Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von DK-Ursel am 17.03.2018, 10:32 Uhr

Dann schließe ich ab wie Kacenka begonnen hat

hier:
https://www.rund-ums-baby.de/ueber-18/Wie-viel-arbeiten-in-den-Sommerferien-mit-18_2740.htm
Die Antworten sind für mich
Ich staune, wie man ein arbeitswilliges Mädel und die Eltern, die den Job befürworten oder zulassen, sogar bis hin zu "bildungsresistent" udn bildungsfern bezeichnen kann.
Hier arbeiten alle neben der Schule, auch in den Ferien, meine Tochter ging 4 Std. täglich abends auch in der Abizeit arbeiten und studiert jetzt neben einem Vollzeitjob, mit 25!
Auch ich kann mich nicht erinnern,d aß ich wegen Abi auch nur eine meiner täglichen Nachhilfestunden oder den Supermarkt abgesagt hätte!!!
Als ob man rund um die Uhr lerne!
Sie hat ja immerhin och 2 Wochen reine Ferien...

Aber da wird ein derartiges Gewese und ein Streß um die Noten und das Abi und Schule aufgebaut, daß es eben für mich ist. Gehört mit zum Leistungsdruck, und wer den nicht mitmacht, warum auch immer, wird inzwischen anscheinend schon als bildungsfern oder -resistent bezeichnet, frech sowas und absolut an der Realität vorbei


Schönes Wochenende, hier ist es weiterhin eiskalt --- Gruß Ursel, DK

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.