Dr. med. Vincenzo Bluni

Pneumokokkenimpfung in der Schwangerschaft

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Dr. Bluni,

ich habe leichtes bronchiales Asthma und eine Verwandte die das auch hat, sagte mir Gestern, dass ihr vom Hausarzt nahegelegt wurde sich gegen Lungenentzündung impfen zu lassen, grundsätzlich wegen dem Asthma, aber auch gerade wegen dem Corona-Virus.

Jetzt meine Frage:

Darf man sich im 1. Trimester gegen Lungenentzündung impfen lassen, oder sollte man dies in der Schwangerschaft lieber vermeiden und es auf danach verschieben?

von Dariana am 09.03.2020, 09:03 Uhr

 

Antwort auf:

Pneumokokkenimpfung in der Schwangerschaft

Hallo,

Zwar bin ich kein Allgemeinmediziner, jedoch gehe ich davon aus, dass es für eine solche Impfung bei einer leichten Asthma-Erkrankung keinerlei Indikation gibt.

Und in der Schwangerschaft wird diese Impfung in aller Regel nicht durchgeführt werden können.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 09.03.2020

Antwort auf:

Pneumokokkenimpfung in der Schwangerschaft

Ob das medizinisch möglich ist oder nicht, kann dir Dr. Bluni oder das RKI beantworten. Allerdings wird dir die Impfung gegen die Lungenentzündung, die das Coronavirus möglicherweise verursacht, nicht helfen. Auch andere vital bedingte Lungenentzündungen wären hierbei nicht abgedeckt. Die Impfung hilft nur gegen die Lungenentzündung, welche von Pneumokokken (Bakterien) verursacht wird.

Soweit ich weiß, ist es für Asthmatiker wichtig, dass sie gut eingestellt sind. Wenn du aktuell verunsichert bist, dann lass dich hierbei ausführlich vom Hausarzt beraten. Aber auf Hörensagen würde ich mich nicht verlassen.

von Alice_15 am 09.03.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.