kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Videos Babymassage
Stillen - so klappt es!
Stillen - so klappt es

Richtige Ernährung in der Stillzeit
Richtige Ernährung
in der Stillzeit
 
 
 

Anzeige

Anzeige

 
  Kristina Wrede - Stillberatung

Kristina Wrede
Stillberatung

 

Antwort:

Re: Stündliches Stillen trotz Mittagsbrei (5 Monate)

Liebe weekend,

bitte entschuldige, dass ich deine Anfrage nicht so beantwortet habe, dass es gut für dich war.

Also "normal" ist es durchaus, auch wenn ich dir keinen Grund dafür geben kann, so beobachten wir doch seit Jahrzehnten, dass Babys immer wieder Phasen haben, in denen sie mehr trinken - und zwar ziemlich egal, was sie sonst noch bekommen. Meist sind es Phasen der Veränderung, und manchmal kann es daran liegen dass das Baby spürt, dass die Mama gern weg will vom Stillen - was ja das gute Recht jeder Mutter ist.

Mit 5 Monaten IST ein Baby noch ein Milchkind. Im gesamten ersten Lebensjahr sollte die Milch der Grundbestandteil seiner Ernährung sein, darum fordert ein Säugling sie auch ein.

Leider gibt es kaum eine Alternative. Wenn das Stillen für dich nicht erträglich ist, dann ist es dein gutes Recht, die Abstände zu verlängern und zwischendurch höchstens den Schnuller oder einer Wasserflasche anzubieten.

Das wird deine Kleine nicht erfreuen, und darum weint und "motzt" sie auch, aber sie kann nun mal nicht anders, denn sie versteht nichts, was außerhalb ihrer natürlichen Instinkte liegt. Vielleicht ist es für dich leichter zu ertragen wenn du dich daran erinnerst, dass sie ja ansonsten bekommen kann, was sie braucht. Deine körperliche Nähe ist da das allerwichtigste. Ganz oft habe ich die Erfahrung gemacht, dass Babys, die überduchschnittlich häufig trinken wollen, dies reduzieren, wenn die Eltern die Tragezeit erhöhen. Mit einem Tragetuch oder einer GUTEN Tragehilfe geht das gut, ohne dass es den Rücken belastet. Obendrein hat man die Hände frei für andere Dinge. Das Kind ist zufrieden, weil es nah bei Mama oder Papa sein kann - und das braucht es genauso sehr wie Nahrung für seine gesunde Entwicklung.

Nun hoffe ich, dass meine Antwort dir dieses Mal doch weiter hilft.

Lieben Gruß,
Kristina


von Kristina Wrede am 11.10.2018
 
 
Frage beantworten
Frage stellen
  Unten der Beitrag und die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
    Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2018 USMedia