Kristina Wrede

Kristina Wrede

Stillberaterin

Kristina Wrede absolvierte ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Kristina Wrede viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. 2008 übernahm sie neben Biggi Welter zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de. Von August 2018 bis April 2019 besuchte sie Fortbildungen in Bindungsbasierter Beratung und Therapie (BBT) bei Prof. Dr. Karl-Heinz Brisch zur Anwendung von bindungsbasierter Beratung in der peri- und postnatalen Zeit, bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Kristina Wrede

Ich schreib dir mal wie es bei uns geht

Antwort von Kristina Wrede, Stillberaterin

Hallo,

das geht ohne Probleme. Mein Großer war bei der Geburt des Kleinen 2,5 Jahre alt.
Ich schließe ihn nie aus, wenn ich stille- d.h. er darf mitkuscheln wenn er möchte, anfangs durft er auch mal an die Brust ( seine Reaktion "Mama, Brust alle!") und da ich Milch abgepumpt hatte durfte er auch mal probieren, aaaber "Mama, schmeckt bäh!"
Es geht auch durchaus, dem größeren mal was zu trinken einzuschenken. Oder ein Buch anzuschauen, mit Autos spielen oder "wichtige" Gespräche führen.
Bei wenigen Dingen muß er warten und dass klappt auch sehr gut. Konnte vorher ja auch nicht immer springen wenn er was wollte.

Eifersucht haben wir gar nicht, eher das Gegenteil- er hat seinem Bruder auch schon seine Brust angeboten.

Ich wünsch dir eine schöne Schwangerschaft und eine noch schönere Stillzeit.

Liebe Grüße

von Himbaer am 10.06.2008, 20:34 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.