Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Anja+NN am 10.07.2004, 9:49 Uhr

Scheinheilige Nachbarn?!

Hallo zusammen,

ich habe mal eine völlig andere Frage und ein etwas unangenehmes Problem. Ich dachte, ich frage hier mal nach Rat.

Also es ist folgendes:
Wir sind vor kurzem in unser eigenes Haus gezogen. Die Nachbarn waren hier auch alle sehr freundlich (sind auch alle unser Jahrgang) und aufgeschlossen. Jetzt habe ich durch Zufall erfahren, dass die Leute hier, offensichtlich ein Problem damit haben, dass hier ein Ausländer (und dann auch noch ein Moslem) gebaut hat. Mir hat es fast die Schuhe ausgezogen!

All die Leute, die so freundlich und offen auf mich zugekommen sind, zerreißen sich vielleicht heimlich, hinter meinem Rücken, ihr Maul über unsere Familie.

Ich bin total enttäuscht, da ich mich bisher hier sehr wohl gefühlt habe.

Wie soll ich mich jetzt verhalten? Ich weiß ja auch nicht genau, wer alles an diesen Lästereien beteiligt war. Soll ich das Thema mal ansprechen, oder wie würdet ihr euch verhalten?

Danke für´s lesen.

Anja

 
11 Antworten:

Re: Scheinheilige Nachbarn?!

Antwort von Assuca am 10.07.2004, 10:25 Uhr

Also ich würde das einfach ignorieren! Bei mir hier in der Nachbarschaft gab es auch riesen Gerede, als vor elf jahren mein Freund mit seinen Eltern und Geschwistern aus Polen herzog und nur weil die kinder (damals 1,4,8) kein Deutsch konnten und gleich hier in die Schule gekommen sind. Aber das hatte sich auch nach einiger Zeit beruhigt, weil sie sich einfach nichts draus gemacht haben! Ausserdem wer überhaupt solchen Mist redet, ist es gar nicht wert sich drüber aufzuregen.
LG Suci

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Scheinheilige Nachbarn?!

Antwort von trixi1310 am 10.07.2004, 11:03 Uhr

Hallo

also ich kann dir nur sagen das meine Grosseltern zum beispiel auf dem Land in Schleswig holstein leben.Da ist es auch so das man noch ein wenig komisch schauen tut wenn da jemand nicht deutsches hinziehen tut.
Vor 1 Jahren sind da auch Moslems hingezogen.Und alle haben natuerlich angst gehabt weil moslem gleich Terror ist so sehen das viele Leute!!
Aber diese Familie hat es clever gemacht sie hat gezeigt das sie Menschen wie jeder andere auch.Sie haben morgens gegruesst und hallo gesagt wenn man sie sah und sie haben den alten Leuten gezeigt das es zeit wird das man seine Vorurteile vergisst und das ist super gelungen.

Kopf hoch kaempfe gegen die Vorurteile

lg trixi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

re:

Antwort von Anetts am 10.07.2004, 11:50 Uhr

ich wurde mich wie vorher verhalten, vielleicht stimmt es ja auch garnicht und es war viell. nur der eine der das gerücht in die welt gesetzt hat. und selbst wenn, ich würde auf sowas nicht reagieren, denn dann fühlen die anderen sich komischerweise erstrecht bestätigt. wenn du natürlich persönlich angesprochen wirst, würd ich fragen, was so schlimm daran ist. man kann es ja im friedlichen klären.
liebe grüße Anett

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: re:

Antwort von Anja+NN am 10.07.2004, 13:11 Uhr

Hallo,

danke für eure Antworten.

Was mich eben ärgert ist, dass alle so scheißfreundlich tun und hintenrum lästern. Das sind ja nun auch keine 80-jährige Leute sondern alle so um die Mitte 30. Und wir haben guten Kontakt, da kann man doch jemanden Fragen, wenn man Vorurteile hat. Oder man kann erstmal höflich Abstand halten und sich gegenseitig beschnuppern. Aber nein: Alle total offen und freundlich und nun erfahre ich sowas...

