Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Hexchen38 am 06.08.2015, 21:59 Uhr

Kleiner Ich-mach-gar-nicht-was-du-sagst

Mein Sohn ist drei Jahre alt und gerade hat seine Anti-Haltung einen neuen Höhepunkt erreicht. Ich habe mich 2 Wochen mit ihm gestritten, damit er endlich seine Sandalen mit Klettverschluss mal alleine anzieht (was er längst kann, wenn er will), Hose anzieht, den Wasserhahn im Garten nicht endlos laufen lässt, das Werkzeug nicht verschleppt, sich nicht im Matsch einsaut, wenn wir gerade fahren wollen etc pp. Heute habe ich versucht, mal 10 min ungestört in der Hängematte zu liegen (ca. 5. Versuch an dem Tag). Nach 3 Minuten fummelt er an dem Wasserhahn rum, was er nicht mehr darf, weil er ihn einfach, sagen wir mal, 30-90 min laufen lassen und matschen würde am Waschbecken, er hat dafür aber eigenes Wasser am Sandkasten. Er hörte nicht auf. Ich wurde lauter, er machte weiter, ich war sauer, er greift die Karaffe, lässt sie versehentlich fallen, der Schwester auf den Zeh, der blau wurde, Karaffe kaputt. Abgesehen davon, dass ich 10 min Scherben aufgefegt habe, haben wir nun kein verschließbares Gefäß mehr für Getränke, was wegen der Wespen sehr praktisch war. Jetzt muss ich wieder ein neues besorgen. Ich hatte keine Pause. Ich kämpfe gefühlte 16 Stunden am Tag mit ihm darüber, dass er manche Dinge eben einfach nicht darf, manche Dinge soll (aufräumen, was er erst verspricht, dann aber doch nur mit intensvster Begleitung macht, was total anstrengend ist...)... Ich bin so müde. Wir hatten immer ein harmonisches Verhältnis, er und ich, obwohl er schon immer einen starken Willen hatte und z.B. für 10 Meter 30 min brauchen kann. Ich gebe mir Mühe auf ihn einzugehen, jetzt finde ich, er ist alt genug, um zu verstehen, dass er nicht immer seinen Willen bekommen kann, sondern dass es in einem 4-Personen-Haushalt eben auch noch 3 andere Menschen gibt. Ich bin nach der Karaffen-Sache völlig ausgeflippt, weil ich es ihm vorher 3x verboten hatte und er es - natürlich!- erst recht macht. Danach waren wir beide traurig.
Ich weiß, es ist eine Phase, ich weiß, es geht vorbei, ich weiß, er will ausprobieren... Aber er hat schon so viel Raum. Er darf schon soviel matschen und experimentieren und forschen. Das muss doch nicht ständig in "unserem" Bereich sein.
Ich glaube, ich brauche gerade einfach aufmunternde Worte.

 
15 Antworten:

Re: Kleiner Ich-mach-gar-nicht-was-du-sagst

Antwort von anouschka78 am 06.08.2015, 22:46 Uhr

Ja. Das ist ein Phase und sie endet wenn eine andere beginnt! Dein Mann muss dir helfen mit Auszeiten damit du mal in der Hängematte ausschlafen kannst!

Ich stehe zu meiner Erziehungsmethode "Erpressung". Dieses "tu-bitte-das-nicht" und dem "mach-bitte-das" hilft bei und gar nix. Natürlich sage ich es aber wenn es nicht klappt dann kommt eine "Erpressung". "Wenn du das machst dann passiert das". Je nach Dringlichkeit und Alter sind das immer andere Sachen die meinem Kind gerade wichtig sind. Wer beim Abendessen rumschweint der kuckt kein Sandmännchen.
Meistens helfen die Androhungen. Dann muss man es gelegentlich durchziehen und dann reichen wieder die Androhungen.
Das ist durchaus vuelleicht nich pädagogisch wertvoll und übertreiben sollte man es auch nicht aber wie du sagst: es gibt noch mehr Leute in einer Familie.

