Dr. med. Vincenzo Bluni

Sticky-platelet-Syndrom Typ II

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Lieber Dr. Bluni,
ich hatte vor einiger zeit schon einmal geschrieben - jedoch hatte ich die genaue Dignose noch nicht. Vielleicht können Sie mir nun gezielter weiterhelfen. Nach einer missed abortion im august diesen jahres (10SSW) habe ich einige Untersuchungen durchführen lassen, da ich riesen Angst vor einem erneuten Abort habe. Alle Werte (Zyklusdiagnostik; Hämostaseologie, ANA Sceening, ANCA Sceening) soweit alles o.k., jedoch steht in der Diagnose :Sticky-platelet-Syndrom Typ II. Thrombozyten Funktionsdiagnostik: unter ADP regelrechte konzentrationsabhängige Aggregabitität. Unter Adrenalin ebenfalls noch konzentrationsabhängige, jedoch bereits unter minimaler Adrenalin Konzentration deutlich erhöhte Aggregabilität wie bei Sticky-platelet-Syndrom Typ II.
Als prophylaktische Maßnahme wurde mir niedrig dosiertes ASS ab dem einsprung empfohlen. Ich solle es bis zur 34 SSW einnehmen.
Leider verstehe ich nicht mehr, als dass meine Thrombozyten stärker "verklumpen" als sie sollten, und somit vermutlich der Fetus nicht ausreichend mit Blut bzw. Sauerstoff versorgt worden ist. Würden sie mir auch zur einnahme von Aspirin 100 mg raten oder sind Heparine empfehlenswerter.
Über eine antwort würde ich mich sehr freuen.
Herzliche Grüsse Mary

von marylunen am 10.12.2009, 15:26 Uhr

 

Antwort auf:

Sticky-platelet-Syndrom Typ II

Liebe Mary,

1. diese Funktionsstörung der Blutplättchen (Thrombozyten) kann dazu führen, dass sie schneller verklumpen und zu arteriellen und venösen Thromboembolien führen können.

2. richtig ist, dass dieses Syndrom das Fehlgeburtsrisiko erhöhen kann, aber auch im späteren Verlauf die Versorgung des Kindes beeinträchtigen kann.

3. optional steht hier die Therapie mit ASS,als auch mit einem niedermolekularen Heparin zur Verfügung. Mir ist nicht bekannt, was hier von den Fachgesellschaften in dieser Situation bevorzugt wird.

Dazu wenden Sie sich am besten an ein entsprechendes Speziallabor, wie z.B. das von Herrn Prof. Trobisch in Duisburg. Im Netz zu finden unter

http://www.trobisch.de/

Dort wird man Ihnen sicher eine kompetente Aussage machen können.

3. Im letzten Schwangerschaftsdrittel sollte die ASS-Gabe (bei hoher Dosierung) wegen des möglichen vorzeitigen Verschlusses des Ductus botalli zurückhaltend durchgeführt werden. Darüber hinaus muss eine ASS-Therapie spätestens mit Abschluss der 37.SSW beendet werden, um Blutungskomplikationen unter der Geburt zu vermeiden (Gynäkologe: 2009, 42:219)

4. weiterhin sind bei Ihnen im Verlauf der Schwangerschaft auch Dopplerkontrollen notwendig, um rechtzeitig eine Unterversorgung des Kindes zu erkennen.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 10.12.2009

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Gestose und HELLP Syndrom

Guten Morgen Herr Dr. Bluni, ich hatte bei meiner VU Eiweiß und Blut im Urin gehabt und Bluthochdruck wobei ich den Bluthochdruck erstmal auf meine Panikanfälle schieben würde die ich wegen meines Luftmangels habe! So nun meinte die Ärztin sie möchte das weiter ...

von Lea18 14.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Syndrom

Helpp Syndrom auch ohne Gestost Symptome möglich?

Hallo Herr Dr. Bluni (und auch andere), können Sie mir sagen, ob das Helpp Syndrom auch ohne Gestose Symptome auftreten kann? Konkret in meinem Fall: Blutdruck ok, kein Eiweiß im Urin und auch keine Wassereinlagerungen. Dafür leide ich seit Freitag unter Durchfall seit gestern ...

von SteffiausU 01.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Syndrom

Restless Legs Syndrom

Hallo, ich kann seid Wochen nicht richtig schlafen wegen unruhigen Beinen und brennenden Füßen. Vor ungefähr 2 Jahren der Schwangerschaft hatte ich dies auch, nach Magnesiumeinnahme gings weg. Jetzt ist es wieder da sogar richtig stark und ich nehme deshalb seid 4 Tagen ...

von zennu 27.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Syndrom

Vena Cava Syndrom

Hallo, ist es eigentlich ungeschriebenes Gesetz, dass jede Schwangere ab dem 7. monat nicht mehr auf dem Ruecken liegen soll? Oder kommt das auf das subjektive Empfinden jeder Frau an? Kann ich auch problemlos weiterhin so liegen, wenn ich nichts merke oder ist es auf jeden ...

von Hanan 14.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Syndrom

Vena Cava Syndrom

Hallo, ist es eigentlich ungeschriebenes Gesetz, dass jede Schwangere ab dem 7. monat nicht mehr auf dem Ruecken liegen soll? Oder kommt das auf das subjektive Empfinden jeder Frau an? Kann ich auch problemlos weiterhin so liegen, wenn ich nichts merke oder ist es auf jeden ...

von Hanan 14.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Syndrom

PCO Syndrom? Dringender Kinderwunsch

Guten Abend, ich hatte früher oft einen Zylus der über 35 Tage bis 40 ging und habe auch öfter Eierstockzysten. Eine musste mir per OP enfernt werden, da stand etwas von polyzystischen Ovarien. Es hat danach auch etwas länger gedauert bevor ich schwanger wurde. Nach der ...

von Phili 106 11.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Syndrom

Asherman Syndrom ?

Nach einer Fehlgeburt und Ausschabung im Oktober 2008 habe ich meine Periode nie wieder bekommen, obwohl ich nach der OP die Pille verschrieben bekommen habe. Drei Wochen nach der OP bekam ich zwei Tage lang starke Schmerzen. Mein Arzt stellte fest, dass ich ein Eisprung hatte ...

von tsunami25 29.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Syndrom

Down syndrom

Hallo ich bin in der 9 SSW. Ich mache mir riesige Sorgen wegen dem Down Syndrom. Ich bin jetzt 31. Meine Bekannte war mit 30 Schwanger und hat ein Kind mit dem Down Syndrom bekommen. Gehöre ich wegendem Alter auch zu einer Risikogruppe ? Wann sollte der Test gemacht ...

von triximax 18.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Syndrom

Helpp Syndrom bei erneuter Schwangerschaft?

Hallo Herr Dr. Bluni, bei meiner 1. Schwangerschaft vor 3 Jahren trat ab der 24. SSW ein zum Glück nur sehr leichtes Helpp Syndrom auf - schlechte Leberwerte und (sehr) niedrige Thrombos und rote Blutkörperchen, aber ohne Bluthochdruck und Eiweiss im Urin. Nach engmaschiger ...

von AnnaNex 15.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Syndrom

Hilfe auf einmal hohes Risiko auf Down Syndrom

Hallo.... ich habe gestern die schlechte Nachricht bekommen (aufgrund des Triple Tests), dass ich in die hohe Risikogruppe fuer Down Syndrom falle 1 zu 90 ... Ich lebe im Moment in England und soll nun den Amnio-test machen, aber ich habe grosse Angst das Kind dabei zu ...

von kleinerRaker 18.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Syndrom

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.