Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Kacenka am 13.03.2018, 10:30 Uhr

PS

zum Thema "Heimweh" - Dein Post gefällt mir total gut, weil er schön zeigt, dass es eben doch ein Unterschied ist, ob es sich um benachbarte Länder / Kulturen handelt, oder eben weiter entfernte.
Essen ist hier letztlich nicht viel anders als in dtl. Klar gibt es "Spezialitäten", Gewohnheiten, die anders sind als bei uns, aber damit komm ich gut zurecht. die Grundzutaten sind praktisch gleich, ich kann mir meins locker in jedem Markt zusammenkaufen und kochen wie ich es von zu hause kenne. Brauche keinen Spezialitätenmarkt oder so.
Sogar meine Schwiegermutti hat sich den Kindern (und wohl vor allem mir) zuliebe die mühe gemacht - aber sie kocht auch von jeher nicht soo viel anders als meine Mutter.
Ich muss mit Schmunzeln an eine unserer frühen Essens-Kultur-Debatten denken, wo wir diskuttiert haben, ob Reis zu Fisch als Beilage geht oder nicht :-) (War für sie undenkbar, für mich die standard-Kombination - warum auch immer)

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.