Dr. med. Vincenzo Bluni

Brustentzündung?

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Dr. Bluni,

ich hoffe Sie können mich etwas beruhigen.
Im Moment bin ich in der 21SSW.
Vor 5 Wochen habe ich an meiner Brust eine gerötete Stelle entdeckt und war gleich beim Frauenarzt. Sie stellte eine leichte Entzündung fest, die nicht weiter behandelt werden sollte. Nun, 5 Wochen später ist die Rötung zwar nicht mehr so stark aber immer noch da. Außerdem ist die Haut in diesem Bereich angeschwollen und brennt. Bei meinem zweiten Besuch bei der Frauenärztin (diese Woche) sprach sie sogar von Orangenhaut. Jedoch ist sie sich sicher, dass es immer noch eine Entzündung ist und die Brust sich aufs Stillen vorbereitet. Harte Stellen oder Ähnliches sind nicht tastbar, der Ultraschall hatte auch nichts ergeben.

Ich habe schon so vieles über den entzündlichen Brustkrebs gelesen und in diesem Zusammenhang fiel immer der Begriff "Orangenhaut".
Kann diese denn auch bei einer Mastitis auftauchen?
Meine Ärztin will mir keine Antibiotika geben und verschrieb mir stattdessen Phytolacca D12. Leider merke ich noch keine Verbesserung.

Ich leide so sehr unter der Situation. Kann weder gut schlafen noch habe ich Hunger. Ich habe so Angst, dass es etwas schlimmes ist. Bin nur noch am weinen.
Meine Ärztin möchte aber noch weitere acht Wochen warten. Und danach, falls die Entzündung noch da ist, eine Gewebeprobe entnehmen.
Sollte dies nicht jetzt schon gemacht werden um eine Bösartigkeit auszuschließen?

Ich hoffe auf eine Antwort von Ihnen und bedanke mich im Voraus.

Viele Grüße,
Olli

von Olli-lo am 09.11.2011, 14:38 Uhr

 

Antwort auf:

Brustentzündung?

Hallo,

sicher ist es wichtig, derartige Veränderungen der Brust ernst zu nehmen, aber eine Entzuendung noch in der laufenden Schwangerschaft kommt eigentlich selten vor.

Wenn diese nicht verschwindet, dann kann es sinnvoll sein, dass Ihre Frauenärztin/Frauenarzt Sie in einem Brustzentrum vorstellt, wo die Ärzte sicher sehr schnell noch besser sagen können, wie die Situation einzuschätzen ist und sie können dieses - wenn nicht schon geschehen - per Ultraschall nachsehen.

Erst einmal denken wir dabei nicht gleich an Brustkrebs.

Meiden Sie bitte Dr.Google & Co, da dieses nur mehr Unsicherheit schaffen wird.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 09.11.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Nachtrag Brustentzündung!

Hallo! Sie schreiben man sollte eine Mammographie vornehmen lassen.Kann es auch sein das durch so eine Entzündung Brustkrebs entstehen kann?Kann man ihn durch die Mammographie sehen?Könnten auch die Milchgänge entzündet sein? Da die Brust ja schon seit knapp 4 Jahren in dem ...

von miamare 03.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brustentzündung

Brustentzündung!

Hallo! Ich bin 31 Jahre alt und habe meine Tochter 2004 zur Welt gebracht und auch ein halbes Jahr gestillt.Seit der Zeit ist aber die Milch nicht weg gegangen (sieht aus wie Vormilch).Habe mir bis jetzt keine Gedanken darüber gemacht.Aber seit ich Anfang des Jahres meine ...

von miamare 02.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brustentzündung

Brustentzündung in 37te Woche

Hallo Herr Dr. Bluni, ich bin jetzt am Ende der 37ten Schwangerschaftswoche und habe mir vor 2 Wochen eine starke Brustentzündung in der linken Brust zugezogen, die 10 Tage mit Antibiotika (Staphylex 500) und intensiver Kühlung behandelt wurde, dadurch abklang, aber leider ...

von Arwenlee 15.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brustentzündung

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.