Dr. med. Vincenzo Bluni

Täglich Kopfschmerzen 33.Ssw

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni,

zunächst einmal möchte ich dieses Forum und ihre kompetenten Antworten auf Fragen aller Art Loben und mich dafür bedanken.
Bis dato hat mir das Forum bei sämtlichen Fragestellungen stets weiter geholfen aber nun habe ich ein Problem zu dem ich nichts finden konnte:
ich befinde mich in Ssw 33 und leide nunmehr seit ca 4 Tagen an Kopfschmerzen (vorwiegend Stirnbereich + Nasenwurzel).
Eine Abklärung durch meine Gynäkologin brachte keinen Hinweis (Blutdruck normal, kein Protein im Urin nachweisbar). Vor ca. 9 Wochen litt ich bereits schon mal an starken Kopfschmerzen - zum Ausschluss einer Sinusvenenthrombose wurde ein MRT (ohne KM) gemacht. Nun war ich wieder bei meiner Neurologin die mir ebenfalls nicht weiterhelfen konnte mich nur zu beruhigen versucht hat dass sie ja nochmal auf das durchgeführte MRT vor 9 Wochen verwies.
Ich habe Angst, da die Kopfschmerzen schon einige Tage bestehen und keine Besserung zeigen (weder Paracetamol hilft noch liegen hilft, im Gegenteil: ich habe das Gefühl durch Liegen verschlimmert sich der Kopfschmerz noch). Was kann ich noch tun? Ist eine Kopfschmerztendenz um diese Ssw bekannt?

Vielen Dank für Ihren Rat.

von Bee Anker, 33. SSW   am 03.09.2019, 17:28 Uhr

 

Antwort auf:

Täglich Kopfschmerzen 33.Ssw

Hallo,

1. der Kopfschmerz ist zunächst einmal nur ein Symptom und kann in der Schwangerschaft ganz verschiedene Ursachen haben.

Am häufigsten sind es eine nicht ausreichende Trinkmenge, eine Veränderung des Blutdrucks, dann kommen neurologische Ursachen, zu denen auch Veränderungen der Blutgefäße gehören, infrage.

2. wer umfassend finden Sie dieses in der Stichwortsuche unter dem Stichwort Kopfschmerz beschrieben.

3. wenn bereits bei Ihnen im Vorfeld eine umfangreiche Umfelddiagnostik zum Ausschluss bedeutender neurologische Ursachen erfolgt ist, dann ist das sicherlich schon weit mehr, als unter normalen Umständen ohne weitere Begründung erfolgen wird.

4. nicht immer haben wir natürlich eine organische Ursache und können dann auch nur symptomatisch behandeln.

Insofern macht es für mich am meisten Sinn, wenn einer Ihrer behandelnden Ärzte die vorliegenden Erkenntnisse zusammenträgt und mit ihnen über noch infrage kommende Differenzialdiagnosen spricht.

Herzliche Grüße

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 04.09.2019

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Kopfschmerzen 17 ssw

Hallo Dr. Bluni, Ich habe seit 2-3 Tagen immer wieder mal starke Kopfschmerzen. Momentan befinde ich mich in der 17. ssw. Da ich leider an einem erhöhten Hirndruck leide und eigentlich bisher keine sonderlichen Symptome hatte frage ich mich ob das eventuell mit der Wärme ...

von Laura4791 25.06.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kopfschmerzen

Übelkeit, Kopfschmerzen und Durchfall 38 SSW

Hallo Herr Dr. Bluni, Seit heute morgen plagen mich Übelkeit, Kopfschmerzen und Durchfall. Alles Dinge, die vor meiner Schwangerschaft in keinster Weise für mich beängstigend waren und fast schon Alltag. Ich leide an Morbus crohn, der zurzeit aber ruht und einer ausgeprägten ...

von Fleur85 09.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kopfschmerzen

Kopfschmerzen Durchfall Listeriose

Sehr geehrte Experten, Ich habe seit vorgestern Kopf- und Nackenschmerzen (Ich bin ssw 13, hatte ich bis jetzt noch nie) und Magen-Darmkrämpfe, aber nur einmal Durchfall. Fieber habe ich meinem Gefühl nach keines, fühle mich aber etwas müde und schlapp, allerdings dies schon ...

von Paulchen15 29.04.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kopfschmerzen

Bakterielle Infektion Ammoxi 1000 und furchtbare Kopfschmerzen

Hallo, Ich bin in der 9. Woche schwanger und habe eine Bakterielle Infektion, die man am Ultraschall schon gesehen hat, das Kind aber noch nicht erreicht hat. Gestern hab ich vom Arzt dann das Antibiotika Amoxi 1000 bekommen und ich sollte es 3 mal täglich nehmen. Gestern ...

von JasminLi 26.04.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kopfschmerzen

Alkohol einreiben gegen Kopfschmerzen

Hallo, ich habe mich heute mit Franzbranntwein 70 % Alkohol eingerieben, da ich üble Kopfschmerz hatte. Nun ist mir ausversehen die halbe Flasche über den Arm gelaufen. Ist das gefährlich für das Kind oder kann der Alkohol nicht über die Haut aufgenommen werden? Danke und ...

von Annipo 25.12.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kopfschmerzen

Stillen und Kopfschmerzen

Hallo , ich habe seit ich stille Kopfschmerzen! Entweder beim stillen oder nach dem Stillen?? Kann das Vorkommen? Oder eher Wochenbett mäßig ? Hab gelesen dass durch die Ausschüttung von Oxytocin die Gefäße enger werden! Da werden ja dann die Gefäße im Kopf auch enger ? Ist ...

von Sabrina87 11.12.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kopfschmerzen

Kopfschmerzen und wehen

Hallo Herr Dr Bluni, ich habe eine Frage ich bin in der 38. SSW und habe immer wieder mal wehen denke Senkwehen. Merke dann immer nach einer wehe die Schmerzhaft war, dass ich dann immer leichtes Kopfweh bekomme! Kommt das durch den Schmerz der wehe? Es kommt immer nur nach ...

von Sabrina87 24.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kopfschmerzen

Nacken--und Kopfschmerzen

Hallo Dr. Bluni, Ich weiß nicht mehr weiter. Ich bin in der 19. Ssw und leide seit 2 Wochen an anhaltenden Nacken- und Kopfschmerzen. Wärme tut gut. Aber danach geht es sofort wieder los. Die Kopfschmerzen sind mehr ein brennen meist am Hinterkopf und am seitlichen Kopf ...

von DasZweiteGlück 20.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kopfschmerzen

Kopfschmerzen Migräne

Guten Tag HrDrBluni Schon vor der SS litt ich an öftrere Kopschmerzen bzw. richtigen Migräne. Bis jetzt ging es eigentlich hätte Anfälle gehabt aber mit 1 Max 2 paracetamol in den Grif bekommen. Bis heute Nach 2 Tabletten liegen flach im Bett traue mich gar nicht zu ...

von alisa05 15.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kopfschmerzen

Kopfschmerzen nach der Geburt

Lieber Herr Dr. Bluni, vor 10 Tagen habe ich meine Tochter via Kaiserschnitt entbunden. Seit etwa % oder 6 Tagen plagen mich nun ziemliche Kopfschmerzen (ausgegend vom Nacken, ein bisschen, wie ein steifer Nacken, spürbar unangenehm beim Wenden des Kopfes). Erst habe ich ...

von theodosiakalakis 04.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kopfschmerzen

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.