Mehrsprachig aufwachsen

Mehrsprachig aufwachsen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von LAnja am 03.02.2010, 1:56 Uhr

alleinerziehend in spanien

hola, buenas noches,
meld mich wie immer mal wieder , bei gelegenheit, sporadisch ;-)
ich habe eine frage wg sorgerecht und hilfen speziell nach einer anzeige wg malos tratos. bin quasi seit sonntag nacht (siehe auch im "alleinerziehend...") alleinerziehend mit vorlaeufigem alleinigen sorgerecht. naechste woche ist der gerichtstermin. die eltern von meinem ex ueben wieder kraeftig negativsten einfluss auf ihn aus. und nun ist es so, dass diese hijos de p... aufs alleinige sorgerecht f unseren Nito fuer meinen ex pochen. hat jemand erfahrung, welche boesartigkeiten , welche ich begangen haben koennte, negativ gegen mich ausgelegt werden koennten??? die sind naemlich fleissig dabei, ihren "angriff" auf mich vorzubereiten.
und dann noch eine frage wg finanzieller unterstuetzung (bei der RA from frauenbuero habe ich erst am 16ten einen termin bekommen). ich hatte mal gehoert, dass es die mglkeit der reduzierung der arbeitszeit gibt, wobei der AG seinen teil zahlt und den rest, der mir fehlen wird durch wg arbeitszeit wird vom staat uebernommen. kennt sich da jemand aus?

so nu aber ab in die falle ;-)))

ich danke euch schon mal,
lg v anja und nito

Bild zum Beitrag anzeigen
 
2 Antworten:

Re: alleinerziehend in spanien

Antwort von crisgon am 03.02.2010, 7:15 Uhr

Liebe Anja,
ich kann Dir leider in Deinen Fragen nicht helfen, da ich zum Glück keine Erfahrung mit häuslicher Gewalt und Sorgerecht habe.
Aber ich finde es sehr mutig, dass Du den Schritt gemacht hast und Dich von Deinem Freund getrennt hast.
Ich hoffe, dass Du keine Probleme beim Gericht hast und Dir das Sorgerecht zugesprochen wird. Bekommst Du vielleicht Hilfe über das deutsche Konsulat in Madrid? Vielleicht haben sie Anwälte für ihre Mitbürger?
Ich wünsche Dir alles Gute!
Cristina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: alleinerziehend in spanien

Antwort von Yalnin am 03.02.2010, 11:20 Uhr

Hallo Anja,

Zunächst auch von mir: Respekt zu dieser schwierigen Entscheidung, die du getroffen hast. In den letzten Jahren unter der Regierung von Zapatero hat sich einiges geändert. Die spanische Gesellschaft beginnt, häusliche Gewalt gegen die Frau als ernstes Problem zu realisieren und entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Es gibt zwar immer noch eine weit Verbreitete Meinung, als Frau müsse man sich vieles Gefallen lassen, trotzdem kannst du persönlich sicherlich von einer besseren Ausgangsposition ausgehen, als es vor ein paar Jahren noch möglich gewesen wäre.

Konkrete arbeitsrechtliche Tipps zu deiner Situation kann ich dir nicht geben, aber ich hoffe, dir ist klar, dass du nicht tatenlos auf den rechtlichen Angriff der Gegenseite warten solltest. Wichtig wäre beispielsweise, wenn es dir gelingt, eventuelle körperliche Übergriffe deines Partners vor Gericht zu beweisen (ärztliches Attest über Verletzungen). Gab es früher Anzeigen, die bereits eine gewalttätige Vergangenheit bezeugen? Ein gewälttätiger Vater hat nicht die geringste Chance, das Sorgerecht für Kinder zu bekommen, wenn deine eigene Lebensführung in Ordnung ist. Versuche abzuklären, welche deiner Freunde/Bekannte/Arbeitskollegen bereit wären, vor Gericht zu deinen Gunsten auszusagen und versichere dich im voraus ihrer Hilfe. Wohnst du in einer Großstadt, stehen die Chancen gut, eine Hilfsorganisation zu kontaktieren und ihre Kontakte für dich zu nutzen. Eine bereits genannte Möglichkeit ist Hilfe von der deutschen Botschaft/Konsulat zu ersuchen. Dein Kind ist automatisch auch Deutscher, und als solcher hat es auch Anspruch auf Hilfe durch die Auslandsvertretungen.

Mache dich seelisch darauf gefasst, dass die Gegenseite evtl. jede Menge Fehltritte von dir anzeigen wird, und ggf. sogar erfinden. Versuche gelassen zu reagieren, denn solche Anschuldigungen müssen bewiesen werden und du hast als Mutter immer den Bonus, dass Richter im Zweifelsfall Kinder lieber der Mutter zusprechen. Was gegen dich ausgelegt werden kann ist ein unsteter, unverantwortlicher Lebenswandel. Haust du dir die Nächte in Discos um die Ohren während dein Kind alleine zuhause ist, konsumierst du Drogen, tust du irgendetwas, was dich von der Aufsichtspflicht deinem Kind gegenüber beeinträchtigt oder ablenkt? Hier sind Freunde und bekannte bzw. Arbeitskollegen hilfreich, die zu deinen Gunsten aussagen können.

