Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von erbsi1 am 17.09.2018, 15:07 Uhr

Logopädie 4jähriger

Hallo ihr Lieben.
Ich brauche mal ein paar Erfahrungen.
Mein Sohn ist vor drei Wochen 4 Jahre alt geworden. Er hat erst mit 2,5 angefangen zu sprechen. Ich war dann beim HNO , da wurde ein Hörtest mit einem Gerät gemacht. Hat keine Polypen , keine vergrößerten Mandeln auch noch nie eine Mittelohrentzündung gehabt. Alles in Ordnung. Lt. Kinderarzt warten , kommt. Alles gut. Ich hatte aber keine Ruhe, da meine ältere Tochter in dem Alter schon wie eine Erwachsene gequatscht hat. Aber gut Kinder soll man ja nicht vergleichen. Außerdem hat mein Mann lt. meine Schwiegermutter auch sehr spät und sehr undeutlich gesprochen. also evtl. genetische Veranlagung. Nun hatten wir vor 2wochen die U8. Lt Kinderarzt: Hörtest unauffällig. Sprache, ja kann einige laute nicht aussprechen, hat aber Zeit bis 4,5. Da ich aber seit 1,5 Jahren eine Überweisung für Logopäden haben wollte, und der Arzt mich immer vertröstet hat, habe ich den überredet mir nun doch eine auszustellen. Nun waren wir da und die Liste war mega lang A4 Seite voll ,was er alles nicht richtig ausspricht. Er hat einen grossen Wortschatz, aber viele Laute werden ausgelassen , oder ersetzt , verschluckt (zum Beispiel Hausaufgaben=hausgaben, funktioniert=fuiniert )
s sch ch r ist ja das kleinste Übel , grammatikalisch natürlich auch einiges zu tun , aber da ist er ja noch klein. Das alles ist für mich keine Überraschung. Ich ärgere mich über mich selber , dass ich nicht schon vor halben Jahr drauf bestanden habe dass wir eine Überweisung bekommen. Na ja jetzt kann man nichts mehr ändern. Mich würde mal interessieren, ob hier jemand ähnliche Erfahrung gemacht hat und wie sich die Kinder nun entwickelt haben mit Hilfe von Logopäden??? Ich denke das wird schon paar Jahre dauern. Mir ist es nicht wichtig wie lange das dauert.sondern dass sich die Aussprache letztendlich normalisiert. Danke euch!
PS: zu Hause lesen wir viel, erzählen viel, er macht seit er 1,5 ist musikalische Frühförderung, jetzt ab 4musikalische Früherziehung. Seit er 2 ist , ist er im Kiga. Motorisch ist er sehr weit. Feinmotorik sowie Grobmotorik. Er ist auch emotional und sozial gut entwickelt.

 
13 Antworten:

Re: Logopädie 4jähriger

Antwort von Mariechen2015 am 17.09.2018, 16:00 Uhr

Zwei von drei meiner Kinder hatten bzw haben Logopädie,mit Kind 3 werden wir in ca 1/2 Jahr damit beginnen.
Es bringt dir nicht wirklich viel, wenn andere dir sagen,wie lange es beim eigenen Kind gedauert hat. Die Frage ist ja erstmal,woran liegt es,was ist die die Diagnose,wie macht dein Kind mit, wie macht ihr zu Hause weiter,wie arbeitet der Kiga mit,wie schlägt es bei deinem Kind an.
Kind 1 hat auch mit 4 Jahren begonnen und nur ein 1/2 Jahr gebraucht,dann war es gut.
Kind 2 hat mit 3 Jahren angefangen,hat aber gar nicht angeschlagen. Dann mit knapp 4 Jahren. Wird jetzt im November 6Jahre alt,hat extreme Fortschritte gemacht und fährt nächsten Frühling zur Sprachheilkur und das wird dann hoffentlich so der Abschluss sein.
Kind 3 ist jetzt gerade 3 geworden und spricht auch sehr undeutlich,hat allerdings von der Sprachentwicklung ( Satzbildung usw) überhaupt keine Probleme.
Da hoffe ich,sind wir dann wieder schneller durch als bei Kind 2. wird sich dann eben zeigen .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Logopädie 4jähriger

