Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Cristy am 20.09.2008, 20:05 Uhr

Ein Schrittt zurück in der Sprachentwicklung??

Hallo an alle
Ich bin im Moment ein bisschen verzweifelt und würde sehr gern eure Meinungen haben.
Meine Tochter (3) hat eigentlich Spanisch angefangen zu reden da wir damals in Spanien waren. SIe sprach sehr gut und fliessend.
Schon in Deutschland und im Kindergarten lernte sie sofort Deutsch aber hat der Spanich nicht gelassen. Es war immer übewiegend Spanisch.
Leider, vor 2 WOchen ungefähr, fiel uns auf dass sie ein bisschen stotterte. Sie sagte zb vamos a cacacacasa oder me das jujujugo? ud vieles ähnliches
Ich dachte kann vielleicht wegen die 2prachigkeit vorkommen.
Jetzt fiel mir auf das ihre Spanisch sich verschlechter hat und die Deutsche auch.
Ihre Wortschatz ist geringer geworden, die Grammatik ist auch falsch
Mein Man spricht ja sehr gern (Deutsch) und unterhält sich immer mit ihr. Ich lese sie immer vor auf spanisch, unterhalte mich auch mit ihr, wir lassen sie Kinderfilme auf spanisch zu sehen
Ich weiss wirklich nicht was es passiert. Machen wir etwas falsch ? Ist sie vielleicht überfordert?
Danke 1000 mal für eure Antorte
Lg

 
4 Antworten:

Re: Ein Schrittt zurück in der Sprachentwicklung??

Antwort von smonie am 20.09.2008, 20:28 Uhr

Mh! Was sprichst denn Du mit Ihr und was Dein Mann? Habt Ihr rigoros jeder eine Sprache, oder wechselt Ihr?

Und rein Interesse halber ..... wo wohnt Ihr?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ein Schrittt zurück in der Sprachentwicklung??

Antwort von Cristy am 20.09.2008, 20:33 Uhr

WIr sind sehr konsecuent. Ich spreche nur Spanisch mit ihr und mein Mann nur Deutsch.
Wir wohnen in Mainz

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ein Schrittt zurück in der Sprachentwicklung??

Antwort von DK-Ursel am 20.09.2008, 23:05 Uhr

Hej Cristy!

Deine Tochter ist ja noch recht klein und steht am Anfang der Sprache.

Wie ist denn der zeitliche Ablauf gewesen:
Wann seid Ihr aus Spanien nach Stld. gegangen?
Kam sie da gleich in den KIGA oder erst neulich?
Hat sich sonst noch was geändert?

Stottern kann ein gutes zeichen dafür sein, daß sie in ihrem Kopf viel zu sagen hat, aberdie Wörter noch nicht so fließend herauskommen wie sie denken kann.
Schon gar nicht in 1 Sprache - da stottern viele Kinder 8erstmal9 herum.
das gibt sich, sobald die Sprache mit den Gedanken nachkommt, lächel.

Bei gleichmäßiger "Belämmerung" mit der Sprache kann der Wortschatz ja eigentlich nicht gringer geworden sein.
Woran machst Du das fest?

Außenstehende empfinden ja immer, daß die Kinder nicht so viel Wörter können wie ihre gleichaltrigen einspracihgen Kameraden, das liegt daran, daß die kinder mischen und somit nur eine begrenzte Anzahl Wörter in der einen und eine wiederum begrenzte Anzahl in der anderen Sprache kennen.

Vielleicht ist sie tatsächlich verunsichert,weil sie i mKIGA ja richtig Sprachen trennen muß (da die Pädagogen ihr Spanisch ja vermutlich nicht verstehen!).
Das könnte sie mit 3 durchaus noch ein bißchen überfordern - zumal so etwas wachsen muß und nicht erzwiungen werden sollte, durch bewußten oder wie bei Euch vielleicht unbewußten Druck von außen.

Und die mangelhafte Grammatik?
wenigstens für die deutschen fehler könnte ich sogar auch noch eine Erklärung haben, lächel --- als meine sprachgewandte Große im KIGA anfing, hat sie erstmal alles von den gleichaltzrigen einspracihgen kleinen Dänninnen abgehört - sie kam mit Fehlern nach Hause, die sie i mleben nie selber gemacht hatte.
Das ging aber sehr shcnell vorbei, schließlich hörte sie es ja richtig.

An Eurer Stelle würde ich weitermachen wie bisher, bloß keine weiteren Neuerungen.
Ichwürde fast darauf wetten, daß dies nur eine Phase ist und sie bald wieder "aufholt".

Erzähl uns doch bitte,wie es weitergeht, ja?

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke Ursel für dein Beitrag

Antwort von Cristy am 22.09.2008, 13:48 Uhr

Eigentlich hast du vollkommen Recht. Vielleicht mache ich mir zu viele Gedanken darüber.
Mein Mann dachte auch dass sie zu viel auf einmal sagen will und von daher kommt das Stottern.
Vor allem haben wir gemerkt dass es nicht immer ist. Und über die Wortschatz, hast du auch REcht. SIe kann das richtige WOrt nicht finden und benutzt ein anderes. SO denke ich, "hat schon wieder ein Wort vergessen!
Ich glaube ist auch eine Phase und hoffe so ist. Habe mir nur Sorgen gemacht.
Jetzt tue ich als nichts wäre und unterhalte mich weiter mit ihr.
Ich werde weiter berichten.....noch mal danke schon.

Lg
Cristy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen:

Sprachentwicklung unserer Tochter 2 J. dt/frz

Hallo ihr Lieben, nun muss ich Euch auch mal zu rate ziehen und fragen, wie die Sprachentwicklung Eurer Kleinkinder verlief. Mein Mann (frz) und ich (dt) leben in Frankreich und haben eine 2 jaehrige Tochter die seit 1 1/2 Jahren halbtags in frz. Kinderbetreuung ist. Ausser ...

von Puce 30.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Sprachentwicklung

Sprachentwicklung bei 2 Sprachen

Hallo habe mal ´ne Frage! Wir erziehen auch 2-Sprachig (deutsch-russisch)! Ich mache mit Gedanken, daß unsere Tochter -18 Monate- sehr wenig spricht! Sagt ca 5 Wörter(oma,opa auf russisch,baby,brumm, baden, papa). Habe gehört , daß es ziemlich wenig ist! wann und wieviel ...

von nulk 06.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Sprachentwicklung

Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.