Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Schnicki85 am 17.03.2020, 8:27 Uhr

Kind 5 Jahre will zu Hause nicht essen

Hallo,

mein Sohn ist 5 Jahre und wir haben schon sehr lange das Problem, dass er abends zu Hause eigentich nichts isst. Wir fragen ihn, was er essen mag und er sagt dann meist Reis oder Nudeln mit Tomatensoße, Nuggets oder auch mal Pizza. Manchmal bestehen wir auch drauf, dass er das isst, was wir essen (wenn wir wissen, dass er es grundsätzlich isst). Letztlich ist es aber vollkommen egal, was wir machen, weil er ungefähr 3 Löffel ist und dann hätte er angeblich keinen Hunger mehr, obwohl er vorher gemeckert hat, dass er so hungrig ist. Wir sagen ihm dann, dass er auch nichts anderes mehr zu essen bekommt und er nickt. Er darf dann nach dem Essen noch etwas Fernsehen. Nach ca. 15 Minuten schreit er wieder, dass er was essen möchte, aber nicht sein Abendessen, sonden was anderes. Wir sagen ihm dann, dass er gern nochmal am Tisch und ohne Fernseher essen kann. Das will er dann nicht. Wir haben dann eine Weile versucht, dass es nach dem Essen kein Fernsehen mehr gibt, aber das hat auch nichts geändert. Aus irgendeinem Grund möchte er nicht am Tisch essen und hört auf, bevor er satt ist. Er sagt dann immer, er hätte keinen Hunger mehr, aber 15 Minuten später dann doch wieder? Wir haben ihn auch schon mehrfach dann hungrig ins Bett gehen lassen, aber das führt auch nicht zur Besserung. In der Kita isst er wohl recht gut zum Mittag. Wir kochen auch wirklich sehr abwechslungsreich und ich behaupte auch, dass wir gut kochen können. Er sagt ja auch immer, dass es ihm schmeckt.
Es geht einerseits darum, dass ich es leid bin, so viel Essen wegzuschmeißen und dass unser sohn auch echt dünn ist. Hat jemand einen Rat?

LG
Schnicki

 
11 Antworten:

Re: Kind 5 Jahre will zu Hause nicht essen

Antwort von Winterkind09 am 17.03.2020, 8:50 Uhr

Hallo Schnicki,
Vielleicht liegt es am Drumherum? Seid ihr mehrere Personen am Tisch und esst zusammen?
Wir versuchen immer um 18 Uhr mit der ganzen Familie zu essen. Warmes Essen am Abend gibt es seltenst: normal ist Brot, Aufschnitt, Gemüseplatte, manchmal Obst, Oliven, oder eine Wurst...
Die Kinder wissen, dass es keine Ausnahmen gibt. Wenn es mal ein übergebliebenes Schnitzel oder ähnliches vom Mittag gibt, ist es heiß begehrt.
Mein jüngster hat gerade auch eine Phase, in der er alles ekelig findet was ich auf den Tisch Stelle.... Irgendwann isst er aber doch.
Ich würde das Kind nicht fragen was er Essen will, wenn es eh nicht funktioniert...
Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 5 Jahre will zu Hause nicht essen

Antwort von Muffin2014 am 17.03.2020, 8:57 Uhr

Also zu erst: nehme dir selbst den Druck raus, kein Kind verhungert bei gedecktem Tisch und sei es noch so dünn.
Mein 2,5 Jähriger isst abends auch nicht und ist auch "zu" dünn. Da hat noch kein Arzt was gesagt.

Ich würde ihn auch nicht fragen, was er essen möchte, da es anscheinend nichts bringt. Mir scheint es außerdem, als sei ihm der Fernseher wichtiger als das essen.
Lass das Fernsehen gucken über einen langen Zeitraum zu der Uhrzeit mal weg.
Macht eine feste Uhrzeit zum Abendessen aus.
Z.B. um 18 Uhr gibt es essen und um 18:30 ist es definitiv vorbei, es wird abgeräumt etc.
Nicht wieder und wieder nachgeben, wenn er dann später nochmal kommt.