Antwort von erbsi1 am 17.09.2018, 18:21 Uhr

Danke für deine Antwort. Sowie ich auch geschrieben habe, mir geht es nicht darum wie lange das dauert, sondern ob das überhaupt anschlägt. Aber es ist schon mal beruhigend zu hören dass es bei deinen Kindern ja funktioniert hat. Also unsere Logopädin meinte es ist viel zu tun aber es wird sich regulieren. Also zu der Ursache hatte ich auch schon geschrieben, wir vermuten dass es genetisch ist. Zu Hause werden wir natürlich alle Übungen fleißig machen, so wie er mitmacht,erzwungen kann man nichts. Mich interessiert einfach Erfahrungen anderer Mütter , natürlich Erfolgsgeschichte beruhigen mich mehr :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Logopädie 4jähriger

Antwort von niccolleen am 17.09.2018, 22:55 Uhr

Du kannst halt kein Kind zweimal aufziehen und schauen, was genau wirklich was bewirkt hat, die Logopaedie, oder die normale Entwicklung, oder beides.
4 ist schon recht frueh fuer Logopaedie, da sind einfach meist noch nicht alle Laute da.
Meine Kinder haben beide erst mit 2, 2 1/2 begonnen mit den ersten 1-2 Woertern. Mein Bruder hat erst mit 3 gesprochen, dann aber gleich in ganzen Saetzen. Ich kenne viele, die erst spaet gesprochen haben, und ich kenne genausoviele, die erst sehr spaet gegangen sind. Die meisten Kinder sind entweder im motorischen schneller und beim Sprechen langsamer, oder umgekehrt.

Ich bin mit meinem Sohn, der mit 4 praktisch noch gar keine Konsonanten aussprechen konnte, auch zur Logopaedin gerannt. Die hat abgewunken und gesagt, ich soll in einem Jahr wiederkommen. Es scheint organisch alles ok zu sein, die Zunge ist beweglich und so weiter. Ein Jahr spaeter hatte sich nichts, aber auch gar nichts getan, und ich hab sie wieder kontaktiert. Und noch bevor wir bei ihr waren, innerhalb von nichtmal 2 Wochen, sind nacheinander fast alle Konsonanten von selber aufgetaucht! So schnell kanns gehen, auch ohne Logo. Das letzte, was gefehlt hat, war das R. Und nachdem sich also weder die Logopaedin Sorgen gemacht hat, und eine zweite, die ich auch wegen einer zweiten Meinung mit ihm aufgesucht habe, hab ich halt abgewartet. Er ist ohne R in die Schule gekommen, und nach etwa 1 Monat Schule war das R von selber da. Jetzt ist er s7 und spricht besser als so mancher Politiker, mit einer sehr schoenen Aussprache.
Meine Tochter ebenso, sie hatte sehr lange SChwierigkeiten mit manchen Woertern, aber mit etwa 7 war die Sache von selbst erledigt, und sie war noch dazu ein Fruehchen.

Also gar so kritisch ist das mit 4 wirklich noch nicht. Er hat doch noch 2 Jahre bis zur Schule. Bis dahin wird sich entwicklungsmaessig noch so viel tun. Wenn nichts organisches vorliegt, gibts auch nicht wirklich so ein Fenster, wo man was verpassen koennte. Auch Erwachsene lernen noch Fremdsprachen mit ganz schoenen Zungendrehern (s.englisch "three")...

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Logopädie 4jähriger

Antwort von erbsi1 am 17.09.2018, 23:37 Uhr

Danke schön, das beruhigt mich ungemein. Ich glaube ich war sehr erschlagen von dieser riesigen Liste was er alles nicht kann und in seinem Alter können muss lt. Logopäden. Das mit Fremdsprache lernen ist ein schönes Beispiel! Ich hatte schon überlegt wenn die Hörtests bei uns alle gut waren, und es waren drei im letzten Jahr von verschiedenen Ärzten und verschieden tests. Er hat auch sehr spät angefangen zu reden vielleicht braucht er wirklich seine Zeit. Hast du deine Kinder auch von einem Pädaudiologen untersuchen lassen? Oder nur HNO? LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Logopädie 4jähriger

Antwort von 3wildehühner am 18.09.2018, 1:01 Uhr

Wenn ihr jetzt mit der Logopädie beginnt, wird es nicht mehrere Jahre dauern.
, bis dein Sohn “normal“ spricht. Aus meiner Erfahrung heraus geht das deutlich schneller.
Meine „Kleine“ hatte eine multiple Dyslalie und bekam mir vier Jahren Logopädie für ein Jahr. Das Sprechen war danach so gut, dass der Pädaudiologe keinen Therapiebedarf mehr sah. Es hat sich später aber herausgestellt, dass sie starke Legasthenie hat. Heute ist sie 15, besucht die 9. Klasse Gymnasium. Ich wünsche euch, dass dein Kind auch so einen Weg gehen kann!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Logopädie 4jähriger

Antwort von Bonnie am 18.09.2018, 8:59 Uhr

Mein Sohn hatte zweimal Logopädie, einmal mit fünf Jahren (für 6 Monate) und dann nochmal mit sieben Jahren (3 Monate), weil er immer noch nicht alle Laute korrekt sprach. Danach aber war die Aussprache wirklich perfekt.

