Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Schmerzen nach dem Stillen - was ist das???

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo,

mein Sohn wird morgen 4 Wochen alt und mit dem Stillen klappt es so einigermaßen mittlerweile.
Wir üben immer noch das richtige Anlegen, er zappelt viel hin und her. Dadurch habe ich leicht wunde Brustwarzen (habe Flachwarzen was es nicht einfacher macht). Das Ansaugen schmerzt auch immer noch höllisch, wird das irgendwas besser??
Und nun habe ich auch seit ein paar Tagen nach dem Stillen starke Schmerzen. Die Brustwarzen brennen/stechen und der Schmerz zieht in die Brust rein. Gerade nach dem Duschen war es besonders schlimm als ich Gänsehaut bekam. Sitze nun hier mit einem Körnerkissen, das hilft etwas.

Können Sie mir bei den verschiedenen Schmerzen helfen und Tipps geben??

Vielen Dank

von steda82 am 25.10.2012, 19:17 Uhr

 

Antwort auf:

Schmerzen nach dem Stillen - was ist das???

Liebe steda82,

Schmerzen, wie Du sie beschreibst können durch eine Soorinfektion der Brust hervorgerufen
werden.
Wurdest Du oder dein Baby in der letzten Zeit mit einem Antibiotikum behandelt?
Hast oder hattest Du wunde und offene Brustwarzen?
Hattest Du bereits eine Soorinfektion (brennende, juckende, schuppige oder rote Brustwarzen
und/oder eine Scheidenpilzinfektion?
Hatte dein Sohn einen Mund oder Windelsoor?
Wenn Du eine oder mehrere dieser Fragen mit „ja“ beantworten kannst, ist es relativ
wahrscheinlich, dass Du unter einer Soorinfektion der Brust (Milchgänge) leidest. Leider ist der
Umkehrschluss, dass eine Soorinfektion ausgeschlossen ist, wenn Du alle Fragen mit „nein“
beantwortest nicht zulässig.
Bitte geh Du deinem Arzt und lass dich von ihm untersuchen. Leider ist es sehr schwer einen
Soor der Milchgänge nachzuweisen und nicht alle Ärzte glauben, dass eine derartige Infektion
überhaupt möglich ist. Ich werde allerdings in der Praxis immer wieder mit diesem Phänomen
konfrontiert und zunehmend wird der Soor der Milchgänge auch in der medizinischen
Fachliteratur beschrieben. Die Behandlung muss durch einen Arzt erfolgen, da sie nur mit
Medikamenten erfolgversprechend ist.

Ich wünsche dir, eine möglichst rasche Besserung, damit Du das Stillen wieder als etwas
Angenehmes empfinden kannst.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 25.10.2012

Anzeige

Salus Stilltee - Tester gesucht
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.