kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Videos Babymassage
Stillen - so klappt es!
Stillen - so klappt es

Richtige Ernährung in der Stillzeit
Richtige Ernährung
in der Stillzeit
 
 
 

Anzeige

Anzeige

 
  Stillberatung
  Zurück

Nachts häufiger Aufwachen durch Nachts stillen?

Hallilhallo,

ich hatte vor einige Tagen geschrieben, dass ich zu einer Konferenz muss und deshalb mein Mann die Kleine zwei Tage betreut, obwohl ich ja noch stille. Sie ist jetzt 14 Monate alt und wacht normalerweise so um 23:00 auf und will gestillt werden. und dann bis zum Morgen je nachdem nochmal zwischen 1 und 3 Mal - oder so.

Letzte Nacht hat er sie dann um 23:00 natürlich anders trösten müssen - da hat sie wohl eine viertel Stunde auf seinem Arm geweint, aber ist dann wieder eingeschlafen und hat bis um 6:00 geschlafen.

er musste sie auch anders zum Schlafen bringen - Tragen und singen und einfach solange wach lassen, bis sie fast umfiel - denn sonst stille ich sie in den Schlaf weil sie sonst einfach kaum zur Ruhe kommt.

Jetzt meint er, sie würde vom Stillen in der Nacht wach und ich solle "mit der Stillerei aufhören", damit sie nachts besser schläft.

Sie kriegt dann aber insgesamt bestimmt zwei Stunden weniger Schlaf, weil sie später einschläft und früher wach wird, als wie wenn ich stille.

Abgesehen davon will ich auch nicht so ruck zuck einseitig abstillen, ich wollte sie eigentlich bestimmen lassen, wann sie das nicht mehr so braucht - aber er meint, sie brauche das Stillen nicht mehr, weil sie ja jetzt auch zwei Tage ohne ausgekommen sei. Für ihn ist das schon ein Thema, dass ich noch stille, denn das findet er befremdlich für unsere Zweisamkeit.

Er sagt zwar, es sei natürlich meine Entscheidung - aber in so einem Ton, dass es das eigentlich nicht ist.

Was meinst Du dazu?


von kirshinka am 11.06.2010

 
 
Frage beantworten
Frage stellen

Antworten:

Re: Nachts häufiger Aufwachen durch Nachts stillen?

LIebe kirshinka,

das ist eine etwas verzwickte Frage, denn es gibt tatsächlich Kinder, die in der Nacht auch ohne Brust auskommen würden, und die mit 14 Monaten lernen können, ohne Brust einzuschlafen. Wenn deine Maus das nach 1-2 Nächten schafft, spricht nichts dagegen, es auch so zu handhaben. Das muss ja nicht zwangsläufig das Ende der Stillzeit bedeuten, denn ihr könnt vor dem Aufstehen ganz wunderbar miteinander kuscheln, und sie stillt. Oder abends vor dem Schlafengehen stillen, sie dann aber vom Papa ins Bett bringen lassen. Manchmal wirken die Papas auch sehr viel beruhigender auf die Kleinen und schaffen Sachen, von denen wir nur träumen - wenn wir sie denn "lassen"... :-)

Probiert es doch einfach aus mit der nächtlichen Stillpause. Wenn's nach 2-3 Tagen (Nächten) gut klappt und deine Kleine das neue Muster übernommen hat, ist's doch gut. Sie darf zwischendurch aus durchaus weinen, solange der Papa ihr liebevoll beruhigend zur Seite steht (aber NICHT allein im Bettchen liegen und schreien lässt!!!) brauchst du da keinen seelischen Schaden zu befürchten.

Wenn du jedoch spürst, dass es noch nicht so weit ist, dann kannst du mit deinem Mann auch vereinbaren, dass ihr noch so und so lang weiter macht wie bisher, und dann "sein" Programm ausprobiert wird.

Es ist immer ein bisschen eine Gratwanderung, und dein Partner sollte durchaus mitreden dürfen, sonst wird er sich bald komplett "außen vor" fühlen, was für eure Partnerschaft nicht gut sein kann...


Lieben Gruß,
Kristina

Antwort von Kristina Heindel am 11.06.2010
 

Re: Nachts häufiger Aufwachen durch Nachts stillen?