A.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleiner Ich-mach-gar-nicht-was-du-sagst

Antwort von Sternenschnuppe am 06.08.2015, 23:02 Uhr

Hier hilft auch nur Erpressung.
Du möchtest vermutlich nicht wissen dass er nun 5 geworden ist, ich warte noch auf das Ende dieser Phase.
Meist können sie danach was neues.
Hier müsste schon Quantenpysik rauskommen oder chinesisch in Wort und Schrift *grummel*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleiner Ich-mach-gar-nicht-was-du-sagst

Antwort von Biene88 am 07.08.2015, 7:31 Uhr

mein sohn ist auch gerade 3 (im mai). und bei uns geht es genauso. alles gehört ihm. er will immer zuerst. er will sich alleine anziehen, aber wenn es nicht klappt, dann gibt es riesekrach. wehe man sitzt auf seinem platz. er hat keine lust, sagt erst mal grundsätzlich nein.

es ist so anstrengend zur zeit, dann noch die hitze. wir haben ein baby, sind jetzt also auch vier, aber daran liegt es nicht, da der große eigentlich mehr aufmerksamkeit bekommt, als der kleine ;) ich hoffe, das mildert sich, wenn er nächste woche wieder in den kiga geht.

also wie immer durchhalten und möglichst viel ruhe und geduld bewahren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleiner Ich-mach-gar-nicht-was-du-sagst

Antwort von Itzy am 07.08.2015, 8:39 Uhr

haben wir hier auch, und zeitgleich eine vorpubi und eine prinzessin auf der erbse mit 7 jahren... unsere kleine ist nr.3 und die sieht einfach bei den anderen was die machen ( und dürfen, weil sie es können) und macht es dann auch. mit oftmals verheerenden ergebnissen. abwaschen, meerschweinchen füttern, blumen giessen...
ich kann auch nicht immer gelassen bleiben, aber manches entschärfe ich im vorfeld. so schön karafffen aus glas bspw. sind. bei uns gibt es tupper und co. trinkgefäße auch, oder gleich die kiga/schulflaschen wegen der wespen. außerdem habe ich mir 1x am tag 20 min. cappuzeit erkämpft. da müssen die beiden großen die kleine bespielen. das ist meine pause.
sonst klare regeln! wer mit wasser blödsinn macht, hat wasserverbot 1std./rest des tages usw. es ist hyperanstrengend.... aber es wird besser, irgendwann

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleiner Ich-mach-gar-nicht-was-du-sagst

Antwort von Jomol am 07.08.2015, 10:04 Uhr

Geht Dein Sohn in den Kindergarten/ ist das geplant? Kannst Du in der Zeit mal luftholen? Unsere Große macht gerade "kleinen Urlaub" bei den Großeltern. Das ist für alle entspannend (aber auch komisch, daß sie nicht da ist und ich kann gar nicht erwarten, daß sie zurückkommt).
Grüße,
Jomol

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleiner Ich-mach-gar-nicht-was-du-sagst

