Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Stillt er sich jetzt selbst ab?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Liebe Biggi!

Seit einiger Zeit stille ich meinen Sohn (10 Monate) nur noch morgens und abends (kurz bevor er ins Bett kommt). Er trinkt nicht mehr viel an der Brust (so wie mir scheint). Nun ist es abends so, daß er eigentlich gar nicht trinken möchte. Ich schließe das daraus, daß er sich wegdreht und wegkrabbelt. Ich habe ihn dann auf den Arm genommen und dann hat er die Brust doch genommen.
Gestern abend hat er mich aber so sehr in die Brustwarze gebissen, dass ich vor Schreck und Schmerz laut aufschrie. Das hatte ihn natürlich auch erschreckt, und war kaum noch zu beruhigen. Mit Stillen klappte es dann überhaupt nicht mehr. Mein Mann hat ihm dann eine Flasche gemacht (d.h. eigentlich aus der Trinklerntasse). Meine Brust tut noch jetzt weh von seinem Biss und ist einigermaßen voll, weil er nicht getrunken hat. Äußerlich ist jedoch nichts zu erkennen, und ich habe auch keine harten Stellen.
Morgens klappt es noch ganz gut mit dem Stillen, er bleibt neben mir liegen, und wir beide genießen es.
Jetzt frage ich mich, ob ich ihn abends nicht mehr stillen soll, weil ich den Eindruck habe, er trinkt ohnehin so wenig, nur eben so zur Beruhigung fürs bessere Einschlafen. Und es soll ja nicht so sein, daß er nur beim Stillen einschläft.
Er bekommt übrigens am Tag
um 7-8 Uhr die Brust
um 10 Uhr 160 g Milchbrei
um 13 Uhr ca. 200-220 g Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei (manchmal auch ohne Fleisch)
um 16 Uhr 200 g Obstbrei
um 18-18:30 Uhr nochmal 160g Milchbrei
und um 19:30 bringe ich ihn nach ein paar Schlucken aus der Brust ins Bett.
Ab und zu isst er zwischendurch mal einen Butterkeks oder ein Stück Banane.
Ich denke, das ist eigentlich genug, so daß es er abends vielleicht einfach nichts mehr will.

Was meinst Du?

LG Andrea

von Andrea34 am 21.09.2001, 12:01 Uhr

 

Antwort auf:

Stillt er sich jetzt selbst ab?

Liebe Andrea,

ich denke nicht, dass sich dein Sohn tatsächlich schon abstillt, sondern er vielleicht abends wirklich keinen Hunger mehr hat. Er isst schon ziemlich viel Beikost und trinkt vielleicht wirklich nur kurz vor dem Einschlafen, um zur Ruhe zu kommen. Wenn er ohne Brust auch einschläft, kannst Du (wenn Du es wirklich möchtest) auf die abendliche Stillmahlzeit verzichten.
Deine Brust wird sich an den geringeren Bedarf gewöhnen und Du kannst deinen Sohn nur noch am Morgen stillen. Sollte die Brust spannen, streiche bitte so viel Milch aus, bis die Brust nicht mehr schmerzt, um einen Milchstau zu vermeiden.
LLLiebe Grüße

Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 21.09.2001

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.