Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von KatinkaB am 01.11.2008, 15:16 Uhr

griechenland

Hai-Griechenland-Bewohner,

hab eure Griechenland-Beiträge gesehen und werde wehmütig. Ich habe auch mal in Griechenland (bzw. auf Kreta) gelebt (5 Jahre). Ich kann euch nur beneiden. Mein Griechisch ist sehr eingeschlafen, obwohl ich noch sehr viel verstehe. Leider ist mein Mann aus persönlichen Gründen auf die Türkei fixiert und wir fahren zu selten nach Griechenland, schade. Wir diskutieren gerade, wohin wir unseren Zweitwohnsitz verlegen. Vielleicht wird unserer Kompromiss Spanien sein, einfach weil wir uns nicht einigen können...

Katinka

 
12 Antworten:

Re: griechenland

Antwort von agapi1 am 01.11.2008, 17:11 Uhr

Jassu Katinka,

es ist immer wieder schön zu hören, das andere Menschen auch mit dem "Griechenlandvirus" infiziert sind. Griechenland ist wirklich ein Traumland, (MEIN TRAUMLAND), aber mit Ecken und Kanten. In den 11 Jahren, die ich nun hier lebe, ist mir eins klar geworden. Es ist ein Privileg hier zu leben, aber ich bezahle auch ein hohen Preis dafür. Meine komplete Familie (Eltern, Schwester, Nichte, Neffe...) und Freunde habe ich in Deutschland zurückgelassen, fast jeden Tag rege ich mich hier über Sachen auf, die in Deutschland bestimmt anders laufen würden (kennst Du noch die Wörter: siga, siga oder avrio?).
Warum ich trotzdem noch hier bin? Weil ich hier Menschen begnegnet bin, die mich in ihre Familie aufgenommen haben. Und sie haben das mit so einer Herzlichkeit und Selbstverständlichkeit getan! (Danke, Schmiegermami, ich werde Dich nie vergessen!),
Dann sind da noch die Leute hier im Dorf. Sie haben die Deutsche herzlich aufgenommen, auch wenn sie manchmal ein bisschen anders ist als die anderen.
Und zum Schluss ist da ja auch noch mein Sohnemann, der mich für immer und ewig an mein Griechenland bindet.
Es ist nunmal so, wenn man sich einmal in dieses Land verliebt hat, lässt einen das niemals mehr los.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: griechenland

Antwort von ally am 01.11.2008, 17:42 Uhr

kann den Beitrag von agapi ganz genauso unterschreiben, auch wenn es bei mir erst 2 Jahre sind. Agapi, du schreibst das, was ich fühle.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: griechenland

Antwort von amolap am 03.11.2008, 15:21 Uhr

Ich habe/hatte den VIRUS auch!!!!!!
Habe ein Jahr in Griechenland gearbeitet (Pelopponiso) und sowohl landschaftlich wie menschlich und sprachlich war es mein Traum...
Nun hat's mich ans andere Ende Europas verschleppt
LG, kenne eine eizige Griechin hier und die ist meine Frauenärztin :-))))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: griechenland

Antwort von germanit1 am 03.11.2008, 16:04 Uhr

Ich habe auch mal 6 Jahre in Griechenland gelebt und liebe das Land. Leider habe ich dort keinen festen Job gefunden. Mein Griechisch ist leider auch eingerostet.
Mittlerweile lebe ich seit 9 Jahren in Italien und habe hier eine Familie gegruendet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: griechenland

Antwort von areti am 03.11.2008, 19:42 Uhr

ich bin selber griechin.ich hab fast 16j in köln gelebt,und jetzt seit 6m wieder in meine heimat.finde eigetlich super besonderes für meine kinder.mit job hat super fuktioniert(man ist selbständig)aber köln ist und bleib meine zweite heimat...jetzt versuche die kinder auch deutsch beibrigen..mal gucken ob es klappt..
lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: griechenland

Antwort von KatinkaB am 03.11.2008, 20:20 Uhr

mensch leute, jetzt bin ich noch wehmütiger geworden... Die wenigen griechischen Wörter, die ihr mir geschrieben habt, verstehe ich noch alle.
Und ich freu mich ja, dass ich nicht allein bin mit diesem Griechenland-Virus. Aber: Wie kann ich nur meinen Mann anstecken (wie gesagt, er spricht fließend türkisch, kann kein/kaum Englisch, will sich vermutlich auch nicht von seiner Frau alles organisieren lassen)....? Also er ist in der Türkei in der Organisator-Rolle, was ihm als orientalischer Mann wohl gut gefällt und ich verstehe kaum türkisch. Ich habe auch nicht mehr so viel Lust, türkisch zu lernen, da ich schon mal italienisch gelernt habe (war die Zeit in Griechenland mit einem Italiener zusammen...) und persisch habe ich auch schon angefangen zu lernen (mein mann ist Iraner mit türkischer Muttersprache). Beruflich habe ich fast ausschließlich mit Türken zu tun, trotzdem fehlt mir da die Motivation... Die Gegenden, die ich in der Türkei gesehen habe, konnten auch kaum mit Griechenland konkurrieren... Falls das hier auch Türkisch-kenner lesen: Gibt es noch unbebaute Natur an einer türkische Küste. Da habe ich bisher nur Horror gesehen. sah alles vor 20 Jahren besser aus (sorry, bin schon 40J.)


K.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: griechenland

Antwort von mariasmami am 04.11.2008, 13:51 Uhr

Ich habe Sehnsucht.