Außerdem nicht zum essen zwingen. So entstehen die Essstörungen. Man muss nicht aufessen:)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 5 Jahre will zu Hause nicht essen

Antwort von Lillimax am 17.03.2020, 10:42 Uhr

Ich würde auf keinen Fall das Fernsehen nach dem Essen erlauben, denn das zieht ihn natürlich vom Esstisch weg. Im Kiga gibt es diesen Anreiz nicht, deshalb hat er dort vielleicht weniger Probleme, sitzen zu bleiben und weiter zu essen.

Ich würde außerdem gar keine ungesunden Dinge auf den Tisch stellen. Wenn ein Kind schon so wenig isst, sollte das Wenige auch wertvoll sein. Pizza, Nudeln und Chicken Nuggets sind tote Nahrungsmittel, die dem Körper eines kleinen Kindes nichts geben, was er brauchen kann (leeres Weißmehl, belastendes tierisches Fett).

Sei zu Hause straight: Diskutiere nicht mit ihm übers Essen, überrede ihn nicht, mehr zu essen, belohne weniges Essen nicht auch noch mit anschließendem Fernsehen.

Lege eine Fernsehzeit fest, die zeitlich weit weg von den Mahlzeiten ist. Benutze das Fernsehen auch nicht als Strafe. Es wird eben einfach nur abends von 18 bis 19 Uhr geschaut (Beispiel, so haben wir's gemacht). Es sollte gar keine Verbindung zwischen den Mahlzeiten und dem TV bestehen.

Wenn die (gesunde) Mahlzeit beendet ist, räume den Tisch freundlich, neutral und kommentarlos ab. Die nächste Mahlzeit gibt es dann nicht zwischendurch, sondern um die übliche Uhrzeit, auch wenn Dein Sohn quengelt.
So läuft es auch im Kiga, es gibt keine Diskussionen, Überredungsversuche, Lob oder Tadel fürs Essen. Das Essen steht da, und fertig. Wenn es vorbei ist, wird es abgeräumt. Deshalb essen die meisten Kinder im Kiga problemlos - es entsteht kein Machtkampf.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 5 Jahre will zu Hause nicht essen

Antwort von DK-Ursel am 17.03.2020, 19:39 Uhr

Hej!

Bei sowas sage ich immer und weiterhin:
hausgemachtes Problem.

DU bist verantwortlich dafür, was auf den Tisch kommt.
DU bist auch verantwortlich dafür, daß die Stimmung bei Tisch (halbwegs) freundlich und entspannt ist,denn niemand ißt gern,wenn ihm dauernd auf den Teller geschaut wird, jeder Happen positiv oder negativ kommentiert wird nachgefragt wird etc.

Klare Regeln:
beim Essen kein TV, kein Handy (kommt natürich beim Kleinen noch nicht inFrage, aber vielleicht für Euch?), kein Spielzeug, keine Ablenkung: wir sind jetzt zusammen und essen.
.
Familie ist am Tisch versammelt, unterhält sich freundlich - meinetwegen auch mal ein "lecker" oder "ein neues Rezept?" - aber Essen würde ich gerade, wenn es zwischen mir und meinem Kind einer belastetes Thema ist, außen vor lassen .Bei meinen Kindern konnten wir gut drüber reden, die aßen aber auch... weitgehend alles, wenn auch nicht alles begeistert.

Es gibt - das kann man auch mit 5J. immerhin für einen gewissen Zeitraum - 1 Woche? - besprechen, 1-2 Sachen, die er NICHT essen muß, nicht mögen muß.
Da darf er einen anderen Rest bekommen oder eine Stulle. Ansonsten:
Du stellst das Essen auf den Tisch,abwechslungsreich udn gesund.
Er wählt, was er essen will.
Und wenn er dann wochenlang nur Nudeln oder nur Kartoffeln ohne Soße und Gemüse ißt - dann ist das so - das ändert sich irgendwann auch wieder.
Nur kommentiert es nicht, fragt nicht dauernd, was er will, tragt ihm kein Essen nach: Wenn alle fertig sind, ist Schluß - und auch nichts zwischendrin.