Antwort von DecafLofat am 07.08.2015, 10:24 Uhr

ich fühle so mit dir. unser kindergarten hat seit mittwoch zu, meine kleine ist 3, die hab ich ja sowieso noch selbst in vollzeit bei mir daheim (elternzeit) udn nun sind eben die brüder (5 und 7) mit daheim. ich stehe früh EXTRA um 6 auf (sonst: dreiviertel sieben) nur um mal 20 minuten f mich zu ahben, duschen, ne tasse kaffe. weil der irrsinn dann direkt losgeht.
ich kann dir nur raten, alles was er nicht "soll" irgendwie versuchen kindersicher zu machen. unser wasserhahn ist von den vorbesitzern schlauerweise in 1,70 höhe angebracht worden (sie hatten vier kinder... hehe...)
ich bin auch täglich mehrmals am durchdrehen und freue mich auf den tag, an dem der kidnergarten wieder öffnet.
unser rpblem hier ist, sie sind ALLE IMMER aufeinander, egal was wer macht, und das hindert dann quasi alle daran, eine gute zeit zu haben. st einer auf dem trampolin, wollen alle drauf, dann gibts chaos, geschubse, geheule.
ich kann es nciht mehr hören.
neulich war mal ein punkt, da hab ICH MICH im waschkeller versteckt, einfach weil ich nicht mehr konnte. ich hab dann ein eis aus der kühltruhe gegessen und tatsächlich hat der älteste (der auch gewissermaßen mein verbündeter ist, er kapiert wenn ich wirklich am ende bin und kann sich dann mal beschäftigen gehen alleine, hörbuch hören oder schwungübungen machen, lego spielen...) dann nach mir geschaut und gefragt was los ist.
mti allen dreien ins schwimmbad gehen kann ich nicht, das traue ich mich schlichtweg nicht weil der mittlere uns immer abhaut.
also bleibt: diese woche muss ich noch irgendwe durch. ab montag hat mein mann mti frei, allerdings denkt er, er macht sich nen faulen lenz und kann mal ausspannen... pah. weit gefehlt. sommerferien ist eher dompteurtum.
ich schick dir mal ein tschakka. nutze jede gelegenheit einfach mal blöd aus dem fenster zu schauen. ich habe gestern nachmittag bei terrassenaußentemperatur 46 grad (um 16.40) dann einfach kapituliert und habe mit ihnen gebastelt im haus, wenn man sich auf seine kinder einlässt udn sich mit ihnen beschäftigt, dann klappt es meist ne weile ganz gut.
mich in ruhe mal 20 minuten irgendwo hinzusetzen, klappt meist nicht.
(gerade hängt die 3 jhrg neben mir, will kuscheln, fummelt an meiner backe rum udn die jungs fahren noch mit ihren rollern in unserem an den garten angrenzenden garagenhof... so in 20 minuten fahren wir dann los, muß einkaufen gehen, da kommen kind 2 und 3 in nen einkaufswagen, den ich schiebe, kind groß darf nen wagen alleine schieben in den unsere einkäufe kommen - der supermarkt hat ne klimaanlage, ich denke wir sind dann erst mittags zurück.)
dann essen, dann mittagsruhe (die muß cih auch manchmal erpressen, wenn sie nicht jeder 20 - 25 minuten in ihren zimmern ruhen - die jungs - dann haben sie nachmittags planschverbot. würde ich zwar nie durchhalten, aber klappte die tage ganz gut...) die kleine aber will mittags mit mir kuscheln, wir schauen dann ein buch an, und dann nochmal und dann nochmal. in der zeit knarzt die treppe von oben mindestens 3 - 5x, einer von beiden will sich runterschleichen...
ich liebe meine kinder, wirklich, aber wenn sie mal kapieren würden dass das leben auch schön wäre wenn sie sich mal gegenseitig ein wenig in ruhe lassen würden... dann hätte jeder raum zum entdecken.
näcshte woche müssen wir zu ikea, ich brauche zwei stühle, ich freue mich jetzt schon aufs smaland. wenn sie abgegeben sind, geh ich erst mal nen kaffee trinken. (mal sehen ob die kleine auch schon bleiben will, sie ist ja nun 3 und dürfte theoretisch...)
halt durch! einatmen, ausatmen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleiner Ich-mach-gar-nicht-was-du-sagst

