Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Yara am 21.05.2003, 13:07 Uhr

O.T., an die Italienerinnen...Nudeln !

Hallo an alle in Italien lebenden.

Beim Ausrümpeln des Appartements meines verstorbenen Schwiegervaters ist mir eine Nudelmaschine in die Hände gefallen, ich glaube, es ist so ziemlich das Standardmodell von Atlas, so Chrom, Hochglanz, an den Tisch zu schrauben. Das Teil ist noch nie benutzt worden, leider fehlt aber auch die Beschreibung und Rezepte. Ich denke mal, als erstes muss ich eine Art Lasagne-Nudel drehen, dann die Lasagnenudel durch die Spaghetti/ Tagliatelle Rolle durch, oder ?
Habt Ihr vielleicht ein gutes Rezept für hausgemachte Nudeln ?
Vielen Dank im Voraus
LG
Elke

 
2 Antworten:

Nudeln

Antwort von Trischa am 22.05.2003, 8:24 Uhr

Hallo Elke,

bin zwar keine Italienerin, aber ein Nudelrezept kann ich dir trotzdem geben, wenn du magst :-)

Grundrezept:
400g Weizenmehl
4 Eier, Größe 2 bis 3
1 gute Prise Salz
1 bis 2 EL Olivenöl
nach Belieben und Bedarf etwas Wasser

Arbeiten Sie also im Prinzip wie die Italienerin, verzichten Sie aber auf die große Mehlschüssel, die sich nur dann lohnt, wenn man täglich Pasta macht. Sieben Sie vielmehr das Mehl direkt auf eine Marmorplatte (ideal, weil isch der Teig von ihr am besten löst), ein Teigbrett oder eine andere, ganz glatte und saubere Arbeitsfläche.
Eine Mulde aushöhlen, Salz und Eier zufügen. Verwenden Sie vorzugsweise Eier der Güteklasse A oder extra, am besten je eines der Größenklasse 2 oder 3 auf 100g Mehl. Nehmen Sie zunächst nur wenig Öl und fügen Sie, fals nötig, erst dann etwas Wasser hinzu, wenn Eier und Öl nicht alles Mehl aufzunehmen vermögen (und nur tropfenweise an das trockene Mehl, damit der Teig nicht wässrige Stellen bekommt!). Schließlich - wenn Sie keine Maschine besitzen, sondern alles von Hand machen müssen - mit einem kleinen Schuß Öl in zehn Minuten geschmeidig kneten. Der Teig sollte aber so fest wie möglich sein und darf auf keinen Fall kleben!
Anschließend 30 bis 60 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen, damit er sich entspannt und leicht ausgerollt werden kann.
Dazu tennisballgroße Kugeln formen und diese auf bemehlter Fläche mit ebenfalls bemehltem Nudelholz ausrollen, dabei abwechselnd in alle Richtungen arbeiten.
Wenn der Teig hauchdünn ist, könne Sie ihn in mehr oder weniger schmale Streifen schneiden.

Der letzte Abschnitt dürfte hinfällig sein, da du ja eine Maschine hast :-) Ich habe ihn nur der Vollständigkeit halber mit abgetippt.

Ich hoffe es klappt alles.

Grüße
Trischa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: O.T., an die

Antwort von surfingJanine am 22.05.2003, 20:26 Uhr

Ich werde mal meine Schwiegermutter fragen. Die ist eine waschechte Italienerin mit einem gutlaufendem Restaurante.Ich melde mich wieder

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.