Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Anne in DD am 10.08.2003, 0:28 Uhr

an alle

ich habe noch ein bisschen herumgeforscht auf der Seiten der deutschen Botschaft in Rom, (http://www.deutschebotschaft-rom.it/de/informationen/pass/dt-geburt.html) es scheint zu sein, wie ich gedacht habe. Das Kind hat schon zwei Staatsbürgerschaften, beantragen muss man nichts. (Die Seite geht um deutsche Kinder, die im Ausland geboren sind, aber anders rum ist es gleich.) Ich nehme dabei an, dass das Kind nach der Heirat geboren ist.

Unsere Kinder haben auch zwei Staatsangehörigkeiten, obwohl mein Sohn nur den deutschen Kinderpass hat. Ich könnte jederzeit einen englischen Pass beantragen, wenn ich beweise, dass ich seine Mutti bin und aus England bin. Ich bin mit ihm allein nach England gefahren, mit dem deutschen Kinderpass, keiner hat was gefragt. Es wäre vielleicht nur ein Problem, wenn die Nachnamen nicht zusammenpassen.

Dein Mann braucht einen italienischen Pass für das Kind zu beantragen nur, wenn er allein mit dem Kind reisen möchte, und das Kind keinen deutschen Kinderpass hat.

Um zu beweisen, dass man die doppelte Staatsbürgerschaft hat, muss man nur beweisen, das ein Elternteil aus einem anderen Land ist, das andere Elternteil aus Deutschland. Das alles steht auf der Geburtsurkunde. Lässt man die Geburtsurkunde ins italienischen übersetzen, beweist das in Italien, dass das Kind die italienische Staatsbürgerschaft hat.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.