Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von JaMe am 02.01.2018, 0:17 Uhr

Mama, der Tobi hat... - mein Grosser löst kein Problem selbst

Du verlangst da etwas enorm großes von deinem Großen. Dazu ist er mit gerade mal 4 Jahren gar nicht reif genug zu. Mach dir mal die geistigen Entwicklungsstände deiner Jungs bewusst. Der Kleine (übrigens KEIN Baby mehr. Mach dir das mal bewusst) ist gerade mitten in der Abnabelungsphase von dir. Ab zwei Jahren wird es den Kindern bewusst, dass Mama und man selber zwei getrennte Wesen sind und nicht ein einziges. Das macht Angst und befreit zugleich. Dazu kommt die Entdeckung des eigenen Willens und damit das erste Mal das extreme austesten von Grenzen. Es ist geistig eine ganz heftige Zeit bei den Kleinen. Sie können ihre Gefühle noch nicht kanalisieren und sind zudem in der "Jetzt komme ich und nach mir die Sintflut. Rede du ruhig mit mir, es interessiert mich ja doch nicht"-Phase.

Und diesem kleinen "Terrorzwerg" steht dann ein Vierjähriger gegenüber, der dem Ansturm des Kleinen gewachsen sein und das diplomatisch lösen soll? Das funktioniert nicht. Er könnte höchstens zurückschlagen oder auch beißen, um sich zu behaupten und überhaupt durch den entwicklungsbedingten Egoismus des Kleinen durchzubrechen, aber das ist ja nun auch nicht der klügste Schachzug. Das wollen wir Eltern ja auch nicht. Tatsache ist, dein Großer (der eigentlich auch nich sehr klein ist) sieht sich einer Situation gegenüber, der er nicht gewachsen ist und er macht das Klügste, was er tun kann: Er holt sich Hilfe bei jemandem, der die Situation in den Griff kriegen kann. Ist doch eigentlich ganz clever von ihm.

Du solltest dringend anfangen, in einigen Punkten etwas umzudenken. Mach den Großen nicht größer als er ist und den Kleinen nicht kleiner als er ist. Der Große muss solche Dinge noch nicht alleine regeln können (im Gegensatz zu ähnlichen Situationen mit Gleichaltrigen und somit gleich weit entwickelten Kindern, wo er es wenigstens versuchen sollte), sollte aber auch nicht provozieren. Und der Kleine ist alt genug, sich auch mal eine gute Standpauke anzuhören, wenn er sich wie eine kleine Wildsau benimmt. Möglichst so, dass auch der Große das mitbekommt und merkt, dass dem Kleinen nicht alles durchgelassen wird.

Ich weiß übrigens, wovon ich rede. Meine Jungs sind 4,5 und 2,5 und bei uns ist auch der Kleine deutlich temperamentvoller und rowdyhafter. Ich muss ihn oft genug ausbremsen oder tobend und um sich schlagend aus gewissen Situationen raustragen. Ich würde nie im Leben erwarten, dass mein Großer solche Situationen alleine geregelt bekommt. Dem ist nämlich gar nicht bewusst, dass sein kleiner Bruder entwicklungsmäßig noch gar nicht so weit ist, dass er die Dinge so sieht und begreift wie er selber. Und wie soll er dann die richtigen Worte und Mittel finden, um such gegen den Kleinen zu behaupten? Das funktioniert einfach nicht.

Lg und gute Nerven wünsche ich dir
JaMe

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Hipp Kinder Pizzinis - Bestnoten im Test!
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.