Hunger ist der best Koch, und Essen artet sich unbemerkt zu einem Machtspiel aus, in dem es dann ebenso unbemerkt gar nicht mehr ums Essen geht.

Darum ist der Rat: "Ablenkung und Druck" raus., sehr gut!
Enstpann Dich selbst:
Dünnes Kind ist nicht gleich krankes Kind; und irgendwann wird er genug Hunger haben, um auch das lecker zu finden ,was Du kochst - ich gehe mal davon aus, daß Du ihm keine Abfälle vorsetzt.
Mir würde Essen allerdings gründlich verleidet, wenn ich dabei derart beobachtet würde und "getriezt" würde und Erwartungen erfüllen müßte und die Stimmung bei Tisch nur noch Kampf und Krampf statt Freude wäre
..
Laß ihm das Vergnügen,selbst auszuwähle. Er soll nicht voreher bestimmen, was es gibt - aber bei Tisch darf er ohne Eure Kommentare bestimmen!
Das ist okay.
Auf lange Sicht holt sich ein Kind bei ausgewogenem Angebot, was es auf lange Sicht braucht.

Also -- laß das Dram, laß die Fokussierung, laß ihn machen: Du weißt, wofür Du veranwortlich bist - s.oben.
Er ist verantwortlich dafür, was er ißt - und wieviel.

(und das möchte niemand auf enier Skala von 1-10 bewertet haben, da will keiner Lob oder Tadel, da sollte niemand Erwartungen erfüllen müssen, sondern auf sein Bäuchlein hören können.
Und das darf denn auch malknurren,wenn "Herrchen" Nahrung verweigert hat.1ä1)

Viel Erfolg und gute Nerven - ich weiß, loslassen ist schwer, aber es fängt auch hier!
Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 5 Jahre will zu Hause nicht essen

Antwort von Paperlapapap am 17.03.2020, 20:08 Uhr

Es hört sich für mich auch ein wenig danach an dass die Aussicht aufs Fernsehen wichtiger als das Essen ist. Ich würde das mal ausprobieren die Gewichtung anders zu legen und die Medienzeit lieber auf einen anderen Zeitpunkt legen.
Mitbestimmung am Tisch finde ich eigentlich ganz gut; letztlich solltest du aber die Oberhand behalten. Mein Sohn darf z.B. beim Einkaufen auch Obst/Gemüse/Käse etc aussuchen dass er mag, neulich hat er auch im Kochbuch ein Rezept rausgesucht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 5 Jahre will zu Hause nicht essen

Antwort von Monroe am 17.03.2020, 21:10 Uhr

Vielleicht hilft es schon, wenn er nicht vom Tisch aufstehen und Fernsehen darf.
Ich lese allerdings raus, dass ihr da nicht allzu konsequent seid. Wenn er Mal vorm Fernseher essen darf, Mal hungrig ins Bett geschickt wird, kann er nicht abschätzen, wie es beim nächsten Mal wird.
Da ist also wirklich Konsequenz gefragt und er sollte nichts mehr bekommen, wenn er von Tisch aufsteht.
Das Essen wird gemeinsam begonnen, gemeinsam beendet. Für einen 5Jährigen halte ich das für absolut zu schaffen.
Wenn er natürlich die Aussicht darauf hat, dass er vorm Fernseher noch was bekommt, wirkt das Essen am Tisch natürlich bedeutend langweiliger.
Ich denke, das könnte schon das ganze Problem lösen, wenn er nicht sofort nach dem letzten Bissen aufstehen und Fernsehen darf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 5 Jahre will zu Hause nicht essen

