Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Carmenjenny am 12.02.2006, 16:35 Uhr

Erfahrungsaustausch: 4-sprachige Erziehung

Hallo,
ich bin zwar erst im vierten Monat schwanger, aber dennoch macht man sich so seine Gedanken. Ich bin Deutsche, mein Freund ist Tibeter, wir sprechen Englisch und wohnen momentan in Tibet wo man natuerlich ohne Chinesisch nicht auskommt. Sind aber am Ueberlegen nach Thailand oder Indien zu gehen. Hat jemand Erfahrung mit 4-sprachiger Erziehung oder ueerfordert man da sein Kind total?

Kennt jemand Hilfestellung aus dem Internet, an Buchmaterial komme ich hier in China schlecht dran?

Vielen Dank vorab!!!

 
8 Antworten:

Re: Erfahrungsaustausch: 4-sprachige Erziehung

Antwort von galia am 12.02.2006, 21:01 Uhr

Hallo,
ich hab zwar mit 4-sprachiger Erziehung keine Erfahrungen, aber vielleicht ein paar Vermutungen.
Bin selber 2-sprachig aufgewachsen, spreche heute 8 Sprachen, 4 davon fließend, die übrigen auch sicher.
Ich würde es eins nach dem anderen angehen. Erst einmal Eure jeweiligen Muttersprachen mit dem Kind sprechen und das konsequent getrennt - also z.B. Du nur Deutsch und Dein Mann nur seine jeweilige Sprache, wenn es für Euch wichtig ist, dass Euer Kind auch die Sprache des Vaters gut spricht.
Englisch wird es aufschnappen, da Ihr beiden es sprecht.. ich gebe allerdings zu, dass das die Sache etwas kompliziert..es wäre besser, wenn einer von Euch zumindest die Sprache des Anderen spräche, zumal Englisch für keinen von Euch (vermute ich mal) die Muttersprache ist und Ihr es daher nicht perfekt sprecht, was wiederum kein sehr günstiger Umstand für das Kind ist.
Also wenn unbedingt auch Englisch, dann irgendwie von einem Muttersprachler..
Naja.. aber ich würde an Eurer Stelle eher versuchen eine gemeinsame Muttersprache unter Euch beiden zu finden - macht Arbeit aber ist dann eine saubere Sache. Auf jeden Fall erstmal lieber nicht auf's Englische konzentrieren.

Mit der weiteren Sprache, ob nun Chinesisch oder etwas anderes würde ich ersteinmal warten. Das sollte das Kind dann in Kita oder ähnlichem lernen, wenn es zumindest zwei bzw. drei Sprachen (die zu Hause gesprochenen) schon sicher kann.
Ich denke, es ist machbar - aber eben Eins nach dem Anderen und immer schön getrennt. Sitzen ersteinmal die Mutter-/Vatersprachen ordentlich, gibt es nacher keine Grenzen und Ihr habt dann ein polyglottes Kind :-)

viele Grüße
galia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erfahrungsaustausch: 4-sprachige Erziehung

Antwort von Silvia3 am 12.02.2006, 22:30 Uhr

Hallo, ich kann zwar zu Deinem Problem nichts beitragen, da bei uns "nur" zwei Sprachen gesprochen werden, aber ich hatte einfach das Bedürfnis zu schreiben, weil ich es toll finde, daß Du in Tibet lebst. Ich war 1987 zu Studentenzeiten als Rucksackreisende auf eigene Faust mal in Tibet (von Nepal aus zu Fuß durch die Berge nach Lhasa). Das war damals noch etwas ganz Außergewöhnliches und das Visum sehr schwer zu bekommen. Es war eine supertolle Reise und Tibet hat mir sehr, sehr gut gefallen. Es ist so ziemlich das faszinierenste Land, das ich je besucht habe. Wahrscheinlich hat sich aber inzwischen sehr viel geändert.

Eine schöne, unbeschwerte Schwangerschaft wünscht
Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erfahrungsaustausch: 4-sprachige Erziehung

Antwort von Carmenjenny am 13.02.2006, 11:12 Uhr

Hallo Silvia, erstmal vielen Dank fuer deine Antwort.

Landschaftlich ist es hier traumhaft schoen, allerdings das Alltagsleben und nun schwanger, nicht gerade einfach.