Wir sind nur im Sommer da und jetzt im Schmuddelwetter habe ich echt sehnsucht nach unserem 2. ZUhause.


apo to krio hamburgo

kalo ximona na exoume


Mariasmami

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mariasmami

Antwort von areti am 04.11.2008, 14:00 Uhr

gia souj maria,schick ich dir paar grad apo tin elada!!!
exume 25grad...
kalo ximona
areti

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sonnige Nachmittagsgrüße

Antwort von agapi1 am 04.11.2008, 15:12 Uhr

An euch alle auch von mir sonnige Grüße aus Chalkidiki. Das Wetter hier ist wirklich einfach bombastisch für Anfang November. Normalerweise müsste es hier viel kühler sein zu dieser Jahreszeit. Ich war gestern bei uns am Strand und habe dort noch ein paar Leute gesehen, die schwimmen gegangen sind.
Nächsten Monat werde ich mit meinem 4-jährigen Sohn in Deutschland sein . Hoffentlich schneit es dann wenigstens einmal. Mein Kleiner hat nämlich noch nie so richtig viel Schnee gesehen. Er freut sich schon auf seine erste Schlittenfahrt. Drückt uns doch mal die Daumen, dass Frau Holle es gut mit uns meint.
Kai apo mena, kalo ximona se olous

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sonnige Nachmittagsgrüße

Antwort von ally am 04.11.2008, 15:26 Uhr

Wir haben auch noch wunderschönes Wetter und geniesen jeden Tag die Sonne. Kann es gar nicht glauben, dass schon der 4. November ist...Auch hier git es noch den einen oder anderen Schwimmer im Meer (bbrrrrrrr.....), da bin ich dann doch zu sehr Frostbeule ;-)

auch von uns Kalo Ximona an alle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: griechenland

Antwort von eleanamami am 05.11.2008, 15:21 Uhr

Hallo ihr.....wir reisen leider nur im Sommer nach griechenland und leider auch immer nur 3 Wochen, weil mein mann nicht mehr Urlaub hat....und ich /wir vermissen es natürlich sehr......Meine Kleine (3 ) hat sich sofort in land und leute verliebt und fragt heute noch nach " Nirvana-Eis".....und natürlich nach dem Meer!

ABER ich könnte wohl nicht immer dort leben, zumindestens nicht in unserem Dorf!

Mir stößt oft der Umgang mit Kindern übel auf.....es ist so ambivalent!
Beispiel: Klein Costa ( 2,5 jahre ungefähr)ist mit Jaja und 2 tanten auf dem Spielplatz. Darf nicht allein rutschen, weil zu gefährlich, kriegt dauernd was zu Essen in den Mund geschoben, obwohl er offensichtlich nicht mag.....und es wohl auch nicht braucht, weil leicht übergewichtig.....
Das Kind fällt hin......3 Frauen stürzen sich auf das weinende kind und erdrücken es fast.....
Kurze Zeit später kommt der Vater, bekommt es berichtet und der lacht Klein Costa aus, weil er geweint hat....... und macht sich ganz schön über ihn lustig...

Dann wird Klein Costa unangeschnallt auf den Beifahrersitz gesetzt und los geht die Fahrt in die Berge........

Ähnliche Situationen habe ich sooft erlebt und beobachtet...einerseits werden die Kinder total überbehütet und betüddelt , anderseits ihre Grenzen durch Erwachsene permanent verletzt.....wenn es sein muss auch mit Gewalt( Klapsen und Verhauen).

Dann macht mich die "Müllkultur" verrückt......unser Dorf liegt im Paradies, das Meer, die Strände, die Berge......aber leider überall Müll..."Umweltschweine" schimpfe ich da immer....mein Mann übrings auch!

LG Astrid, die schon die Monate zählt......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: griechenland

Antwort von agapi1 am 05.11.2008, 16:40 Uhr

Astrid, das sind die Dinge, die mich auch immer wieder aus der Haut fahren lassen. Dein Beispiel des unangeschnallten Kindes sehe ich hier tagtäglich, obwohl es doch gerade hier so gefährlich im Straßenverkehr ist. Hier im Dorf haben wir 2 Menschen alleine im Sommer beerdigt, die bei einem Autounfall verunglückt sind (mein Dorf zählt ca. 3000 Einwohner). Ich habe mir oft Gedanken darüber gemacht, wie man denn so fahrlässig mit der Gesundheit des eigenen Kindes umgehen kann. Aber es herrscht hier nunmal die Einstellung "entaxi, morai, was soll schon passieren?"
Ach ja, und das mit dem ständigen Füttern des Nachwuches, das findet hier auch statt. Unser Papou meint es leider auch immer viel zu gut mit unserem Kleinen. Wir haben ständig Diskussionen rund um das Thema patatakia, usw.
Thema Müll: Als ich hier ins Dorf gezogen bin, war ich vollkommen begeistert, das es Container für Glas und Altpapier gab. Einen Monat habe ich alles getrennt und es feinsäuberlich in die Container verfrachtet. Bis ich dann eines Morgens Zeuge wurde, wie alles (Glas, Altpapier usw.) zusammengeworfen und dann abtransportiert wurde. Ich bin mir ziemlich sicher, das sowieso später alles zusammen mit dem Hausmüll auf irgendeiner Müllhalde gelandet ist.
LG Silke, die sich trotzdem pudelwohl hier fühlt . . .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen:

Türkei oder Griechenland?

Hallo allerseits, mein Mann und ich planen einen Zweitwohnsitz im südlichen Ausland. Wir leben zur Zeit beide in Deutschland. Ich habe lange in Griechenland gewohnt und spreche griechisch, das wäre m. E. auch ein gutes Land für das Projekt. Mein Mann ist Azeri (aus dem ...

von KatinkaB 14.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Griechenland

Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.