Stillen

Stillen - Tipps, Erfahrungen und Austausch für stillende Mütter

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von schnuffinine am 05.04.2011, 13:38 Uhr

zu wenig Stillzeitpunkte

Hallo,
meine Tochter ist 3 Monate alt. Ich habe das Gefühl, dass ich sie zu wenig stille. Sie schläft nachts immer durch. Nach der Geburt bin ich nur ca. 3 Wochen lang nachts aufgestanden. Seitdem schläft sie 12 bis 13 Stunden durch.
Sie sieht propper aus und macht einen klasse Eindruck. Aber ich habe Angst, dass durch die wenigen Stillmahlzeiten meine Milch nachlässt.
Die Zeiten sind 8 Uhr, 12 Uhr, 16 Uhr und 20 Uhr.
Momentan wird sie noch satt, aber bei dem 20 Uhr-Stillen könnte sie manchmal mehr vertragen - denke ich.
Durch die lange Nachtpause habe ich natürlich morgens Monsterbrüste.
Soll ich etwas anders machen? Das Stillen möchte ich auf keinen Fall jetzt schon aufgeben.
LG Janine

 
4 Antworten:

nicht wirklich

Antwort von Morgen am 05.04.2011, 13:45 Uhr

Nimmt deine Tochter weiterhin gut zu? Muss nicht so rasant sein wie in den ersten Monaten, aber stetig. Dann ist alles paletti. Genieß die lange Nachtruhe, ich verwette mein letztes Hemd drauf, dass diese überschaubare Phase bald zu einem Ende kommt und deine Tochter bald wieder öfter nachts aufwacht und auch tagsüber wieder öfter und eventuell in unregelmäßigeren Abständen ran will. Auch dass ist normal, genauso wie der angenehme Rhythmus jetzt. Beides kein Grund zur Sorge. Wenn sie mehr bräuchte, würde sie dich nachts raushauen. Ohne Skrupel ;-)

Was bei uns ab 5 Monaten wieder so war. Zwischen 2-4 Monate genau die paradiesischen Zustände die du beschreibst. Dann wieder ein paar Monate MEhrbedarf. Und jetzt, 11 Monate, langsam wieder weniger. Und jetzt isst sie ja auch mehr und mehr am Tisch mit, und dann klingt das erst wirklich langsam aus. (Ganz langsam). Ich hab übrigens mein Kind auch ab und zu nachts aufgeweckt, wenn ich vor lauter Milch selbst nicht mehr schlafen konnte. Wenn ich Glück hatte, hat sich sich dann zu einer guten Mahlzeit überreden lassen. Manchmal aber auch zu schläfrig. Stillen nach Bedarf schließt bei mir den Bedarf der Mama mit ein ;-)

Liebe Grüße und null Grund zur Sorge! Stefanie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Keine Sorge.

Antwort von Xusal am 05.04.2011, 23:49 Uhr

Ich habe alle 3 Kinder nur 4x täglich gestillt, die Jüngste ist jetzt knapp 5 Monate alt. Ich stille 7.00, 11.30, 15.00, 19.00. Genieß es. Solange sie nachts nicht aufwacht, mach dir keine Sorgen.

Ich hatte und hab auch immer mal Phasen in denen ich dachte/denke, daß gerade abends noch mehr gehen könnte, sie nicht ganz zufrieden ist. Trotzdem schläft sie durch und haben die beiden Großen auch getan. Wenn aber eins der Kinder nach einem Stillen wirklich regelmäßig geweint hat (2-3 Tage hintereinander), hab ich einen Tag, manchmal auch 2 Tage jeweils zwischen unseren einzelnen Zeiten nochmal angelegt. Das hat bisher immer dazu geführt, daß innerhalb weniger Tage auch mehr Milch da war.

Phasen wo sie wieder mehr wollten hatte ich übrigens bei den Großen nicht, die Kleine hat vor 4 Wochen mal für 3 Wochen schon 5.00 Uhr was haben wollen, trotzdem aber nur 4x täglich.

Also hör auf dein Bauchgefühl, deinem Kind geht es gut, genieß es.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das sind Probleme...

Antwort von amamale am 07.04.2011, 16:54 Uhr

.. die ich gern hätte bzw. gehabt hätte... mein Großer ist 2 einviertel, damals hab ich bis zur Beikost nie sagen können, wann er wieder Hunger hat (einschließlich nachts gings alle 2-max. 4 Stunden durch). Allein eure festen Uhrzeiten sind der Hammer! Und wie kriegt ihr diese lange Nachtschlafphase hin? (Ich weiß, hat nix mit "Hinkriegen" zu tun...) Und der Kleine ist jetzt fast 4 Wochen, da zeichnet sich ein ähnliches Verhalten ab. Allerdings weiß ich von meiner Schwägerin, dass es tatsächlich so wie bei euch sein kann... Wahnsinn. Auch würde ich nix verwetten, dass es bald anders wird - bei meiner Schwägerin schlief die Kleine zuverlässig ab 5 Wochen durch (12 Stunden) und das tut sie jetzt mit 7 Monaten auch noch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: zu wenig Stillzeitpunkte

Antwort von Nachtwölfin am 09.04.2011, 23:46 Uhr

Wenn du das Gefühl hast, du stillst zu wenig, probier doch mal aus, ob sie vielleicht zwischendrin auch noch was will. Ansonsten würde ich mir keine Sorgen machen, wenn sie gut zunimmt und ansonsten zufrieden und satt wirkt. Das mit den prallen Brüsten in der Nacht kenne ich. Ich musste Nachts auch lange einen Bh mit fetten Stilleinlagen tragen, damit ich nicht in einem Milchmeer aufwache. Du könntest noch zusätzlich zu den Stilleinlagen Damenbinden benutzen, aber nicht ständig, weil die zu wenig Luft ranlassen.
Falls es dich aufmuntert: Die Schlafgewohnheiten können sich zwischendurch drastisch ändern. Es kann also sein, dass deine Tochter irgendwann wieder nachts aufwacht. Dann hättest du das Problem mit den vollen Brüsten gegen weniger Schlaf eingetauscht .
Sei froh, dass sie durchschläft und genieße es so lange es dauert!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Stillen - Tipps, Erfahrungen und Austausch für stillende Mütter
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2024 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.