Antwort von magistra am 07.08.2015, 10:42 Uhr

Kenne ich, kenne ich...
Ich bin eigentlich sehr, sehr geduldig (und stolz drauf :-)), aber unsere Dreijährige bringt mich manchmal an den Rand der Verwzweiflung (ist hier die Jüngste). Ich arbeite Vollzeit und bräuchte schon ab und an mal Ruhe, aber mein Leben ist nunmal mein Leben.
Viel wurde hier schon geschrieben, aber ein Gedanke hilft mir (manchmal und oft auch nicht):
Wir Erwachsenen regen uns bei sowas wie bei der Karaffe mehr auf als bei anderen Dingen, weil wir das Ganze sehen (Kosten, Design, praktisches Teil, Wespen, Schwester...), aber für unsere Dreijährigen ist es ein Vergehen wie andere Sachen auch, z.B. Kakao runterschmeißen (hier sehr beliebt). Es hilft nichts, wir sind die Erwachsenen und müssen uns leider auch so verhalten, d.h. nicht zu lange schmollen, andere Wege finden.
Und nochwas: Auch Dreijährige dürfen klein sein. Ich weiß genau, dass meine Kleine sich alleine anziehen kann, die Schuhe sowieso. Dennoch genießt sie es, wenn ich es mache. Geht schneller und hört irgendwann auf.
Wenn ich eine Ruhepause brauche, dann lege ich eine Folge Connie ein (die mit der Schleife im Haar) und gehe zehn Minuten lesen / Kaffee trinken etc. Danach geht es allen besser.
Oder, als paradoxe Intervention: Wenn grade alle rumbrüllen, dann schlage ich einen Gong und sage: So, und zur Belohnung gehen wir jetzt Eisessen. Klingt komisch, wirkt aber, und da ich es ja nicht so oft mache, bringe ich die Kinder auch nicht dazu, extra Unfug zu machen. Ist wirklich schöner, als sich aufzuregen. Vielleicht auch eine Idee für euch?
Gute Nerven!

PS Ich würde ja schreiben, es ist eine Phase, und das ist es wohl auch, aber leider kommen immer wieder neue Phasen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleiner Ich-mach-gar-nicht-was-du-sagst

Antwort von Badefrosch am 09.08.2015, 10:31 Uhr

Na dann viel Spaß für die nächsten Jahre.

Meiner ist 7,5 und eine männliche kleine Diva mit Befehlston, der ohne Punkt und Komma quasselt, noch bevor er die Augen ganz aufgemacht hat.

Schau dass du dir selber kleine Auszeiten schaffst. Notfalls muss der Mann mal mit allen Kindern einkaufen gehen oder er hütet Kinder und du gehst alleine.

Ich nötige meinen Sohn regelmäßig, dass er mal 30 Minuten in seinem Zimmer Musik hört, damit ich mal runterkomme.

Meiner ist übrigens grade so ein Kandidat der um 21 Uhr nich rein will und einen Tobsuchtsanfall bekommt. Vor 23 Uhr bekomme ich ihn selten ins Bett. Ich freue mich schon wieder auf September und Schule, wenn er um 21 Uhr schlafen soll.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleiner Ich-mach-gar-nicht-was-du-sagst

Antwort von Hexchen38 am 09.08.2015, 10:44 Uhr

Ich drück dir die Daumen, dass alle im Smaland bleiben. Hat bei uns geklappt, ich bin noch nie so entspannt durch Ikea gegangen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleiner Ich-mach-gar-nicht-was-du-sagst

Antwort von Hexchen38 am 09.08.2015, 10:48 Uhr

Erpressung versuche ich auch, leider ist unser Kleiner ziemlich stur. Wenn man erpresst, macht er erst recht, was verboten ist und brüllt wie am Spieß, wenn es Konsequenzen gibt. Ich ziehe das durch, muss dann aber 20 min kämpfen, dass die Folgen auch durchgezogen und nicht missachtet werden und das Geschrei aushalten. Wasserverbot hatten wir auch schon oft, u.A. als er die Karaffe kaputt gemacht hat, da durfte er eigentlich gar nicht an diesem Wasserhahn sein...
Aber danke für die netten Worte, es hilft schon sehr zu hören, dass es woanders ähnlich läuft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleiner Ich-mach-gar-nicht-was-du-sagst

Antwort von Hexchen38 am 09.08.2015, 10:52 Uhr

Das mit dem Gong gefällt mir. Werde ich mal so ähnlich ausprobieren. Es geht gar nicht darum, ihm mal die Schuhe anzuziehen, wenn er z.B. müde ist. Er war einfach grundsätzlich zu faul und wollte immer bedient werden. "Nein, du machst!" und streckt mir seinen Fuß entgegen. Und das ist, finde ich, bei einem Dreijährigen nicht mehr nötig. Wenn er ansonsten viel selbermachen will, darf er sich durchaus auch einfache Schuhe (meistens) alleine anziehen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke an alle!

