Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kaempferin am 13.04.2008, 12:10 Uhr

WIE SCHWER ist denn eigentlich GR, TR und AL?

Hallo,

Frage steht ja schon oben - und ich frage rein interessehalber; selber lernen möchte und "muss" ich diese Sprachen nicht!

Aber man weiß "im Grunde genommen" SOOO WENIG über gerade DIESE Sprachen; GR und die TR sind zwar inzwischen recht beliebte Urlaubsländer - und deren Bewohner leben inzwischen schon SEIT JAHREN und ZUHAUF bei uns in der BRD, aber über die Sprachen weiß man trotz alledem so gut wie gar nichts; nur, dass GR eine "andere" Schrift hat und eine sehr, sehr alte Sprache ist.
Und über AL weiß man erst recht nichts.

Wie sieht es - in allen 3 genannten Sprachen - mit der Grammatik aus? - Sprich, mit den Artikeln (gibt es da auch Femininum, Maskulinum und Neutrum?), wieviele Fälle gibt es, wie sieht es mit dem Deklinieren der Verben, Adjektiven und Substantiven - sowie Singular und Plural - aus - und überhaupt mit dem gesamten Schwierigkeitsgrad?

Ich weiß halt, dass es in den SLAWISCHEN Sprachen 7 Fälle gibt; die Substantive je nach Singular und Plural - also insgesamt 14(!)x - dekliniert werden (müssen) und somit alles auswendig gelernt werden muss (ist zumindest im Polnischen so und ich weiß das, weil ich das gelesen habe und mal eine poln. Arbeitskollegin hatte).

Und FIN und H sind ja bekanntlich KEINE slaw. Sprachen; haben aber NOCH MEHR Fälle; soviel ich weiß, 15(!!!) an der Zahl oder so.

Also, wie sieht es nun mit den Sprachen GR, TR und AL TATSÄCHLICH aus? Sind die arg schwer zu lernen - auch bei vorhandener Sprachbegabung?
Würde mich - wie gesagt - einfach mal interessieren!


LG M.

 
Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.