Kein fliessend Wasser, keine Heizung, z. T. keine befestigten Strassen, Toilette unter freiem Himmel. Aber du kennst das sicher noch zu gut. Hat sich viel veraendert, jeder Moench hat Handy und kennt das Internet, aber auf der anderen Seite ist die Zeit trortzdem stehengeblieben. Irgendwie faszinierend.

Dennoch will ich waehrend der Schwangerschaft weiter in den Sueden, ab ins Warme.

Hut ab vor deiner Studenten-Aktion zu Fuss von Nepal nach Lhasa! Viele, viele Tibeter machen das ja heute immer noch, um nach Indien zu fluechten, um eine ordentliche Schulausbildung zu erhalten. Die meisten haben ja keinen Pass.

Gruss in die Heimat
Carmenjenny ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erfahrungsaustausch: 4-sprachige Erziehung

Antwort von Carmenjenny am 13.02.2006, 11:21 Uhr

Liebe Galia,
herzlichen Dank fuer deine ausfuehrliche Mail. Ist sehr hilfreich, wobei ich unterstuezend zum Thema bisher ein Buch gelesen hab ("Mehrsprachige Erziehung-Wie Sie Ihr Kind foerdern" von Vassilia Triarchi-Herrmann).

Hast Recht, wir sollten es wirklich langsam angehen. Ausserdem stimmt, dass ich noch nicht tibetisch spreche und mein Partner noch nicht Deutsch spricht. Und sein Englisch ist wirklich so la, la. Allerdings meines ist ziemlich o.K. durch 1,5 jaehrigen Aufenthalt in den USA. Wird schon...

Mach's gut
Carmenjenny

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erfahrungsaustausch: 4-sprachige Erziehung

Antwort von kevin+alina am 14.02.2006, 19:10 Uhr

ich habe ein zwei jähriger sohn mein mann ist kroate ich rumänin wir leben in wien wo mein kleiner ins kiga geht .Ich spreche meine muttersprache mit kevin und der papa seine muttersprache von der kiga lernt er ausserdem noch deutsch .Kevin wird jetzt zwei und fängt gerade an mir tiere aus den bilderbücher zu zeigen und sie auch zu bennen er macht das gemischt und "streitet" schon mal mit mir wenn ich auf rumänisch ein tier das er auf kroatisch kennt ausspreche. Er mischt sehr viel spricht aber überwiegend deutsch und kommt immer von selber mit neue wörter an aber er versteht alles was ich oder mein mann mit ihm reden türe zu machen und licht ausschalten sesselchen bringen aus eigenen zimmer zusammenräumen ...ect. ich kann es nur empfehlen nicht auf irgrendwas zu verzichten es kann babys nicht schaden sondern nur noch stärken und fördern außerdem ist im Beruf von morgen viel internationalität und kenntnisse gefragt warum sollen wir unseren kindern das nicht von klein auf schon mitgeben?! Viel Glück und lass mal wieder von dir hören Alina und Kevin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich spreche 4 sprachen fliesend als klein kind ist es einfach zu lernen:-) o.t

Antwort von Fee21 am 14.02.2006, 22:01 Uhr

x

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erfahrungsaustausch: 4-sprachige Erziehung

Antwort von Cida am 16.02.2006, 3:57 Uhr

Hallo

Es gibt ein gutes Buch über dieses Thema "Mehrsprachige Kinder", von Claudio Nodari und Raffaele de Rosa.Mein Kind ist 3-sprachig und dieses Buch hat uns viel geholfen.

Liebe Grüsse,
Cacilda.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erfahrungsaustausch: 4-sprachige Erziehung

Antwort von hktwinma am 19.02.2006, 15:58 Uhr

Hallo,
wir leben mit unseren Kids in Hong Kong.
Ich bin deutsch, mein Mann Niederlaender. Die Kinder gehen auf die Canadian International School, wo sie neben englisch (Hauptsaechlich) auch Chinesisch (Mandarin tagelich 1h) lernen. Zuhause sprechen wir vorwiegend deutsch und niederlaendisch, ausser bei den Hausaufgaben, da spreche ich englishc mit den Kids, das waere zuviel verlangt.
Sie haben keinerlei Probleme damit. Das Englisch/ Mandarin ist nur immer ein wenig eingerostet,wenn wir nach den Sommerferien in Europa zurueck nach Hong Kong kommen.....Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.