Dr. med. Vincenzo Bluni

Aortenaneurysma und Kinderwunsch

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Dr. Bluni,

bei mir wurde 2016 ein Aortenaneurysma am Herzen (Aorta ascendens oder descendens, ich verwechsele das immer) diagnostiziert. Seitdem habe ich alle 6 Monate ein Kontrollecho. Mein Blutdruck ist mit Candesartan 8 mg gut eingestellt. Ich bin 30 Jahre alt. Seit Diagnose ist das Aneurysma unverändert bei 4,6 cm.
Laut meinen Ärzten sollte eine Schwangerschaft kein Problem darstellen. Die Routinekontrollen wären dann engmaschiger. Da würde es sich ja um eine Risikoschwangerschaft handeln, richtig?
Jedoch habe ich Sorgen, dass es alles harmloser kling, als es ist. Laut Kardiologe wäre ein geplanter Kaiserschnitt bezüglicher der Geburt die sicherste Lösung. Je nach meinem Zustand könnte man das Kind dann früher holen. Laut dem Gynäkologen jedoch sollte ich eine natürliche spontane Geburt nicht ausschließen. Ich habe jedoch Angst, dass mir etwas passiert und am Ende mein Mann ohne Frau, mein Kind ohne Mutter dasteht.
Wie würden Sie die Situation einschätzen bzw. wie würden Sie vorgehen? Ich bin nicht schwanger, jedoch würde ich gern ungefähr wissen worauf ich mich einstellen kann/muss, auch wenn keiner mir eine genaue Antwort geben kann.

von Nilay26 am 05.04.2018, 13:45 Uhr

 

Antwort auf:

Aortenaneurysma und Kinderwunsch

Hallo Nilay,

das stellt natürlich schon eine sehr besondere Situation dar und gerade die Schwangere mit einer Herzerkrankung oder einer bedeutenden Erkrankung der großen Gefäße muss nicht nur nach meiner Einschätzung immer parallel in einem größeren Zentrum mit betreut werden.

Und gerade auch schon vor einer Schwangerschaft empfehle ich Ihnen, hier die Pläne im Vorfeld mit der Frauenärztin, einem größeren Perinatalzentrum, an dem gegebenenfalls auch eine Einrichtung für Kardiologie/Cardiochirurgie angesiedelt ist, abzustimmen, um dort auch eine individuelle Risikoeinschätzung vornehmen zu können und festzulegen, wer wann welche Kontrollen vornehmen.

Herzliche Grüße VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 05.04.2018

Antwort auf:

Aortenaneurysma und Kinderwunsch

Hallo Dr. Bluni,

danke für Ihre Antwort.

Mein Frauenarzt meinte lediglich, er würde mich 4 Wochen vor der Geburt ins hiesige Klinikum schicken zur Geburtsplanung. Und wenn die sagen, so einen Fall können wir nicht betreuen, sollte ich eine andere Klinik aufsuchen. Doch meiner Einschätzung nach wäre das schon viel zu spät!
Ich zweifele nicht an der Kompetenz meiner betreuenden Ärzte. Aber da keiner von denen je so einen Fall wie mich hatte, weiß auch keiner DIE Lösung für mich.
Ich hatte schon mit dem Gedanken gespielt (auch wenn ich nicht schwanger bin und wir noch nicht mit der Familienplanung begonnen haben) mich nach Kliniken umzusehen in der Umgebung, die ein Pränatales Zentrum als auch Kardiologisches Zentrum zusammen haben.
Kann ich da einfach "vorsprechen"? Oder brauche ich (abgesehen von meinen medizinischen Unterlagen) eine Überweisung von einem meiner Ärzte?

von Nilay26 am 06.04.2018

Antwort auf:

Aortenaneurysma und Kinderwunsch

Hallo,

Ihre Verunsicherung kann ich sehr gut verstehen und wie bereits von mir erwähnt, ist es natürlich sehr wichtig, sich hier am besten ein größeres Zentrum auszusuchen. Dazu wird in aller Regel die Frauenärztin/Frauenarzt am besten in der Lage sein, hier den adäquaten Kontakt herzustellen, bzw. die passende Einrichtung auszusuchen.

Unter normalen Umständen wird eine Vorstellung nur mit einer Überweisung durch die Praxis möglich sein.