Das fällt mir halt schon schwer. Mein Mann meint ja auch, ignoriere das einfach, die sind nur neidisch, weil wir so ein großes Haus gebaut haben, usw. Da hat er auch sicher Recht. Aber mich ärgert eben diese hinterhältige Art, versteht ihr... Und man wird auch noch zu einem Fest eingeladen. Da komm ich mir echt verarscht vor. Wie soll ich mich mit diesen Leuten an einen Tisch setzen?
Deswegen würde ich gerne ein klärendes Gespräch führen, da ich das sonst immer im Hinterkopf habe. Bloß weiß man ja nie, ob das nicht nach hinten los geht.

Viele Grüße. Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Scheinheilige Nachbarn

Antwort von Andrealine am 10.07.2004, 22:26 Uhr

Hallo,
bin auch mit einem Moslem verheiratet. Auch gebaut im bayrischen Dorf. Uns ist es völlig wurscht, ob die Nachbarn ein Problem mit meinem Mann haben. Solange uns keiner blöd von der Seite anredet. Richtig weh tut uns, wenn jemand aus Familie oder engsten Freundeskreis loslegt mit "ich habe ja nichts gegen Ausländer, aber..." Das ist scheinheilig und verletzend. Mit allen anderem muss man leider leben. Aber warte mal ab, wenn die Nachbarn euch besser kennenlernen, verstummen die Miesmacher von selbst und gegen Neid ist sowieso kein Kraut gewachsen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: re:

Antwort von famisa am 10.07.2004, 23:48 Uhr

Hi!

ich schreib eigentlich nie in diesem forum, wollt heut eigentlich was ganz anderes posten - und bin über deins gestolpert.

meine mutter - eigentlich eine sehr intelligente frau - hat panische angst vor moslems - eben wg der anschläge.
ich finde das sehr traurig, da sie als ungarin, die nach österreich kam, sicher am besten weiß, wie es ist, mit vorurteilen leben zu müssen.

ich würde nicht das gespräch im sinne einer konfrontation suchen, da ihr ja nicht genau wisst, wer das gesagt hat, und die leute sowieso alles abstreiten, wenn man es ihnen auf den kopf hin zusagt. ich denke, bei diesem gerede ist eine gute portion neid mit im spiel - die leute tratschen einfach, weil sie es eben nicht besser wissen.

ihr werdet sicher anschluss finden, und euch mit einigen nicht verstehen, aus welchen gründen auch immer. wenn ihr so seid wie immer, und den menschen mit freundlichkeit begegnet, werden sie irgendwann ihre vorurteile ablegen.
die neider wird es immer geben - egal wo ihr euer haus nun baut.

alles liebe und viel glück!
mirella, die ihren sohn auch zweisprachig erzieht und immer wieder blöd angeredet wird deshalb..
(man merkt richtig, wie sich die leute zurückziehen - "ausländer" denken... das ironische dran ist, ich bin in ö geboren..)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Scheinheilige Nachbarn?!

Antwort von LillyLouise am 11.07.2004, 12:55 Uhr

Hi Anja!!

Meine persönliche Meinung dazu ist sich da rauszuhalten!

Natürlich ist es schlimm wenn Nachbarn (Menschen generell) so derart verbissen darauf reagieren weil ein Ausländer, ein Moslem sich in "ihre Gegend" gebaut hat.

Natürlich weiß man nie, was (vermeintlich) offene, freundliche & zuvorkommende Menschen über einen selbst sprechen, doch je weniger Öl man in's Feuer gießt desto besser..finde ich zumindest.

Erst wenn man wirklich direkt mitbekommt dass jemand über einen sehr negativ spricht oder man unfair behandelt wird, dann sollte man natürlich schon den Mund aufmachen.

Angenommen Du hältst mal mit einem der netten Nachbarn small-talk od. Du bist mit jemanden der Nachbarn im Gespräch und eben einer dieser Nachbarn äußert sich sehr negativ über "den Moslem", dann würde ich schon sagen dass ich so eine Einstellugn "schei..." finde!

(Wir sind vor kurzem auch in unsere eigenen Vier Wände gezogen, ein Neubaugebiet. Nachbarn sind alle super nett und freundlich, aber ich habe hier auch schon die eine oder andere Lästerei mitbekommen und halte mich da vollkommen raus!)

Liebe Grüße & einen schönen Restsonntag!
Simone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Scheinheilige Nachbarn?!

