Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von rotbauchpapagei am 12.09.2017, 23:02 Uhr

Kiga Eingewöhnunh

Hallo zusammen,
Meine Tochter ist jetzt seit März 3 und geht jetzt seit zwei Wochen in den Kiga den sie schon von ihren größeren Brüdern einer davon geht auch noch mit kennt. Derweil putze ich diesen Kiga auch nachmittags. Die erste Woche hat mein Mann ihr Papa sie in den Kiga gebracht den Ersteb Tag war sie bisschen weinerlich hat sich aber gleich beruhigt die Tage darauf war alles ok an Montag habe ich sie dann gebracht bei abgeben hat sie sich umgedreht wollte zu mir hat sich festgeklammert und gebrüllt am Dienstag hat dann meine Schwägerin sie in den Kiga gebracht weil ich in die Schuke musste sie hat sich mit der Frage holst du mich dann wieder an vergewissert und ist normal in ihre Gruppe am Nachnittag als ich sie abholte sagte sie gleich morgen geht sie nicht sie will daheim bleiben oder ich muss mir dort bleiben. Die Erzieher im Kiga sagen das sie sehr gerne dort spielt fröhlich ist bis auf einem Moment beim Frühstück da wurde sie aber auf dem Arm Genommen und getröstet weil sie zu Mama wollte war nur ein paar Minuten so. Ich begreife nicht warum sie nur bei mir weint oder brüllt und mir schon vorweg sagt ich gehe nicht. Dort brauchst sie auch keinen Schnuller kaum hole ich sie will sie ihren Dutzi und ist die ganze Zeit jämmerlich mir gegenüber. Kennt das jemand hängt sie zu arg an mir ist es vielleicht besser ich nehme sie nochmal für ein Jahr heraus?
Danke schon mal für eure Antworten

 
3 Antworten:

Re: Kiga Eingewöhnunh

Antwort von niccolleen am 13.09.2017, 8:43 Uhr

Das ist normal. Diese Phase kommt immer nach etwa 2 Wochen, mal mehr mal weniger ausgepraegt. Zu diesem Zeitpunkt wird den Kindern klar, dass das nicht nur ein paarmal Spass ist, sondern dass das jetzt der neue Alltag ist.
Dass sie nur bei dir so weint, ist auch klar. Du bist die Mutter, du bist der Fels in der Brandung, die engste Vertrauensperson, da kann man sein Herz ausschuetten, auch die Launen, da kann man sich gehen lassen udn so sein, wie man ist. Und nach einem Tag zusammenreissen, zerfaellt dann die muehsam gehaltene Fassade, sobald die Mama wieder in Sicht ist.

Wenn die Kindergartenbetreuer sagen, dass sie sich dort wohlfuehlt und spielt und du auch das Gefuehl hast, dass es eigentlich klappt, dann mach einfach weiter, gib ihr zuhause viel Naehe, zeig ihr, dass du sie ja wirklich jeden Tag wieder abholst und du sie noch immer so lieb hast, dann geht die Phase auch bald wieder vorbei.
Sag ihr nicht Sachen wie: Es geht halt nicht anders, du wuerdest ja gern, aber es geht nicht, wegen der Arbeit oder sonstwas. Sondern mach es eher so, dass es toll ist, dass sie jetzt auch da hin darf und mit den Kindern spielen, und du in der Zeit auch in Ruhe arbeiten moechtest, und danach seid ihr wieder zusammen.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kiga Eingewöhnunh

Antwort von faenny am 14.09.2017, 0:24 Uhr

Für meinen Sohn war es einfach anstrengend jeden Tag zu gehen. Ihm hat es geholfen, einen pausetag machen zu dürfen. Oft Mittwoch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kiga Eingewöhnunh

Antwort von DannaM am 14.09.2017, 4:26 Uhr

Also ich finde das 2 Wochen noch nichts sind.
Meine geht jetzt die 5te Woche hin und sie kommt immer mehr an.
Es ist ja eine ganz neue Situation und man muss erst mal da ankommen so das man nicht mehr in Fremde Umgebung kommst sondern in eine bekannte.

Ich stelle mir vor wie ich mich gefühlt habe als ich in meine Neue Wohnung gezogen bin damals, bis man sich zuhause fühlt wie früher dauert ja auch eine zeit. Oder man den Arbeitgeber wechselt. Bis das Gefühl der Vertrautheit kommt dauert ja auch bei Erwachseneren.

Meine war bei mir auch erst vorsichtig wegen Trennung und bei Papa ging das viel besser. Das ist halt weil jeder ein anderes Verhältnis mit dem Kind hat.

Ich denke Sie braucht einfach Zeit zum Ankommen. Kannst du nicht da bleiben? Bei uns im Kindergarten musste ein Kind vom Vorjahr 3 Monate begleitet werden von der Mutter. Wir Mütter setzen uns dann meist im Vorraum auf die Couch und warten da bis die Kinder fertig sind.
Die ersten 4 Tage von der Eingewöhnung war ich da und meine Tochter kam nicht einmal nach mir schauen. wieso ich der ersten Trennung an Tag 5 zugestimmt habe. Ich bin raus aus dem Kindergarten unter dem Vorwand was vergessen zu haben, da weinte Sie zuerst aber nach 2 Minuten als eine andere Mutter zum abgeben drin war, sagte mir diese das Sie schon fröhlich spielt.
Nach 10 Minuten war ich dann selber wieder rein zum schauen und meine Tochter war voll dabei und fröhlich beim spielen. Also konnte ich ohne Probleme weg und ohne schlechtes Gewissen bei abholen stürzte Sie mir fröhlich in die Arme.
Die nächsten zwei Wochen wurde stets gefragt ob wir Sie auch wieder abholen oder ob Sie uns anrufen darf wenn was ist. Aber sie war stets fröhlich beim Abholen.

Lass deinem Kind noch Zeit wenn es geht, geh einfach mit und warte im Hintergrund. Ich denke das jedes Kind sein eigenes Tempo hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Herbaria Kindertees - Tester gesucht
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.