Dr. med. Vincenzo Bluni

Alter

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo
Man zählt ja ab 35 als Risikoschwangere.Gilt das wenn man bei Eintritt der Schwangerschaft 35 ist oder auch wenn man mit 34 schwanger wird und zur Zeit der Nackenfaltenmessung dann 35 ist? Ich hoffe Sie verstehen meine Frage.
Gruß wolke20

von wolke20 am 10.05.2010, 10:09 Uhr

 

Antwort auf:

Alter

Hallo,

werdende Mütter zählen dann zu den so genannten Risikoschwangeren, wenn es während der Schwangerschaft oder Geburt auf Grund der aktuellen Situation oder der Vorgeschichte eher zu Komplikationen kommen kann oder wenn das Risiko für eine kindliche Störung erhöht ist.

Die jeweiligen Risiken ergeben sich aus einer längeren Liste, die Sie im Mutterpass nachlesen können und in der etwa 50 Kriterien aufgeführt sind. Dazu zählen zum Beispiel eine sehr junge Schwangere mit weniger als 18 Jahren genauso wie eine Schwangere mit über 35 Jahren, eine Vorgeschichte mit einem Kaiserschnitt oder mit einer Fehlgeburt ebenso wie z.B. Wirbesäulenfehlstellungen oder Übelkeit in der Schwangerschaft. Der ursprüngliche Gedanke bei der Implementierung dieser Risikofaktoren war, dass die Schwangere dann ggf. besonders aufmerksam überwacht wird, was in manchen Situationen in jedem Fall sinnvoll ist, in anderen aber weniger. Hier kann dann schon das offene und klärende Gespräch mit der betreuenden Frauenärztin/Frauenarzt helfen, die persönliche Situation genauer einzuschätzen und das jeweils beste Vorgehen abzustimmen. Damit lassen sich dann aber auch schnelle unnötige Ängste nehmen bzw. wir können in sehr vielen Fällen auch beruhigen und Entwarnung geben. Wenn wir den Katalog streng auslegen, so ist praktisch jede zweite Schwangere eine Risikoschwangere. Dieses erscheint dann manchmal doch etwas realitätsfern.


Die jeweiligen Risiken sind auf den Seiten 5& 6 des Mutterpasses aufgelistet. Sie können dieses bei Rund-ums-Baby.de nachlesen unter

http://www.rund-ums-baby.de/schwangerschaft/mutterpass/mutterpass-05.htm

http://www.rund-ums-baby.de/schwangerschaft/mutterpass/mutterpass-06.htm

2. wenn auch das Risiko für die Geburt eines Kindes mit Down-Syndrom ab dem 35. Lebensjahr gegenüber jüngeren Frauen höher ist und es in früheren Jahren den Automatismus gegeben hat, die Frauen hier automatisch zur Amniozentese zu überweisen, wird dieses heute zum Glück doch differenzierter unter Einbezug der elterlichen Abwägung und der Möglichkeiten des Ersttrimesterscreenings anders gehandbabt.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 10.05.2010

Antwort auf:

Alter

Hallo Wolke,

ich versteh die Frage nicht ganz. Geht es dir um die Frage welchen "Stichtag" die Krankenkassen für die Bezahlung des Tests bei dir heranziehen, oder geht es dir mehr darum, ob du dann ein höheres Risiko hast??

Viele Grüße,
Sylvia

von sylvia_2005 am 10.05.2010

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Alternative zu Partusisten Oral ?

Hallo Dr.Bluni! Ich bin in der 30.SSW mit meinem 7.Kind schwanger.In den SS,2,3,und 4und 5 habe ich unter vorzeitgen Wehen gelitten und habe von meiner Frauenärztin Spiropent bzw.Partusistentabletten bekommen bis zur 36.SSW. Ich nheme zur Zeit 300mg Magnesium pro Tag,aber ...

von MamiKatja 14.04.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Alter

was bedeutet sonographisches alter

Was bedeutet das sonographische Alter des Kindes.Laut Frauenarzt ( 5.sonographische Woche ) Und wie kann das sonographische Alter höher sein als die Wochen die vom Zeitpunkt der Zeugung her ( 4 Wochen ) vergingen? Man muss dazu sagen ich hatte keinen Zyklus aufgrund der ...

von carina18 22.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Alter

Alternative zu Paracetamol, Sodbrennen, Rosskastaniengel, Abdominalstütze

Hallo Herr Dr. Bluni, anbei meine Fragenflut ;-) ... 1. Ich habe eine Konjugationsstörung der Leber (Bilirubin immer leicht erhöht) und sollte deshalb nicht unbedingt Paracetamol einnehmen. Bis jetzt nehme ich noch Dolormin, aber die soll man im letzten ...

von Absenker2 27.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Alter

Alternative zum Glukosetoleranztest?

Hallo Herr Dr. Bluni, ich bin in der 26. SSW und laut meinem Frauenarzt sollte ich einen Glukosetoleranztest bei meinem Hausarzt durchführen lassen. Nun hatte ich bei meiner letzten Schwangerschaft leider keine gute Erfahrung gemacht und musste mich kurz nachdem ich die ...

von limonella 09.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Alter

ALternative zur Fruchtwasseruntersuchung

Sehr geehrter Dr. Bruni, immer häufiger hört man von einem in den USA entwickelten Bluttest der Mutter, der Aufschluss über eine Erbgutveränderung beim Kind im Mutterleib geben kann. Als Alternative zur Fruchtwasseruntersuchung. Vorteil : es besteht keine Gefahr einer ...

von 99kuss99 08.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Alter

Alter und Eizellqualität

Hallo Herr Dr.Bluni, ich bin 43 Jahre alt, habe 5 Kinder und innerhalb des letzten Jahres 3 FG. Nun meine Frage, kann es durchaus sein dass ich nun nur noch schlechte Eizellen habe, oder kann durchaus auch ein fittes dabei sein. Kann man irgendwie die Eizellqualität ...

von mamavonfelix 13.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Alter

Gendefekte und Alter des Vaters - Zusammenhang?

Lieber Herr Dr. Bluni, ich erwarte mein drittes Kind. Wenn es geboren wird, bin ich 38. Mich interessiert jetzt, ob auch das Alter des Vaters eine Rolle bei Chromosomenanomalien des Kindes spielt. Immer liest man nur vom Alter der Mutter, aber der Vater gibt doch ...

von Telli 21.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Alter

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.