Was ich Dir sagen kann: Natürlich wird es nicht Jahre dauern, bis Dein Sohn normal spricht. Kindergehirne entwickeln sich sehr schnell, und Training wirkt daher auch sehr schnell. Er ist mit vier Jahren noch sehr jung für Logopädie, Du hast da rein gar nichts versäumt. Vier bis fünf Jahre sind das perfekte und übliche Alter für Logopädie - außer bei Kindern mit bestimmten Behinderungen oder körperlichen Problemen im Mundbereich.

Das Sprechen wird bei Deinem Sohn vermutlich bis zum Schuleintritt vollkommen perfekt sein. Dass es bei meinem Sohn etwas länger dauerte, lag an einem kieferorthopädischen Problem: Er hatte einen offenen Biss, der sich erst noch schließen musste.

Bleibe gelassen und versuche, nicht zu sehr zu problematisieren. Wir haben beim Logopäden Kinder im Wartezimmer erlebt, die fast keinen Anlaut richtig sprachen, und nach einem Jahr war davon rein gar nichts mehr zu merken. Unter anderem ein Kind, das schon sechs war, weil die Eltern erst spät zum Arzt gegangen sind. Auch das war kein Problem.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Logopädie 4jähriger

Antwort von niccolleen am 18.09.2018, 9:00 Uhr

DAs mit den Paedaudologen hab ich erst hier im Forum kennengelernt. Ich bin nicht sicher, ob wir sowas in Oesterreich separat haben. Wir waren immer beim HNO, und der hat sich sehr gut ausgekannt und arbeitet auch in einem Kinderspital, und unser Kinderarzt ist auch sehr erfahren und arbeitet auch nebenbei in einem Spital mit behinderten Kindern.
Ich glaube, wichtig ist einfach, dass ihr wisst, ob mit den Ohren alles passt und von der Logopaedin die Bestaetigung, dass mit der Mundmotorik, Zungenstellung etc. alles ok ist. Uns hat sie z.b. auch gesagt, wenn wir wollen, koennen wir so Zungenuebungen machen, z.b. die Zunge in die Backe schieben, oder irgendwas suesses von der oberen Mundecke auf der Oberlippe mit der Zunge herunterholen, und solche Sachen. Aber das machen Kinder ja sowieso.
lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Logopädie 4jähriger

Antwort von cube am 18.09.2018, 9:11 Uhr

Wann man eine Logo beginnt (also, ob man bei euch hätte früher anfangen sollen), kann man pauschal nicht beantworten.
Ein Kind lernt die korrekte Aussprache von Lauten und Lautkombinationen in einer relativ gut einteilbaren Reihenfolge. Es ist daher absolut nicht ungewöhnlich, bei Schwierigkeiten mit bestimmten Lauten abzuwarten, wenn keine organischen Probleme vorhanden sind und Kind gemäß dem durchschnittlichen Erwerb der Fähigkeit zB Zischlaute zu sprechen noch Zeit hat.
Daneben gibt es natürlich Fälle, in denen sehr früh mit Logo begonnen wird weil zB klar ist, es liegt an der Mundmotorik, die trainiert werden muss. Oder Erkrankungen, durch die ein Rückstand jetzt aufgeholt werden muss.
Wie schnell die Logo abgeschlossen ist, kann man auch nicht pauschal beantworten.
Das sie etwas nützt, wenn Kind und Therapeut einen guten Draht zueinander haben ist definitiv der Fall. Unser Kind hatte 1,5 Rezepte. Sprich: irgendwann platzt beii jedem Thema eben der Knoten und dann geht es Rubbeldiekatz. Das 2. Rezept konnten wir vorzeitig beenden, weil alles abgefrühstückt war. Wir haben auch erst mit 5 begonnen, da eben genau für diese Ausspracheschwierigkeiten noch Zeit bis dahin bestand.
Stell dich aber darauf ein, dass ihr auch "Hausaufgaben" bekommt. Nur die Logo 1 x wöchentlich wird nicht so viel bringen, wenn ihr zu Hause nicht auch auch ein bischen übt. Ist aber alles sehr spielerisch und unser Kind wollte es sogar von selbst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Logopädie 4jähriger

