Dr. Almut Dorn

Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn

Psychologische Psychotherapeutin

Frau Dr. phil. Almut Dorn ist als Psychotherapeutin seit über 20 Jahren im Bereich der Gynäkologischen Psychosomatik tätig. Sie studierte Psychologie in Bielefeld, Paris und Mannheim. Nach ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Psychotherapeutin in der Gynäkologischen Psychosomatik des Universitätsklinikums Bonn leitete sie die Gynäkologische Psychosomatik im Endokrinologikum in Hamburg. Seit 2010 ist sie in eigener Privatpraxis in Hamburg tätig und ist neben der Patientenversorgung als Dozentin und Supervisorin tätig.

mehr über Frau Dr. Almut Dorn lesen

Dr. Almut Dorn

Wie kann ich meine Angst vor einer weiteren Fehlgeburt in den Griff bekommen?

Antwort von Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn, Psychologische Psychotherapeutin

Frage:

Hallo Frau Dr. Dorn,
Ich hatte im April diesen Jahres in der 6ssw eine MA. Festgestellt wurde dies in der 8. Woche und ich musste mich einer Ausschabung unterziehen. Jetzt bin ich in der 18 ssw , Ende der 15 ssw war noch alles in Ordnung. Es ist nur leider so, dass ich nach ca zwei Wochen nach dem Termin und jedesmal vor dem Termin kurz vor dem durchdrehen bin. Ich schlafe unruhig und kann mich garnicht wirklich über die Schwangerschaft freuen, sondern suche die ganze zeit nach irgendwelchen Anzeichen, dass noch alles ok ist ,oder vermute eben, wenn ich keine konkreten schwangerschaftsanzeichen habe, dass das kind schon wieder tot ist. Bisher hatte ich eine recht angenehme Schwangerschaft mit kaum bis garkeinen Problemen, oder großen Anzeichen, ab und an mal ein ziehen im unterleib, ab und an mal schmerzende Brüste und das war es auch schon. Auch jetzt hab ich ab und zu, aber sehr selten diese Anzeichen, aber irgendwie den Eindruck, dass es weniger wird. Eigentlich sollte ich mich glücklich schätzen, so eine gute Schwangerschaft zu haben, aber irgendwie sehe ich alles negativ und komme aus diesen negativ Gedanken garnicht richtig raus.

von Jessi1186 am 02.12.2020, 07:56 Uhr

 

Antwort auf:

Wie kann ich meine Angst vor einer weiteren Fehlgeburt in den Griff bekommen?

Frauen mit Verlusterfahrungen gehen nicht ganz unbeschwert in eine weitere Schwangerschaft. Auf der anderen Seite sind frühe Fehlgeburten nicht selten, dafür spätere schon. Vielleicht hilft Ihnen schon der Gedanke, dass dieses Kind seine ganz eigene Geschichte haben wird und Ihre inneren Bilder der ersten Schwangerschaft mit dieser Geschichte erstmal gar nichts zu tun haben. Sie sich also erlauben dürfen, sich auf diese ganz neue Geschichte und dieses ganz eigene Kind zu konzentrieren.
In unserem Ratgeber zum Umgang u.a. mit genau solchen Ängsten finden Sie noch weitere Hilfsangebote: Almut Dorn / Anke Rohde, Krisen in der Schwangerschaft. Ein Wegweiser für schwangere Frauen und alle, die sie begleiten. Kohlhammer Verlag (2020).

von Dr. Almut Dorn am 02.12.2020

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.