Hallo,
bei uns ist es auch so, dass unsere Kleine viel besser und ruhiger schläft als mit Stillen. Ich hab knapp 19Mon. gestillt und jetzt seit knapp 3Wochen aufgehört. Das aber nur, weil sie es ohne PProbleme mitgemacht hat. Mittlerweile schläft sie auch morgens länger.Probiers doch mal aus. Und wenn es nicht klappt, dann warte wieder ein paar Wochen.
Bei uns war es auch so, dass mein Mann die KLeine immer ins Bett gebracht hat.An Abenden, an denen ich nicht zuhause war hat sie auch ohne nächtl.Stillen durchgeschlafen. War ich jedoch da, hat sie sich Nachts immer gemeldet.Der Papa kann wirklich viel verändern.... LG,Cerrin77

Antwort von Cerrin77 am 13.06.2010
 

Bericht: Nachts häufiger Aufwachen durch Nachts stillen?

Stimmt schon - er fühlt sich schon ein wenig außen vor glaube ich - er redet davon, dass unsere Süße regelrecht "abhängig" von der Brust sei und sie von der nächtlichen Stillerei nachts so unruhig wäre.

also - bis jetzt lief es so:

Als ich nicht da war, hat er sie zwei Abende ins Bett gebracht - hat lange gedauert bis sie schlief - und sie hat quasi zweimal Abend gegessen.
1. Nacht wachte sie wohl um 1:00 kurz auf - weinte auf seinem Arm, schlief dann weiter und um 5:30 war die Nacht vorbei.

2. Nacht war ich da als sie schon schlief. Sie wachte einige Male auf, aber ich hab sie immer mit reden Hand auflegen wieder zum Schlafen gebracht, bis es hell wurde, dann habe ich gestillt.

3. Abend hab ich sie ins Bett gebracht (gestillt und dann als sie fast eingeschlafen war, hin gelegt - sie macht die Augen kurz auf, kuckt rum und schläft dann ganz ein). Diese Nacht lag mein Mann neben ihr und ich auf seiner Seite. Sie wachte irgendwann auf, weinte, erst auf seinem Arm, dann neben ihm im Bett (nicht alleine!!!) (weil sie sich so von ihm weg gedrückt hat), dann war sie wieder auf seinem Arm und schlief wieder ein. Sie wurde noch mehrere Male wach, hat aber nicht geweint, sondern schlief mit reden wieder weiter. Als es hell wurde (so um 4:30) habe ich sie gestillt und sie schlief weiter bis um 7:30.

Wir werden sehen, wie das heute Nacht läuft, aber ich denke schon, wenn sie trotzdem nicht gut schläft, dann lag es nicht am Stillen - oder?
Denn sie stillt dann zwar nachts nicht, schläft aber auch nicht durch.

Liebe Grüße

Antwort von kirshinka am 13.06.2010
 

Re: Bericht: Nachts häufiger Aufwachen durch Nachts stillen?

Guten Morgen,

wie ist es denn gelaufen?

Lieben Gruß,
Kristina

Antwort von Kristina Heindel am 14.06.2010
 

Re: Bericht: Nachts häufiger Aufwachen durch Nachts stillen?

Also am 4. Abend hab ich sie wieder ins Bett gebracht, weil Papa arbeiten musste. Sie ist nach einer Stunde wieder aufgewacht. Ich habe sie nicht gestillt und sie war dann wach, hat aber versucht zu schlafen aber ging nicht und ich habe geschlagene 2,5 Stunden gebraucht, bis sie wieder geschlafen hat. Habe Wasser angeboten, hat sie auch getrunken, sie hat sich selbst hin gelegt, aber stand nach zwei Minuten wieder.

Sie hatte an dem Tag auch hohes Fieber tagsüber und noch welches Abends und ich dachte auch es sind die Zähne.

Also hab ich dann doch wieder gestillt und endlich schlief sie wieder - ist dann nachts nochmal aufgewacht, aber ich war zu ko und hab einfach gestillt - ebenso morgens.

Hmmmm. Bin mal gespannt auf heute nacht.

Sie kriegt ohne Stillen Nachts meiner Meinung nach etwas zu wenig Schlaf.
Was meinst Du?

