arzt verschriebene Notfallset immer dabei haben.

Wespe / Hummel

Hier bleibt normalerweise kein Stachel zurück. Behandeln Sie den Stich wie einen Bienenstich.

Hornisse

Sie stechen zwar sehr selten, ihr Stich kann für Kinder jedoch manchmal gefährlich sein. Kühlen Sie die Stichstelle und fahren Sie zur Sicherheit gleich mit Ihrem Kind zum Arzt.

Stiche im Mund oder Rachen können lebensgefährlich sein. Die Schleimhäute schwellen eventuell so schnell und stark an, dass Atemnot entsteht. Beruhigen Sie Ihr Kind, sonst wird ihm durch Angst die Luft noch knapper. Lassen Sie es, wenn möglich, an etwas Kaltem lutschen und rufen Sie den Notarzt. Oder fahren Sie sofort zum Arzt bzw. in die nächste Klinik.

(Not-)Arzt oder Klinik brauchen Sie auch, wenn Ihr Kind nach einem Stich irgendwo am Körper folgende Reaktionen zeigt: großflächige Rötung der Haut, Quaddeln, Benommenheit, Übelkeit oder Atemnot. Das sind mögliche Anzeichen eines allergischen Schocks. Ihr Kleines benötigt unbedingt sofort medizinische Hilfe. Falls Sie wissen, dass Ihr Kind auf Bienen- oder Wespengift allergisch reagiert, sollten Sie das vom Arzt verschriebene Notfallset immer dabei haben.

Mücken

Ihre Stiche sind lästig, aber harmlos. Mit Juckreiz-stillendem, abschwellenden Gel betupfen.

Zuletzt überarbeitet: Februar 2015

   

Weiterführende Artikel ...

 
 

Hier können Sie sich austauschen

Reiseforum

Reiseforum

Wohin soll´s im Urlaub gehen? Auf den
Bauernhof oder doch lieber ans Meer?
Fragen, Tipps, Austausch ...

ins Forum

Sonnenschutz für die Baby- und Kinderhaut - Video Dr. Andreas Busse
Fragen

VIDEO

mit Dr. A. Busse, Kinderarzt

 

Reisen
     

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2017 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.