Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Kacenka am 28.03.2018, 8:53 Uhr

noch ein Gedanke dazu

... es wäre ja auch irgendwie doof, wenn die Kinder in der Schule plötzlich einen "Nachteil" davon hätten, dass sie mehrsprachig sind: jetzt MÜSSEN sie nicht nur in einer Sprache schreiben üben, sondern auch noch in mehreren - bäh, wie ätzend, wäre ich doch einsprachig, müsste ich weniger Aufsätze schreiben.
wie gesagt - wenn das Kind WILL und motiviert ist, ist das was anderes. Aber bei den Pflichtübungen reicht in meinen Augen das, was sie für die Schule machen müssen, da denke ich mir kein Zusatzprogramm aus, nur weil sie VIELLEICHT später mal in eine deutsche Schule gehen werden oder in Dtl. studieren oder was auch immer. Denn sie haben ja mündliche Kenntnisse und sobald sie die schriftlichen wirklich brauchen werden, holen sie das nach, das ist keine Frage.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.