Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Benedikte am 09.03.2018, 15:07 Uhr

An Mehrfachumziehende-schlechtes Gewissen????

ich sehe, wir verstehen uns

Die Weihnachtsfrage ist bei uns gelöst. Solange die Kinder 25 oder drunter sind, sprich, ich Kindergeld kriege, habe ich Wohnraum fuer die, auch im Ausland. Nur ist es natuerlich mit Aufwand verbunden wo bei die Behörde zwei Mamafahrten bzw Fluege im Jahr auch zahlt, da gibt es nichts zu meckern.

Von wegen-es pasisert nichts im Leben der Freunde- das ist manchmal das, was ich schätze. Oft ist es auch so, dass die alles, was passiert, sofort im gespräch mit Freunden vor Ort abarbeiten und vergessen, während wir, die wir uns so selten sehen, oft montealte news als news verkaufen.

dein letzter Abstatz- das sehe ich auch so, im Grundsatz, aber gerade im Moment vermisse ich etwas Kontinuität. Stabilität, Verlaesslichkeit

ich habe in meinem Garten so viel angepflanzt was ich jetzt vermutlich nie grosswachsen sehe....

Zusatzfrage-ich lese Deine Beiträge ja laenger-ist der Ehepartner mit dem Rotationszwang bei der grossen staatsfernen Kulturbehörde mit dem gruenweissen Logo?

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.