Antwort von erbsi1 am 18.09.2018, 11:05 Uhr

Vielen herzlichen Dank an euch alle. Das beruhigt mich wirklich sehr! Meine ältere Tochter hatte nur das Problem mit S , das war in 20 Sitzungen schnell behoben. Bin daher kenne ich auch dass man Hausaufgaben hat, das ist gar kein Problem , das mache ich gerne. Vielen Dank euch allen und schönen Tag LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Logopädie 4jähriger

Antwort von unnu am 19.09.2018, 9:12 Uhr

Eine meiner Töchter hatte auch einen riesen Wortschatz aber eine undeutliche Aussprache, bzw. es haben noch einige Laute gefehlt, sie hatte aber auch immer die Große Schwester als Sprachrohr benutzt und sich nie so wirklich deshalb angestrengt. Unser KiA meinte auf jeden Fall warten bis 4,5 Jahre und dass das oft bei den zweiten so ist. Das haben wir auch gemacht. Es fehlten dann aber immer noch viele Laute, also Logo.
Nach drei Stunden waren alle Laute da, die restlichen 7 würde dann nur noch an der Grammatik gefeilt und das ganze mit einem Rezept erledigt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Logopädie 4jähriger

Antwort von DasBabY85 am 25.09.2018, 14:23 Uhr

Wir haben mit fast 4 angefangen.
Ähnliche Probleme wie bei euch.
Aber sie hatte schlicht und einfach wegen paukenergüssen und polypen falsch gehört und gespeichert
Waren jetzt gut 1.5 Jahre und das meiste ist behoben.
Jetzt ist erstmal pause.
Ggf gehen wir nochmal bis die Schule anfängt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Logopädie 4jähriger

Antwort von Gabi33 am 27.09.2018, 21:08 Uhr

Hallo! Meine Tochter(gerade 4 geworden) ist auch gerade in logopädischer Therapie,weil sie so undeutlich gesprochen hat,dass die Kinder in der Kita Schwierigkeiten hatten, sie zu verstehen.Sie hat alle Laute, die sie nicht bilden konnte ausgelassen - auch d-g hat sie oft vermischt. Drum hab ich auf Logopädie bestanden , und siehe da: nach 3 Einheiten konnte sie sch und ch ohne Probleme und auch alle anderen Problemlaute werden schon viel besser. Das hat ihrem Selbstbewusstsein soo gut getan. Jetzt geht sie endlich von selbst auf andere Kinder zu. Ich bin sehr froh, dass ich die Sache früh genug angegangen bin.Alles Liebe, Gabriela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Logopädie 4jähriger

Antwort von Bianca197 am 09.10.2018, 0:03 Uhr

Hallo Erbsi,

als ich gerade deinen Post gelesen habe, habe ich mich total wiedergefunden.
Mein Großer ist auch Ende August 4 geworden und bis fast 2 1/2 hat er nur einzelne Wörter gesprochen.
Der erste 3-Wort-Satz kam mit fast 3 1/4. Und alles total undeutlich. (Das hat die Kleine gerade mit 16 Monaten geschafft. ;-) )
Seit er 1 Jahr ist geht er zur Kita. Er liebt vorlesen. Die Kita hat ihm schon mit 1 eine aussergewöhnliche Konzentrationsfähigkeit bescheinigt. Motorisch ist er auch gut drauf (Lego, Fahrradfahren etc.).
Ich habe mich auch immer wieder vertrösten lassen von KiA, Kita und Co..
Seit der U7a (also 3.Geburtstag) waren wir regelmäßig beim HNO zur Kontrolle.
Alles o.k. mit den Ohren.
Gut, man muss dazu sagen, dass wir seit fast 2 Jahren wegen eines Retinoblastoms (Krebstumor im Auge) in Behandlung sind. Die meisten Ärzte meinten, Kinder mit Krebs würden i.d.R. sprachlich weiter sein, wegen der langen Krankenhausaufenthalte. Die haben wir jedoch nicht, da wir nur in der Akutphase mehrere Tage in der Klinik waren und jetzt immer alle paar Wochen für 1 Tag zur Kontrolle. Diese Krebsform ist halt selten und die Behandlungsweisen sehr unterschiedlich. Unser KiA hat sie sehr früh erkannt.