Antwort von DK-Ursel am 17.03.2020, 22:08 Uhr

Papperlapapp - prinzipiell bin ich gegen hin und wieder mitentscheiden auch nicht - aber dafür muß das Kind
a) wissen, über was es abstimmt - also auch genügend Lebensmittel kennen - ich hätte als Erwachsener nämlich keine Lust,dauernd Nudeln mit Tomatensoße zu essen oder ähnlich einseitig.
und
b) finde ich es wichtig, daß auch mal nicht nur gegessen wird, was vorher bestimmt/gewählt wurde --- scheint außerdem ja auch nicht sooo gut zu klappen, sondern daß man sichan anderenm orientiert, probiert, und wieder: kennenlernt.
(Meine Goßer fand es auf dem Gymnasium mit ihrer Mädelsclique doch sehr mühsam, auch nur 1 gemeinsames Kochrezept = Essen für gemütliche Filmabende zu finden -immer saß jemand dazwischen,der sich absolut nicht vorstellen konnte, dies oder das auch nur alszutat rauszupuhlen, geschweige denn zu essen.)
Wenn man selber wählen will, sind eben auch die anderen mal dran zu wählen,was es gibt = zu bestimmen.

Und wenn damal eni bißchen konsequente,authentische und erérwachsene Haltung der Eltern renkommt, beider das Kind verläßlich erkennt, wie mit seinem Nicht-Essen IMMER umgegangenwird (nämlich am besten: nicht beachten,aber auch nicht mit (anderen) Essen hinterherlaufen, dann spielt sich vieles ein.

Das Problem ist der Hickhack, die unentspannte Stimmung, der unterschiedliche Fokus von Erwachsenen undKind - aber es ist Aufgabe der Eltern als Erwachsenen, zu vermitteln, was sie wollen. deutlich und klar für kleine Kinder!
Damit ist man nicht immer und schon gar nicht anfangs populär, aber das steht auch nicht unbedingt in der Stellenbeschreibung "Eltern".

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 5 Jahre will zu Hause nicht essen

Antwort von pauline-maus am 18.03.2020, 12:38 Uhr

mir scheint ihr macht eine zu grosse sache aus dem abendessen
hier wurde immer gegessen wie es zeitlich gut lag und auch die zeit bestimmte ,was es gab( und gibt , läuft immer noch so),somit bestimmte ich die gerichte.
natürlich gibt es nie wa, was einer nicht mag.
jeder nimmt sie ,soviel er möchte, da gibt es kein drängen oder noch mal fragen.
danach ist dann gut , geschrei hätte ich da stoisch ertragen , bis kind merkt: bringt nix
im prinzi hat euer sohn das steuer übernommen und lenkt die situation, solange es klappt, hört er nicht auf.
ABER er macht das nicht aus mutwilliger bosheit, sondern ,weil es so schön funktioniert

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 5 Jahre will zu Hause nicht essen

Antwort von Paperlapapap am 18.03.2020, 16:38 Uhr

@DK-Ursel

Ich glaub da widersprechen wir uns gar nicht so sehr, ich sehe hier das Hauptproblem jedoch dass das Kind lieber Fernsehen möchte.
Mein Sohn würde am liebsten Abends immer warm und noch besser nur Fleisch mit Wurst essen. Ich kenne da auch wirklich viel Geschrei wenn sich Mr.Impuls schon innerlich eine feste Vorstellung davon gemacht hat was ihm jetzt schmecken würde.
Das gibt es selbstverständlich nicht. Trotzdem kann ich doch den Wunsch nach selbstwirksamkeit entgegen kommen und mein Kind in bestimmte Entscheidungen einbinden. Es geht dabei um ein gelegentliches Auswählen von z.B. Käse oder Gemüse. Ab und an auch Gerichte.
Helfen klappt bei uns leider nicht so weil man dann fünf Arme extra bräuchte, für viele Familien ist das aber auch eine super Sache um gesunde Ernährung zu vermitteln. Natürlich sind trotzdem WIR diejenigen die kochen bzw klassisch Abendbrot zubereiten.
Vielleicht bin ich aber auch sehr verwöhnt von einem sehr vielfältig essenden Kind das auch bereit ist der Zucchini eine neue Chance zu geben wenn sie anders zubereitet ist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 5 Jahre will zu Hause nicht essen