Antwort von AnjaWi. am 11.07.2004, 20:00 Uhr

Also ich habe da eine ganz eigene Meinung. Immer nur still zu sein ist ein leichter weg und bringt gar nichts. Vor allem wenn Du dich dadurch inDeinem neuen Heim unwohl fühlst. Du schreibst ja ihr habt eigentlich ein gutes verhältniss zu den Nachbarn. Würde einfach mal im Gespräch sagen da Du gehört hast jemand aus der Straße habe ien Problem mit deinem moslimischen Mann. Mal schauen wie die dann reagieren. Das ganze einfach nett sagen. Auch wenn die nix zugeben. Ehrlich gesagt reicht es doch oft die Leute zum denken zu bewegen. Und wegen dem Neid, da gibts bei uns ein nettes Sprichwort: Neid muss man sich erarbeiten, Mitleid bekommt man Geschenkt. Alles Liebe, Kopf hoch Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Scheinheilige Nachbarn?!

Antwort von fiammetta am 12.07.2004, 11:41 Uhr

Hi,

grundsätzlich möchte ich mich AnjaWi. anschließen. Was ich jedoch bei der Fragestellung vermisse, ist eine Kurzdarstellung Eueres eigenen Verhaltens. Versteh` das bitte nicht falsch, aber ich erinnere mich z.B. an eine sehr nette türkische Familie, die vor etwa 25 Jahren bei uns um`s Eck` wohnte. Der Vater betete am Freitag lautstark bei geöffneten Türen und Fenstern, was so manchem Nachbar seltsam vorkam. Gibt es vielleicht etwas am eigenen Verhalten, was Euere Umgebung nicht verstehen kann/will oder ist es tatsächlich nur der reine Neid?

LG,

Fiammetta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Scheinheilige Nachbarn?!

Antwort von Stephie und Mina am 12.07.2004, 12:06 Uhr

Warum machst Du nicht mal einen Kaffeeklatsch mit den direkten, d.h. naechsten nachbarn?
Vielleicht kann man ja unbefangen das Gespraech auf die Religion lenken und sagen: Am Anfang hatte ich auch ein wenig Scheu davor, dass mein Mann eine andere Religion hat, aber das hat sich schnell zerschlagen, denn was zaehlt ist ja der Mensch selbst, nicht wahr?

Ich bin naemlich auch "die Auslaenderin" hier bei uns und muss (obwohl nicht-Muslime) mir dauernd dummes Gequatsche anhoeren.
Permanent werde ich auf englisch angelabert.
Manchmal redet man auch ueber mich, in dem Glauben, ich verstuende nichts.
Allerdings bin ich bei den nachbarn aeusserst beliebt, sie loben mich wegen der Sprache und besonders die aelteren haben immer ein wenig Zeit fuer ein Plaeuschchen......
Also: einfach Ohren zu oder auf Konfrontation gehen. Was Dir besser liegt....
Viel Glueck.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Scheinheilige Nachbarn?!

Antwort von Anja+NN am 12.07.2004, 15:47 Uhr

Hallo Fiammetta,

nee du, mein Mann betet nicht lautstark bei offenem Fenster :-))) Wir sind sehr offen und auch immer für ein Schwätzchen auf der Straße (also eher ich, da mein Mann berufsbedingt wenig zu Hause ist und von daher nicht so oft mit raus kann).

Ich trage auch normale Kleidung (halte mich nicht an die islamische Kleiderordnung) und auch sonst sind wir total unauffällig.

Werde aber versuchen, das alles ein wenig lockerer zu sehen. Und schauen, was die Zeit bringt. Werde auch schauen, dass ich mal ganz einfach den Leuten anbiete, bei Fragen auf mich zuzukommen, ohne irgendwie mich im Ton zu "vergreifen". Weil wie gesagt: haben mich immer gut verstanden mit denen und die Informationsquelle die ich hatte, kenne ich weitaus weniger.

Es wird hoffentlich auch nicht alles so heiß gekocht, wie´s gegessen wird, gelle...

Also vielen Dank für eure ganzen Antworten und die zahlreichen Ratschläge.

Werde euch mal berichten, wie´s weiter gegangen ist.

Liebe Grüße. Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.