Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Bibi75 am 09.08.2003, 5:02 Uhr

an alle

Hallo,
also wenn es Dir nur darum geht das Du angst hast, das dein mann dir evt. im streitfall das kind wegnehmen kann. soviel ich weiss hat das nix mit der staatsbuergeschaft zu tun. wenn es in so einem fall vor gericht geht, spielen viele andere sachen eine rolle, nicht so wirklich die staatsbuergeschaft. mehr wo das kind die meiste zeit seines lebens verbracht hat (ausschalggebend sind glaube ich die letzten 6 monate). so hat man es uns hier in den usa erklaert. (wir hatten da auch heisse diskusionen) und zum guten schluss wird ja immer "im wohle des kindes" entschieden. obwohl das ja manchmal dann doch fraglich ist...was es da fuer entscheidungen gibt. ich wuerde dem kind beide geben. ich kann mir nicht vorstellen das das irgendwelche (sorge-)rechtlichen konsequensen hat. aber ich kenn mich in italien nicht aus. also ich weiss hier in den usa spielt das nicht wirklich eine rolle.
l.g. bianca

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.