Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Kann ich etwas Milch auch vor dem Brei geben?

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Hallo,

ich versuche nun schon seit 4 Wochen, meine Tochter an den Brei heranzuführen. Noch sind wir leider nicht so weit, dass sie so viel Brei isst und davon satt wird. Ich weiß, dass man eigentlich erst den Brei und danach die Milch geben sollte. Nun habe ich mit meiner 6 Monate alten Tochter das Problem, dass ich irgendwie nie so richtig abpassen kann, wann der richtige Moment für den Mittagsbrei ist (beim Abend- und Nachmittagsbrei sind wir aufgrund der Tatsache, dass es noch nicht so gut läuft, noch nicht angekommen). Das eine Mal ist sie noch nicht hungrig genug doch wenn ich noch länger warte ist sie dann zu hungrig und manchmal sogar zu müde zum essen und sie schreit den Löffel an (nachdem sie 3 Löffel ohne Probleme gegessen hat, wahrscheinlich dauert ihr das zu lange). Ich habe ihr daher jetzt schon manchmal etwa 90ml Milch vorher angeboten, danach hat sie noch etwa 110g Brei gegessen und ist dann auch satt. Ich habe vor, die Menge Milch die ich vorher gebe immer weiter zu reduzieren sodass wir irgendwann direkt mit dem Brei beginnen können und nicht erst etwas Milch zuvor sein muss. Ich bin mir unsicher ob das so in Ordnung ist. Es ist mein erstes Kind und ich möchte nichts falsch machen. Auf der anderen Seite ist es vielleicht auch gar nicht so verkehrt, die Milch vorher zu geben, damit sie merkt, dass sie vom Brei satt wird und nicht von der Milch? Vielleicht haben Sie auch noch ein paar Tipps wie ich den besten Zeitpunkt erwische, ihr den Brei zu geben. Habe ihn manchmal bereits 10:30 Uhr gegeben und manchmal auch erst nach dem Mittagsschlaf um 14 Uhr da sie einfach viel zu müde war vorher.

Ich bedanke mich für Ihre Antwort.

von Karolin1510 am 11.08.2019, 21:04 Uhr

 

Antwort auf:

Kann ich etwas Milch auch vor dem Brei geben?

Hallo Karolin1510
die Sache mit dem Brei läuft manchmal nicht ganz nach Plan oder exkaten Vorgaben.
Eine ganz wichtige Vorraussetzung für die Beikost ist: dein Baby muss 100% beikostreif sein.
Bitte prüfe das einmal anhand der folgenden Kriterien:
Ein (gesundes) Baby ist beikostreif, wenn 1. der Zungenstoßreflex weg ist. Wenn es 2. mit leichter Unterstützung sitzen kann (ausreichende Rumpfspannung hat, dadurch kann es sich selbst aufrecht halten) und wenn es 3. sehen und greifen kann, um sich Nahrung (oder anderes gezielt) zum Mund zu führen (Stichwort Motorik, Auge-Hand-Mund-Koordination).
siehe auch hier: https://www.rund-ums-baby.de/ernaehrung/erster_brei.htm
Wenn du dies bejahen kannst und auch selbst die Bereitschaft hast Beikost zu geben, dann kannst du mit Brei weitermachen.
Eine weitere Frage ist:
Ist der/dein Brei fein genug und komplett homogen? Oder irritieren deine Tochter vielleicht kleine (grisselige) Stückchen im Mund? Oder ist der Brei zu fest, so dass dein Baby evtl Probleme mit der Konsistenz hat?
Fütterst du schnell genug? Oder dauert die Mahlzeit evlt zu lange, wodurch Unzufriedenheit aufkommt? Das Schlucken von Brei erfolgt reflektorisch und das Löffeln samt Schlucken sollte ähnlich schnell wie beim Milchtrinken geschehen. Vielleicht klappt es auf diese Weise besser?
Und ein hilfreicher Tipp kann sein:
gewöhne deine Tochter an Breimahlzeiten mit einer festen Zeitstruktur. Serviere den Brei aus dem jeweils gleichen Teller (Breischale, Gläschen oder was auch immer) - es dient dem Lerrnen in einem Gewöhnungsprozess. Ggf hilft rotes Geschirr, weil Babys diese Farbe lieben (besonderes Merkmal, besonderer Reiz). Auch aus diesem Grund ist orangefarbener Möhrenbrei besonders beliebt. Alternativ kannst du es mit Süßkartoffelbrei versuchen. Dieser macht aufgrund seiner hohen Kaloriendichte auch schnell satt. Etwas Öl dazu - prima.
Diese Reize wie Farbe, Gescmack, Sitzplatz, Ritual (Lätzchen umbinden etc) helfen deinem Baby ganz wesentlich dabei Neues zu erlernen.
Die Flasche anschließend zu geben wäre eindeutig besser.
Du könntest mit dem verlässlichen Tagesablauf und der wiederkehrenden Breiroutine das Milchfläschchen mittelfristig trotzdem reduzieren.
GIb deiner Tochter jeden Tag, wenn es klappt, einen Löffel mehr Brei und reduziere die Milch schleichend, in kleinen Mengen aber stetig. So gibst du deiner Tochter die Chance zur sanften Umgewöhnung.
Zwinge deine Tochter aber niemals zum Essen.
Denn Essen muss (bei gesunden Kindern) Spaß machen und Freude bringen.
Melde dich ggf noch einmal. Ggf wäre, wenn deine Tochter 100% beikostreif ist, auch BLW eine Möglichkeit für euch.
Oder stillst du und meinst mit "Milch" eigentlich Mumi? Dann melde dich ganz unbedingt gleich nochmal!
Bis dann
Grüße
Birgit Neumann

