Kristina Wrede

Kristina Wrede

Stillberaterin

Kristina Wrede absolvierte ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Kristina Wrede viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. 2008 übernahm sie neben Biggi Welter zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de. Von August 2018 bis April 2019 besuchte sie Fortbildungen in Bindungsbasierter Beratung und Therapie (BBT) bei Prof. Dr. Karl-Heinz Brisch zur Anwendung von bindungsbasierter Beratung in der peri- und postnatalen Zeit, bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Kristina Wrede

abpumpfrage und stillen mit weicher Gaumenspalte?

Antwort von Kristina Wrede, Stillberaterin

Hallo,
mal ein paar Tipps von einer abpump- und milcheinfriererfahrenen Mutter: Mir wurde gesagt, dass ich die MuMi immer sofort nach dem Abpumpen einfrieren solle, daran halte ich mich auch. Als mein Kleiner in der Klinik lag, hatten die dort immer einen kleinen Vorrat für den "Notfall" (wenn die frische mal nicht eicht) eingefroren. Ich habe dann immer etwas mehr Milch mitgebracht, wie er am Tag zuvor getrunken hat bzw. sondiert bekam, wenn es zuviel war, haben die in der Klinik den Überschuss tiefgefroren (der dann aber vorher eine Weile im Kühlschrank stand). Wenn dann dort zuviel tifgefroren war, habe ich die tiefgefrorene mit nach Hause genommen, etc., etc. Geht das bei Dir in der Klinik nicht? Die müssten doch auch einen Gefrierschrank haben. So exakt kann man das doch gar nicht abschätzen, wieviel das Kind bekommt.
Ich habe die Milch, die ich ganz am Anfang eingefroren hatte, 4 Monate später erst verfüttert. Mein Kleiner hat dann einfach täglich z.B. 500 ml frisch abgepumpte MuMi (er trinkt nicht aus der Brust) und 100 ml aufgetaute MuMi bekommen. Ich glaube nicht, dass das dann problematisch ist, wenn er hauptsächlich die aktuelle MuMi bekommt. Bin aber mal gespannt, was Frau Welter antwortet.
Ein Tipp: Wenn deine Kleine später an der Brust trinkt, kannst Du die aufgetaute MuMi auch als Badezusatz verwenden, ich habe bisher noch nichts anderes zum Baden verwendet.
Hoffe, ich habe dich nicht genervt.
Alles Gute für deine Kleine und für dich!

Katja

von Schnecke3 am 22.12.2008, 20:53 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.