Seit September sind wir nun bei der Logopädin. Die hat eine phonologische Störung festgestellt. Seine Ohren verstehen die Wörter korrekt, aber das Gehirn kann sie nicht verarbeiten und darum spricht er die Wörter nicht so aus, wie er sie hört. Das ist der Grund, weshalb er die Anfangsbuchstaben der Wörter nicht mitspricht. Also lau statt blau, ot statt rot etc..
Laut unserer Logopädin besteht dringender Handlungsbedarf. Erst mit 5 anzufangen wäre zu spät gewesen. Die Kita jedoch meint er hätte noch 2 Jahre Zeit... Dabei ist er ab nächstem Sommer Vorschulkind, wenn wir ihn nicht zurückstellen lassen. Und die Kita macht nächstes Jahr die Sprachstandserhebung für die Vorschulkinder. Da wird mir schon Angst und Bange vor... :-(

Innerhalb der 4 Wochen haben wir jetzt schon kleine Erfolge erzielt. Nebenbei scheint er einige Buchstaben "lesen" gelernt zu haben. ;-)
Wie lang der Weg wird, kann uns die Logopädin nicht sagen. Sie meinte es kann plötzlich klick machen oder eben auch nicht.

Ach ja, sie meinte auch mit 4 müssen die Kinder das sch nicht können. ;-)

Liebe Grüße
Bianca

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum Kigakids - Kindergarten:

Logopädie

Hallo, ich brauche jetzt mal einen Rat oder jemand mit ähnlichen Erfahrungen. Kurzer Einblick, mein Sohn 3,5 Jahre war bis Dezember bei einer Tagesmutter und jetzt im Kindergarten. Er hatte schon immer schlecht gesprochen und wir dachten immer das kommt dann im Kindergarten ...

von Sarah291187 05.05.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Logopädie

Frage Logopädie - Mundmotorik

Hallo! Habe mal eine Frage, an alle Mütter, deren Kinder ebenfalls eine schwache Mundmotorik haben/hatten. Oder vielleicht sind ja Logopädinnen hier . Kurz zu unserem Sohn: er wird im April 4 Jahre alt. Er hat häufig seinen Mund offen, ...

von LiebeMamaEinesJungen 02.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Logopädie

Logopädie für 3-Jährige

Hallo. Ich bin ein bisschen verunsichert. Meine Tochter tut sich beim sprechen schon immer etwas schwerer, wird teilweise richtig böse, wenn man sie nicht richtig versteht, also es is sowohl für mich, als auch für sie belastend. Nun wurde vorgeschlagen, dass sie zum ...

von Pavocolle 15.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Logopädie

Frage: Logopädie - Erstverordnung

Hallo... ich hab mal eine Frage... ich hab 3 Kids....die ersten beiden haben vom Kinderarzt eine Verordnung für die Logopädie bekommen, das ist ca 5 Jahre her...als mein Sohn dort war... nun soll mein Jügster auch zur Logopädie...der Arzt sagt, Erstverordnung muss vom ...

von mama-von-3-Söhnen 05.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Logopädie

Logopädie-Wann Erfolge?

Hi, mein 2. Sohn ist 4 Jahre und 3 Monate alt. Seit seinem 4.Geb. gehen wir zu einer Logopädin und wir haben bis jetzt 10 Einheiten gehabt. Mein Sohn spricht sehr undeutlich, weil er einige Buchstaben überhaupt nicht aussprechen kann. Die Logopädin meint, seine gesamte ...

von paula_26 06.08.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Logopädie

englischkurs für mittelkind trotz logopädie wg lautieren?

mal auf deutsch: mein ältester sohn 4,5 geht seit 4 wochen zur logopädin wg sch/s und k/t. der KiA hat es im sommer bei der U8 schon bemerkt, aber wollte es erst mal ne weile beobachten, da mein sohn das sch kann, aber eben nur wenn man ihn bewusst drauf hinweist. der KiGa hat ...

von DecafLofat 20.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Logopädie

Störung der Diskrimination - Logopädie

Waren heute früh bei der U7a und da hat die Kinderärztin mir ein Rezept für Logopädie gegeben, weil meine Tochter z.B. kein "K" und kein "L" spricht. Hatte eines eurer Kinder auch das Problem und war damit in Behandlung bei der Logopädie? Frage mich gerade, ob ich was ...

von Ritterchen 01.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Logopädie

Logopädie für 3 1/4 Jährigen

Hi, unser Jüngster ist nun 3 1/4 Jahre alt und hat vor dem Kigaeintritt schier nix gesprochen. So Befehlsworte wie "Mama da dua" - Mama will Trinken u.s.w. sowas schon oder "muss püsch". Aber so einen richtigen Erzählsatz "Heute war im Kindergarten das und jenes los" ...

von Tintenherz 21.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Logopädie

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.