Herzliche Grüße VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 07.04.2018

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Becken wurde geröngt, Sorgen wegen Kinderwunsch

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, da ich Rückenprobleme habe und man wissen wollte, ob ein Wirbel verschoben ist, wurde ich zum Orthopäden überwiesen. Dieser schaute sich den Rücken an und fragte, ob eine Schwangerschaft bestünde, ich verneinte und dann ordnete er an, dass man ...

von Pipolina 04.04.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kinderwunsch

Lithium bei Kinderwunsch/Schwangerschaft

Hallo Haben sie schon Schwangerschaft u.a mit Lithium Therapie überwacht?kann man dss nehmen?.ich nehme einige Psychopharmaka,die aber ok wären im Falle einer ss (abilify,quetiapin..)bin grade stationär und ixh sollte Lithium bekommen,haben aber Kinderwunsch. Überall steht ...

von girl 19.03.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kinderwunsch

Kinderwunsch

Guten Tag, Wir planen noch 2018 ein Kind. Wir haben im September bereits einen Urlaub nach Kroatien gebucht. Sollten wir hinsichtlich ZIKA-Virus vorsichtig sein und das Probieren auf nach den Urlaub verschieben? Wie lange nach dem Aufenthalt in Kroatien sollten wir mit ...

von Karin_ma 18.03.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kinderwunsch

bräunliche blutung am 8./9..ZT und kinderwunsch

guten tag herr dr. bluni, ich bin 34 jahre alt und habe kinderwunsch. habe bereits 1 kind (geb. 06/2015), zuvor 2 frühaborte. mein sohn ist spontan entstanden - habe nur ovulationstests benutzt und gezielt am tag mit lh-peak verkehr gehabt. 3 übungszyklen bis zum ...

von Snief 15.03.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kinderwunsch

Duphostan bis ZT 24 bei Kinderwunsch

Hallo! Ich habe wegen Kinderwunschs Duphostan verschrieben bekommen (habe sehr kurze 2. Zyklushälfte) und soll es von ZT 15-24 nehmen. Was ich nicht verstehe: Wenn ich bei ZT 24 aufhöre, kommt dann nicht automatisch die Abbruchblutung? Kann dann eine Schwangerschaft überhaupt ...

von birnensaft 14.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kinderwunsch

Ab wann wieder in die Kinderwunschklinik

Hallo Herr Dr. Bluni, im Februar 2016 war die zweite IUI bei uns erfolgreich und unser sohnenschein kam im Oktober 16 zur Welt. Im Septemer 2017 wurde ich im ersten nicht verhüteten Zyklus direkt schwanger, leider war dieses Glück nicht von langer Dauer. Ich musste unser ...

von wunder16 19.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kinderwunsch

Rasche Geburt durch Kinderwunschbehandlung

Lieber Dr. Bluni, ich fürchte, ich habe einen grundlegenden Fehler begangen und schnüffelte mich, um Informationen über die Dauer von Geburten zu erhalten, einmal quer durchs Internet. Nun steht auf ein paar Seiten leider geschrieben, eine Kinderwunschbehandlung könne ...

von Eierschale 17.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kinderwunsch

Rektusdiastase und Bauchwandbruch, OP auch bei weiterem Kinderwunsch?

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, ich (35) habe 3 Kinder. Von den Schwangerschaften blieb eine leichte Rectusdiastase trotz Rückbildungsgymnastik (ca 1/2 Finger), die nicht komplett zurückging. Die letzte Geburt ist 4 1/2 Jahre her. Vor einiger Zeit habe ich mit Sport ...

von Kunderella 11.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kinderwunsch

BZ in Ordnung bei Kinderwunsch?

Sehr geehrter Herr Dr. med. Bluni, Ich bin 31 Jahre alt und habe einen zweiten Kinderwunsch. Bei meinem ersten Kind bekam ich eine Schwangegrschaftsdiabetes und musste Insulin spritzen. Meine nüchtern Werte waren immer Top, so dass ich abends nicht zusätzlich spritzen ...

von babylobe87 01.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kinderwunsch

Kinderwunschbehandlung enttäuschend

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, seit gut einem Jahr wünschen wir uns ein Kind. Im Februar letzten Jahres hatte ich leider einen missed abortion der dann dich auf natürlichem Wege, nach einigen Tagen des Wartens, von selbst als natürliche Fehlgeburt endete. Seitdem blieben ...

von Denise386 26.12.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kinderwunsch

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.