von Birgit Neumann am 13.08.2019

Antwort auf:

Kann ich etwas Milch auch vor dem Brei geben?

Liebe Frau Neumann,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. M.E. ist meine Kleine beikostreif, da sie alle "Kriterien" dafür erfüllt. Unser Breischälchen ist orange und sie sieht diesen auch immer wenn ich wieder einen Löffel mit Brei belade. Dass ich die Löffel schneller hintereinander reichen muss, könnte schon ein Grund sein. Ich dachte bisher immer, dass sie vielleicht noch gar nicht alles runtergeschluckt hat und ich ihr nicht schon wieder einen Löffel geben kann. Doch wenn Sie sagen, dass der Schluckreflex eigentlich sofort eintritt dann sollte ich mich vielleicht mit dem Nachschub beeilen :D meinen Sie, es ist ein Problem wenn ich ihr den Brei in einem Wipper gebe? Ich möchte sie noch nicht in einem Hochstuhl sitzen lassen, da das ganz allein sitzen noch nicht klappt. Einen Hochstuhl dessen Sitzfläche man etwas abschrägen kann habe ich nicht, dafür einen Wipper mit festem Standfuß, den wir zum Füttern auf den Tisch stellen (natürlich dann darin festgeschnallt und nur unter Aufsicht). Dann kann sie mit uns in Augenhöhe sitzen und "am" Esstisch essen.
Mit Milch geben meine ich die Flasche geben. Gestern hat es erstaunlicherweise problemlos mit dem Brei füttern geklappt. Sie hatte zuvor auch fast 3 h geschlafen, wodurch sie sehr ausgeschlafen war. Sonst schläft sie tagsüber immer mal so eine halbe, maximal dreiviertel Stunde und das reicht ihr wahrscheinlich nicht um richtig ausgeschlafen und fit für den Brei zu sein. Sie hat dann gestern etwa 150g Brei gegessen (ohne Milch vorher!) und danach noch 4 EL Obstbrei wegen der Eisenaufnahme. Dann war sie auch satt und wollte keine Milch mehr.
Vielen Dank für den Tipp mit der Süßkartoffel. Diese nehme ich mal in den Essensplan mit auf :)

von Karolin1510 am 13.08.2019

Antwort auf:

Kann ich etwas Milch auch vor dem Brei geben?