Wenn du ein vernünftiges Leben führst, dein Kind nicht vernachlässigst und langfristig in der Lage bist, dafür zu sorgen, dann stehen deine Chancen sehr gut. Dir muß klar sein, wie wichtig für Dich dein Kind ist, und das mußt du vor Gericht klar machen. Normalerweise läuft es bei einer Scheidung auf gemeinsames Sorgerecht hinaus. Das Gericht wird - sofern du trotzdem das alleinige Sorgerecht haben möchtest - immer vom Kind ausgehen:

- Bei welchem Elternteil ist es um sein Wohl am besten gestellt?
- Wer kann das Kind in Fragen der Erziehung und Betreuung am besten fördern. Wer hat klare Erziehungsziele und setzt diese konsequent aber ohne Gewalt durch.
- Wer von beiden Eltern garantiert(e) in Zukunft und Vergangenheit besser ein klares Konzept, die Gleichmäßigkeit und die Stabilität der Kindeserziehung.
- Bei wem will das Kind leben.
- Wie ist das sonstige familiäre Umfeld des Kindes bei den jeweiligen Elternteilen.

Und bedenke noch einen Vorteil, den du hast: Dein Kind ist momentan bei dir, und auch das sagt ja bereits aus (sofern du es nicht einfach entführt hast), dass der Ex-Partner implizit dir das Sorgerecht zugesteht. Auch das wird berücksichtigt.

Wie bereits gesagt, ich bin kein Anwalt in diesem Bereich. Verstehe also bitte meine Antwort eher als Anregungen, die du vielleicht noch nicht bedacht hast. Leztlich wirst du aber nicht um die Betreuung durch einen Anwalt herumkommen, und du solltest jeden weiteren Schritt immer mit deinem Rechtsbeistand absprechen.

Wünsche dir viel Glück und auch viel Kraft in dieser Zeit.

Saludos.

P.S.: Hier noch ein Link zu einer der zahlreichen spanischen Seiten über häusliche Gewalt: http://www.cdrtcampos.es/mujer/malos.htm (unter aciaciones y organismos stehen eine Menge Hilfsorganisationen, Telefonberatung etc., möglicherweise auch in deiner Nähe)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen:

Fahrradfrage an die in Spanien lebenden

Wir wollen für unseren Sohn der im Julia 5 wird ein fahrrad kaufen.Im Moment ist er 108cm gross.Er ist seit er 2 ist auf dem Speedy von Kettler gefahren.dass haben meine Eltern aus deutyaschland mitgebracht.Das ist nun aber zu klein.Bevor wir nun wieder den Weg wählen was aus ...

von Kevinsmum 29.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spanien

Frage wegen Spanien und HA für 5jährige

Hallo, ich bin leicht überfordert. Nur ein bischen. Meine Kinder sind für ein Jahr hier in V.alencia in der Schule. Eins ist 8 und eins ist 5. Nächstes Jahr sind wir ganz sicher wieder in D und der Kleine kommt regulär in D in die 1.Klasse. Ich finde es okay, dass die ...

von 2Süße 24.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spanien

Habe den Eindruck, meine Kinder verlernen ihr Deutsch - lebe in Spanien.

Hallo, hat vielleicht jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht oder hat sonst einen Tipp? Meine Zwillis sind nun 5 Jahre alt. Da sie hier in spanien in Kindergarten und Vorschule gehe, ist das Spanisch mehr als dominant. Als Baby waren alle ersten Wörter auf Deutsch. Leider ...

von Yami 25.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spanien

gibt es den Namen JOSHUA in Spanien und wie wird er ausgesprochen?

Hi - ist schon ein bisschen peinlich dass ICH als Spanierin so eine Frage hier stelle aber es geht darum dass ich wissen möchte ob der Name JOSHUA in Spanien auch so ausgesprochen wird wie bei uns. Wir möchten für unseren Nachzügler gern eine biblischen Namen haben der ...

von Becky75 25.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spanien

Wann Schulanfang 2009 in Spanien?

Hallo, weiß das zufällig jemand? Ich habe da noch nichts genaues finden können und suche grobe Infos, wann Schulstart ist. Gibts da auch wie in Deutschland regionale Unterschiede? Wenn ja, würde mich Valencia interessieren. Danke ...

von Funny Möttchen 23.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spanien

Autopapiere Spanien

Hallo Ihr, in Deutschland braucht man ja einen Fahrzeugschein und einen Fahrzeugbrief.Wie ist das hier in Spanien?Hab ein Auto und zig Papiere aber erst jetzt frage ich mich was entspricht dem Fahrzeugbrief?? Ist wirklich peinlich...mein ...

von Canaren 04.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spanien

Schwanger in Spanien!

Hallo, moechte mal hier fragen, ob hier jemand in Spanien seine Schwangerschaft durchlebt und entbunden hat.Was habt ihr fuer erfahrungen gemacht. Wuerde mich sehr ueber informationen freuen. Lebe seit 3 Jahren in Spanien und bin zurzeit schwanger. Bin in Deutschland geboren ...

von ruthie78 24.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spanien

Kindergeld in Spanien und studieren

Halli Hallo, ich habe auch mal eine Frage. Die Suchfunktion wurde bereits bemüht, war aber nicht so das Richtige dabei. Also ich studiere Spanisch und werde in einem Jahr, wenn alles klappt, für 2 Semester nach Spanien gehen. Mit Kind und Kegel. Das heißt meine 2 Kinder, ...

von Funny Möttchen 22.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spanien

Sozialleistungen in Spanien / Aufwachsen mit 5 Sprachen???

Hallo zusammen, Ich finde das Forum echt informativ und sehr nett. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen mit euren eignen Erfahrungen. Ich erwarte mein erstes Engelchen und es geht mir super wofür ich auch sehr dankbar bin.Nur einen Mordshunger und Appetit auf alles ...

von blondi53225 06.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Spanien

Die letzten 10 Beiträge im Forum Mehrsprachig aufwachsen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.