Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von galia am 06.06.2007, 15:50 Uhr

@kaemperin, betr. antworten

Hallo,
da schwirrt ja Einiges an Falschinformationen herum..
Die russische Sprache hat 6 (!) Fälle und nichts da mit Ablativ.. die haben ihre eigenen russischen Bezeichnungen und werden lateinisch N,G,D,A, und dann Instrumental und Präpositiv genannt.
Die meisten slawischen Sprachen haben eine alte und komplexe Grammatik, nicht nur bezüglich der Deklinationen sondern auch was Verben und Zeiten etc. angeht.
Meines Wissens sind diese Fälle nur im Bulgarischen weggefallen.
Die Frage nach den Schriften hat historische Gründe ja - und zwar genau gesagt religiös-politische. (Wie ja fast überall auf der Welt!!)
Alles begann mit der Christianisierung der verschiedenen Volksstämme im Staat der Bulgaren im 9. Jahrhundert (man sprach zu der Zeit dort slawisch), die (mal ganz kurz gesagt) sich weder von der römisch-katholischen Kirche, noch von der griechisch orthodoxen Kirche direkt abhängig machen wollten - und deswegen weder die lateinische noch die griechische Schrift benutzen wollten und die Herausbildung bzw. Verbreitung einer eigens auf die alte slawische Sprache (bzw. Alt-Kirchenslawisch) zugeschnittenen Schrift förderten ( und ergo eine eigenständige Kirche).
Gebete und heilige Schriften wurden bereits zu dieser Zeit alle ins Slawische Übersetzt und nicht auf Lateinisch bzw. Griechisch geschrieben/gepredigt.. Trotzdem waren die Bande zu Byzanz damit natürlich wesentlich stärker als zu Rom...man ja orthodox.
Diese Schrift verbreitete sich dann auch in die anderen slawischen Länder orthodoxen Glaubens - größter Exportschlager dabei war Russland ;-). Religion und Schrift gingen dabei automatisch Hand in Hand - oder eher, die Religion zog die entsprechende Schrift nach sich.
Daher noch heute die Trennung - die Slawen, die orthodox sind, schreiben kyrillisch (Bulgaren, Russen, Serben..), die anderen (Polen, Kroaten, Chechen u.s.w. ) schreiben Lateinisch. Kommt alles von 'da oben' ;-P
Sehr ähnlich sind sich z.B. Ukrainisch und Polnisch; Bulgarisch und Makedonisch und die südslawischen Sprachen allgemein auch..., und insgesamt sind die gemeinsamen Wurzeln doch so einheitlich und noch deutlich erkennbar, dass man sich trotz teilweise recht verschiedener Aussprache zumindest ganz basilar verständigen könnte.
Hoffe, etwas Klärung gebracht zu haben.

schöne Grüße,
galia

 
2 Antworten:

Re: @kaemperin, betr. antworten

Antwort von Birgit32 am 06.06.2007, 21:45 Uhr

Halli hallo,

das fand ich jetzt ein auesserst interessantes Posting! Danke dafuer!! :o)

Liebe Gruesse,
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @kaemperin, betr. antworten@galia

Antwort von kaempferin am 07.06.2007, 22:25 Uhr

Hallo,

auch DIR danke ich noch für Deine ausführliche, detaillierte und explizite Antwort!!!

WOOOW - an Dir ist ja wirklich eine Geschichts- und Sprachenlehrerin verlorengegangen - bist Du gar eine oder woher weißt Du das alles???
Echt klasse!!!

LG M.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.