Antwort von DK-Ursel am 18.03.2020, 17:52 Uhr

Glaub ich auch - wollte eben ur klarstellen, daß ich ja absolut nicht gedagegen bin, Kindern auch ein gewisses Maß an Mitsprache zu geben --- aber bitte-bitte eben angemessen, sowohl derStuationals auch dem Alter, und nicht als heute hü und morgen hott.
WENn Kinmd entscheiden darf, dann eben auch so, daß es merkt: Ich HABE etwas entschieden - wen nichals mutter das getrade doch lieberanders hätte, muß ichauch mal authoritär sein.
Wie es sich liest, und da hat Pauline unten auch Recht, ist es eher so, daß das Kind eben versucht, seine Sachendurchzubekommen: mal klapp´ts. mal nichit.
Wenne s öfter, regelmäßig, verläßlichdieErfahrung macht: Das hier nützt nichts,Mutter läßt das kalt, sie ißt - ich kann michentscheiden, o bich das auchwil loder nicht, mehr nicht, dann richtet es sich darin ein.
Und damit tut man (kleinen) Kinder nicht weh, im gegenteil.
Grenzen und Rahmen geben ja Sicherheit.
Merken wir Großen dies nicht auch in zeiten einer Krise, die niemand kennt und in der wir alle mehr oder weniger "schwimmen"?
Wie schön wäre es, wenn jetzt jemand käme, der verläßlich sagen könnte: So und so wird es jetzt gemacht, denn so ist es gut für dich.
Dafür haben Kinder Eltern in viel "unwichtigeren" Situationen - und wenn Eltern sich davor drücken, auch mal hart zu bleiben und zu sagen: "Jetzt und hier bestimme ich, weil ich es besser weiß, weil ich erwachsen bin, weil es so paßt", dann vernachlässigen sie ihre Pflichten als Eltern --- und haben Kinder, die nicht wissen, was sie tun sollen und "unmöglich" werden (und dies oft weitaus mehr als nur am heimischen Eßtisch.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 5 Jahre will zu Hause nicht essen

Antwort von Schnicki85 am 05.04.2020, 23:07 Uhr

Hallo,

vielen Dank für die vielen Antworten. Allerdings haben sich da nun viele Sachen dazu "erfunden" die ich die geschrieben habe. Also wir essen jeden Tag zur gleichen Uhrzeit und zusammen am Esstisch, ohne Fernseher selbstverständlich. Wenn er vom Esstisch aufsteht, bekommt er auch nichts mehr vor dem Fernseher zu essen. Er geht dann eben hungrig ins Bett. Ich wüsste also nicht, wozu er uns hier manipulieren würde, denn er hat ja den "Schaden". Im Moment führt es aber natürlich dazu, dass er gleich früh, wenn er wach wird Hunger hat.

Unser Sohn ist aber grundsätzlich ein sehr schlechter Esser. Er ist weder Fleisch und mittlerweile auch kein Obst und Gemüse mehr. In der Kita wird regelmäßig Obst angeboten und auch zusammen geschnitten, essen tut er es aber nicht. Ich esse auch jeden Tag Obst und Gemüse, aber er probiert es nicht mal. Früher hat er Bananen, Spinat und Brokkoli gegessen. Heute isst er nichts mehr davon.

Ich scheue mich nicht, Fehler einzugestehen und Dinge zu ändern, aber wir schicken unseren Sohn quasi jeden Abend hungrig ins Bett, weil er einfach nach 3 Löffeln behauptet er sei satt. Ich werde das demnächst mit der Kinderärztin besprechen, weil es immer schlimmer wird. Freue mich aber über Tipps, falls jemand das gleich zu hat oder hatte.