Antwort von kirshinka am 14.06.2010
Ähnliche FragenÄhnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede:

Stillen nachts

Mein Kleiner ist jetzt bald 3 Wochen alt. Ich stille ihn voll. Tagsüber kommt er so alle 3 Stunden, in der Nacht momentan nur 1x, aber wenn er dann trinkt dauert es ewig (ca. 1 Stunde). Danach ist er dann hellwach und ich muß ihn ca. eine halbe Stunde rumtragen. Das schlaucht ...

vesna   11.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen nachts
 

tagsüber Flasche - nachts Stillen - geht das?

Hallo Kristina und Biggi, ich habe hier schon viele Tips und wichtige Infos erhalten - vielen Dank. Heute habe ich jedoch eine Frage, auf die ich trotz Suche keine Antwort gefunden habe. Ich schreibe eine Geschichte, in der eine Mutter wieder arbeiten geht, wenn das Baby 6 ...

Schreiberin   04.05.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen nachts
 

Beikostverweigerung/ Nachts Stillen

Sehr geehrte Frau Welter, meine Tochter ist jetzt schon 7,5 Monate alt. Ich versuche schon seit wochen sie an die Beikost heranzuführen. Sie verweigert die Nahrungsaufnahme, schließt den Mund, dreht den Kopf weg und wenn ich ihr (hab ich zwei Mal gemacht, wenn sie dann ...

Isabelle1982   07.04.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen nachts
 

nachts stillen

hallo ich habe einen 10,5monate alten sohn der bis zum vollendenten 7.monat voll gestillt wurde. Dann hab ich langsam mit beikost angefangen. Vor 1,5 monaten hat er mich beim stillen gebissen so das wir beide sehr erschrocken sind. Ab da hat mein sohn nur noch im schlaf ...

mauschel   16.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen nachts
 

Nachts stillen!

Hallo!! Unser kleiner mann ist jetzt 9 1/2 monate alt. Ist auch schon sehr schön beikost. Morgens stille ich noch und abends zum schlafen gehen,und nachts nach bedarf. Da kommt er auch noch bis zu 5 mal in der nacht. Ist das ok? Habe nur ein bischen angst das es irgendwann nur ...

matthew   09.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen nachts
 

Ist Stillen nur nachts möglich?

Hallo, mein kleiner Sohn hat ca. ab dem 2. Monat Neurodermitis bekommen. Nach einigem hin und her wurde mir nun nahe gelegt auf´s Stillen zu verzichten. Er soll auf das Eiweiß in meiner Milch reagieren und bekommt nun neocate. Da ich nicht abstillen möchte, bevor die ...

Michsebins   15.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen nachts
 

stillen nachts

hallo biggi, ich nochmal, habe gerade mal im stillforum andere stillende frauen nach erfahrungen mit genau meinem problem gefragt. ein vorschlag war, dass ich doch langsam nachts abstillen sollte....kann ich das mit 6 monaten einfach so machen?bin verunsichert, weil ich das ...

erdnusslove   11.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen nachts
 

Stillen nachts

Hallo, meine Tochter ist mittlerweile 11,5 Monate alt. Bis zum 6. Lbensmonat wurde sie voll gestillt, danach ersetzte ich erst die Mittagsmahlzeit durch Beikost. Es folgten Abend- und Nachmittagsbreie. Bis vor 14 Tagen stillte ich noch morgens, nachts (bis zu 4x) und abends ...

melli-s   19.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen nachts
 

Nachts nach dem stillen einschlafen

Hallo, meine Tochter ist 8 Wochen alt. Anfangs hatten wir Probleme mit dem stillen, mittlerweile klappt es eigentlich ganz gut. Manchmal schläft sie von abends bis sie nachts das erste Mal kommt bereits 5-6 Stunden am Stück, was ja eigentlich schön ist. Wenn ich sie dann ...

suesse0207   30.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen nachts
 

Alle 2,5-3h stillen - kaum Schlaf nachts - was tun?

Hallo unser Kleiner ist 5 Wochen alt. Er will tags und nachts alle 2,5 - 3 Stunden trinken. Nachts heisst das für mich dann wenig Schlaf, denn bis er und ich eingeschlafen sind, vergeht auch noch einige Zeit. Er hatte vor 2 Wochen auch mal 4 oder 5 Stunden nachts geschlafen. ...

seidler007   19.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte:   Stillen nachts
    Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2018 USMedia