Hallo Karolin1510
danke für deine Rückmeldung. Und das hört sich doch gut an.
Was du evtl ändern könntest, wenn du das Füttern optimieren möchtest solange dein Baby noch nicht selbsttändig sitzen kann:
nimm deine Tochter zum Sitzen und Essen auf den Schoß und stütze sie mit einer Hand. Eine aufrechte Sitzposition ist für das Schlucken sehr hilfreich.
Grüße

von Birgit Neumann am 13.08.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Milchbrei und 3. Breimahlzeit

Hallo Frau Neumann, mein Sohn wird jetzt 8. Monate alt. Aktuell sind wir bei ein paar Löffelchen Gemüse-Fleisch-Brei (hier hält sich die Begeisterung in Grenzen) und dem Milchbrei am Abend. Bisher habe ich den Abendbrei noch mit 100 ml Wasser und 100 ml Vollmilch gekocht und ...

von Secses 30.06.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Brei Gabe / Milchmenge

Hey, ich hab mal eine frage zwecks brei gabe und milch Unser Tagesplan sieht wie folgt aus 9 Uhr 230ml AR Nahrung 13 Uhr 100gr Gemüse- Kartoffel brei und DANACH nimmt sie noch ihre volle milchmenge an 230 ml. 17 Uhr 230 ml Milchnahrung 21 uhr 230 ml Milchnahrung Meine ...

von Sassy2112 04.04.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Wie sorge ich für Milchmahlzeiten ohne Brei?

Hallo, meine kleine Kyra ist nun fast 9 Monate und isst seit 2 Wochen keinen Brei mehr. Sie mag nur noch essen was Papa und ich essen. Bisher hat sie aber trotzdem zumindest morgens meinen Porridge mit Himbeeren mitgegessen und ihren abendlichen Vollmilch-Obst-Getreidebrei ...

von Valeska78 20.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Milch Getreide Brei

Hallo, wenn ich einen Milch-Getreide-Brei mit Instanz flocken mache und Säuglingmilch nehme ist das ja kein Problem, dann würde ich die trinkfertige Säuglingsnahrung nehmen und dort die Instantflocken und das Obstmus einrühren fertig, aber wie mache ich das wenn ich ...

von Baby1912 25.06.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Zu viel Obst am Tag und zu wenig Milch im Brei?

Hallo, Meine Tochter ist 9 Monate alt und hat sich lange schwer getan mit Beikost. Jetzt isst sie endlich etwas mehr und ich mache mir Gedanken um ihre Nährstoffversorgung durch den Getreidebrei, insbesondere abends. Im Moment isst sie folgendermaßen- -Morgens ...

von Maimalina 13.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Brei bei Milcheiweißallergie

Hallo, bei meiner nun 7 Monate alten Tochter wurde bei der u5 aufgrund ihrer empfindlichen Haut ein Prick-Test gemacht und eine Milcheiweißallergie festgestellt. Die Kinderärztin sagte nun, dass ich den Abendbrei statt mit Kuhmilch mit Sojamilch zubereiten solle. Nun habe ich ...

von Judith85 08.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Alternative zum Milch-Getreide-Brei bzw. generell Brei?

Hallo, meine Tochter (9 1/2 Monate) mag so langsam keinen Brei mehr... Sie spuckt ihn nach einigen Löffeln immer aus und ich habe wirklich Mühe ihr den Brei zu geben, mit viel Geduld und weil sie ja dann doch Hunger hat geht es, aber Spaß macht es weder ihr noch mir :-( Zur ...

von Sunflower2014 06.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

8,5 Monate - möchte kein Milch & keinen Brei mehr, welches Familienessen?

Sehr geehrte Frau Neumann, meine Kleine ist 8,5 Monate alt, geht seit 2 Wochen in die Kindergrippe. wir haben vor 2 Wochen mit Brot und Frischkäse angefangen, nachdem sie den Abendbrei verweigerte. Seit ein paar Tagen geb ich ihr auch streichbare Kalbsleberwurst. Nun ...

von pegwindrich 12.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

milchfreier Brei

Hallo! Unser Sohn ist knapp 7 Monate alt und isst seit fast 1 Monat selbst gekochten Gemüse-Kartoffel (-und 2x/Woche Fleisch)-Brei. Nun wollen wir einen Abend-Brei einführen und haben uns (da er allergiegefährdet ist) für die (erstmal) milchfreie Variante entschieden. Ich ...

von traube123 11.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Welche Milch für Brei?

Hallo, welche Säuglingsmilch sollte man für die Zubereitung des Abendbreis nehmen? Eigentlich möchte ich, wenn mein Vorrat an Muttermilch aufgebraucht ist, auf Pre-Milch wechseln, aber eine Bekannte meinte, man müsste die 1er-Milch dafür nehmen.. Wird mein Kind davon nicht ...

von Leons_Mama 11.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.