LG
Schnicki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum Kigakids - Kindergarten:

Tochter nachts noch nicht trocken, 5 Jahre

Hallo, ich habe eine Frage. Das Forum vom Uroteam ist erst wieder nächste Woch offen, aber ich hoffe auch auf ein paar Elternmeinungen und Erfahrungen. Meine Große war Ende Juli 5 Jahre alt. Sie ist trocken, seit sie 2,5 Jahre alt ist - tagsüber. Nachts bis jetzt noch ...

von strickjackale 22.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 5 Jahre

Mein sohn 5 jahre probleme mit der haut

Hallo . Ich habe da ein paar probleme mit zwerg seine haut 1. Seine knie sind sehr rau und seine ellenbogen auch nach dem baden lässt er sich dort garnicht abtrocknen geschweigedenn anfassen .. als nächstes seine finger pellen sich warum ? Das schlimmste er hat am popo warzen ...

von milamii 18.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 5 Jahre

Mein sohn 5 jahre probleme mit der haut

Hallo . Ich habe da ein paar probleme mit zwerg seine haut 1. Seine knie sind sehr rau und seine ellenbogen auch nach dem baden lässt er sich dort garnicht abtrocknen geschweigedenn anfassen .. als nächstes seine finger pellen sich warum ? Das schlimmste er hat am popo warzen ...

von milamii 18.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 5 Jahre

kind 3, 5 jahre verkneift sich das große Geschäft

Hallo ich habe ein problem meine tochter ist 3, 5 jahre ist trocken seid einem jahr. Aber seid einiger zeit verkneift sie ihr großes Geschäft.deswegen bin ich am montag mit ihr zum arzt weil sie über bauchschmerzen klagte so der arzt hat mir nen homopatisches zäpfchen ...

von lisasmama11 23.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: 5 Jahre, Kind

5 Jahre schüchtern bei situationen, angst vor fremden.

meine 5 jährige Tochter ist zu Hause ein aufgewecktes Kind, spricht deutlich und viel, vertritt ihren Standpunkt. Grenzen werden nur schwer akzeptiert, versucht meist über Verbote zu diskutieren, oder gibt "Gegenverbote". Außerhalb des Hause ist sie meist das Gegenteil: im ...

von cheyla 19.06.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 5 Jahre

Meine Tochter 5 Jahre pullert wieder ein

Hallo, meine Tochter die Nachts trocken war pullert wieder ein. Hat ziemlich gut funktioniert, in 8 Wochen wird sie große Schwester. Sie ist auch während der SS trocken geworden. Gut wir sind jetzt auch zu meinem neuen Partner, den sie sehr mag in eine andere Stadt gezogen. ...

von Feuerengel112 28.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 5 Jahre

mehrfache kiga eingewöhnung kind fast 5 jahre

hallo ich habe eine fast 5 jaehrige tochter. haben schon mehrmals die eingewöhnung probiert aber es klappt nie. sie schreit wie am spiess kann keinen kontakt zu anderen kindern aufnehmen. wenn ich aus der tuer gehen soll schreit sie so hysterisch das sie kaum luft bekommt...sie ...

von johannasmama 12.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: 5 Jahre, Kind

Intergrativer Kindergarten-mit gerade 3 und 5,5 Jahren

Meine ehemaligen Tageskinder und inzwischen einfach nur noch Babysitterkinder werden älter. Die Kleine ist im Mai 2011 geboren und von Geburt an schwierig. Manche erinnern sich evtl. daran, dass ich schon ab und zu von ihr berichtet habe. Eine schwierige Schwangerschaft: ...

von Ani123 09.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: 5 Jahre, Kind

Was MÜSSEN Kinder mit fast 5 Jahren wirklich können?

Hallo, ich habe einen 4 jährigen (wird im Januar 5 ) Sohn der zur Zeit Logophädie bekommt und ansonsten auch sehr temperamentvoll ist (ADHS wurde schon ausgeschlossen). Ich hatte heute ein intensiveres Gespräch mit der Gruppenleiterin und die ist der Meinung das Paul einen ...

von Lollipi 26.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: 5 Jahre, Kind

Tochter 5 Jahre, Erfahrungen

Guten Morgen, aktuell haben wir ein paar Probleme mit unserer Tochter. Sie ist ein Einzelkind und 5 1/2 Jahre alt. Vielleicht kann jemand seine Erfahrungen berichten oder sogar Tipps geben. Thema Schlafen: Unsere Tochter ist eine Frühaufsteherin. Es ist egal wann sie ...

von Andre2108 29.12.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 5 Jahre

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Scout Schulranzen

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.