Antwort von Hexchen38 am 09.08.2015, 10:58 Uhr

Eure Worte haben mir sehr gut getan und ich werde für die nächsten 7 Jahre ein verschließbares Plastikgefäß anschaffen. Mein ästhetisches Auge weint dann zwar, wie bei vielen anderen scheußlich-praktischen Dingen, die kindersicher aber nicht hübsch sind, aber nun gut.
Hörspiel werde ich öfter einsetzen.
Gott-sei-Dank geht morgen der Kindergarten wieder los...
Dann werde ich erst mal 30 min gar nichts tun und Löcher in die Luft starren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleiner Ich-mach-gar-nicht-was-du-sagst

Antwort von kaempferin am 09.08.2015, 18:06 Uhr

Wegen "Erpressung": Finde ich - manchmal bzw. in manchen Situationen - gar nicht schlecht und gar nicht falsch! Ganz im Gegenteil - manchmal finde ich das sogar notwendig. Aber nur dann, wenn GAR NICHTS ANDERES mehr greift und nachdem man schon zigzigzigmal den "Erklärbär(en)" "gespielt" hat und das Kind ganz genau weiß, dass es dieses und jenes nicht darf bzw. man dieses und jenes einfach nicht macht. Denn was will man denn dann sonst noch machen?! Ewig "Bitte, bitte" machen und sich auf der Nase herumtanzen lassen?! Das ja wohl mit Sicherheit nicht. Und - wie weiter oben bereits geschrieben - muss man dann halt auch mal einige nette Annehmlichkeiten, die dem Kind riesengroßen Spaß und Freude machen, abblasen. Aber - wie ebenfalls erwähnt - wenn es wirklich so verzwickt und brenzlig sein sollte und sonst überhaupt nichts mehr fruchtet.

Und wegen pädagogisch wertvoll (oder auch nicht): Da sch**** dann halt mal der Hund drauf... was soll's...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleiner Ich-mach-gar-nicht-was-du-sagst

Antwort von Foxi23 am 10.08.2015, 6:34 Uhr

Außer "du bist nicht allein" fällt mir da gerade nichts ein.
Mein Terrorist ist 3 1/2 und raubt mir meine ganze Energie, so dass ich abends, wenn er im Bett liegt, noch gerade 5 Meter schaffe, bis ich in mein Bett falle ... um 20 Uhr ... Natürlich kann ich da nicht bleiben, weil ich ja noch so einiges zu tun habe, aber erstmal brauche ich 10 Minuten ohne Kindergerede, ohne selbst zu reden, einfach, um die Decke anzustarren.

Dann geh ich nochmal rein und seh ihn schlafen und denke, was bist du nur für eine böse Mama, so lieb schaut er aus

Selbst im Kindergarten gehört er zur Terrorgruppe, es sind 3 Dreijährige, die ganz schön auf den Putz hauen.

Ich bin auch sooo müde, mein größter Wunsch derzeit, eine Woche lang kein Wort sagen zu müssen und irgendwo völlig alleine zu sein. Jaaa.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kleiner Ich-mach-gar-nicht-was-du-sagst

Antwort von Patty am 13.08.2015, 22:12 Uhr

Schön das alles zu lesen. Ich bin nicht alleine. Ich habe 2 Mädchen (10+7)
und einen Jungen (fast 5,5). Die beiden Mädchen sind "pflegeleicht" aber unser jüngster bringt mich an den Rand meiner Verzweiflung.

Er ist immer zu hören, muss immer der erste sein, kann nicht verlieren,
lässt sich überhaupt nichts sagen, ist sehr aufbrausend,...

Das geht jetzt schon seit fast 4 Jahren so. Als baby war er total ruhig..

Aber trotzdem ist er doch ein süßer Kerl und kommt jede Nacht zu uns ins Bett....

Patricia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.