Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von RoteZora am 04.07.2008, 7:43 Uhr

kann oder will mir denn keiner tipps geben???

hallo,

hatte gestern weiter unten schon mal gefragt (http://www.rund-ums-baby.de/kigakids/beitrag.htm?id=88577), wie ihr eure kids so auf den kiga vorbereitet habt. irgendwas habt ihr doch bestimmt gemacht ... den kleinen im vorfeld gesagt?!?
bin halt einfach etwas unsicher ... möchte das thema nicht zuuu oft ansprechen, aber eben auch nicht ganz beschweigen ...

finde schade, dass da keiner antwortet ...

lg Andrea.

 
13 Antworten:

Re: kann oder will mir denn keiner tipps geben???

Antwort von eleanamami am 04.07.2008, 7:59 Uhr

Wir waren ein paar mal schnuppern, dann hat sich mausi den Rucksack und die Gummelstifel, Trinkbecher usw. aussuchen dürfen. Wir haben Kinderbücher gelesen ( Bodo Bär im Kiga und Leo lausemaus will nicht in den Kiga).

Ja und dann ging die Eingewöhnung los.............................das ist die eigentlich wichtige Phase!!!!!!!!

Wann geht es denn los?

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kann oder will mir denn keiner tipps geben???

Antwort von RoteZora am 04.07.2008, 8:22 Uhr

danke für deine antwort!
am 1.9. geht´s los und am 10.7. haben wir schnuppertag ... aber eben nur diesen einen (1,5-2h). und eine eingewöhnung in dem sinne machen die dort nicht ... sprich hinbringen, verabschieden, gehen und das vom 1. tag an. man soll halt verfügbar bleiben ... klar. auch der schnuppertag läuft ohne mama.
wenn´s ´ne eingewöhnung gäbe, würde ich mir wahrscheinlich weniger gedanken machen. aber so ...
es ist ja auch nicht so, dass sie "fremdbetreuung" nicht gewohnt wäre, denn sie ist bereits für 2 vormittage/woche bei der oma ... aber das ist eben die oma ...

die dinge, die man dort braucht selber aussuchen lassen ist bestimmt auch ´ne gute sache, glaub das machen wir dann wohl auch so.

naja, wird schon werden. meist laufen ja die sachen, um die man sich am meisten den kopf zerbricht, ganz problemlos.
und eigentlich hab ich ja auch nicht wirklich bedenken (bin ziemlich sicher, dass es ihr gefallen wird), ich will sie halt einfach ein bissl vorbereiten aber eben halt nicht zu viel ...

lg Andrea.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kann oder will mir denn keiner tipps geben???

Antwort von mama122005 am 04.07.2008, 8:42 Uhr

Hallo,

hatte Deine Frage nicht gesehen... sorry

Die machen überhaupt keine gemeinsame Eingewöhnung mit Mama??
Finde ich ziemlich übel !
Kannst Du da nicht drauf bestehen, wenigstens ein paar Tage ??
Das ist so wichtig für die Kleinen, damit sie keine Trennungsangst aufbauen.
Eigentlich bietet heutzutage jeder halbwegs gute Kindergarten solche Eingewöhnungstage.
Falls Du da noch "theoretische Unterstützung" brauchst, lies mal was Dr. Posth im Forum Entwicklung dazu schreibt (unter Suchlauf).

Meiner wird ab August in den Kiga gehen und MIT Eingewöhnungszeit.
Solange wie er es braucht. Anders ginge es auch gar nicht bei ihm.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@mama122005

Antwort von RoteZora am 04.07.2008, 9:19 Uhr

hi,

musst dich nicht entschuldigen ... imeine frage st ja auch ziemlich schnell nach unten gerutscht ... danke, dass du noch antwortest.

nein, die machen keine eingewöhnungszeit. die einzige gruppe, in der es sowas gibt, ist die mäusegruppe für die unter 3-jährigen.
na mal sehn, wie es anläuft, dann werde ich ggf. nochmal mit denen reden.

bei dr. posth werd ich mal nachlesen.

lg Andrea.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@mama122005

Antwort von RoteZora am 04.07.2008, 9:20 Uhr

hi,

musst dich nicht entschuldigen ... meine frage ist ja auch ziemlich schnell nach unten gerutscht ... danke, dass du noch antwortest.

nein, die machen keine eingewöhnungszeit. die einzige gruppe, in der es sowas gibt, ist die mäusegruppe für die unter 3-jährigen.
na mal sehn, wie es anläuft, dann werde ich ggf. nochmal mit denen reden.

bei dr. posth werd ich mal nachlesen.

lg Andrea.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kann oder will mir denn keiner tipps geben???

Antwort von nella am 04.07.2008, 9:21 Uhr

Guten Morgen,

wir hatten 3 Schnuppernachmittage im Juli und am ersten Kiga-Tag nach den Sommerferien ging's dann los. Mein Sohn hat ein bisschen geweint bei den Schnuppernachmittagen obwohl alle seine Freunde, die er aus der Krabbelgruppe kannte auch dort waren.

Hat mich etwas gewundert weil er zuvor 1mal wöchentlich in der Kindergruppe ohne Eltern war.

Über den Sommer war es dann für ihn selbst ein großes Thema. So hat er z.B. gesagt, dass er ab jetzt auf die Toilette geht weil er ja jetzt ein Kiga-Kind ist usw.

Am ersten Tag war ich etwas aufgeregt. Aber er fragte mich nur ganz cool wann ich denn endlich gehen würde. Nach der 3. Frage habe ich mich dann getrollt. Eingewöhnung mit Müttern gibt es bei uns nicht und mein Sohn hat erst ein einziges Mal gesagt, dass er nicht in den Kiga gehen wolle. Es gab nie eine Krise oder so etwas.

Wir haben uns im Vorfeld immer in ruhigen Minuten ausgemalt wie spannend das Kiga Leben sein wird, was man alles machen kann usw. Das fand er schon spannend.

Alles Gute für den Start,
LG,
Nella

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Auch wenn sie offiziell...

Antwort von MM am 04.07.2008, 10:47 Uhr

... keine Eingewöhnung machen (bzw. es nicht so nennen?), würde ich wohl an Deiner Stelle einfach sagen, dass ich die ersten Tage gerne mit dabei wäre (im Hintergrund), bis sich mein Kind etwas an die Erziehrinen) als Bezugsperson(en) gewöhnt hat.

Bei uns ging das auch, obwohl hier (Tschechien) "Eingewöhung" in dem Sinne meist nicht wirklich praktiziert wird. Aber unser KiGa beruft sich darauf, individuell aúf die ´Kinder einzugehen, in guteme Kontakt und KOmmunikation mit den Eltern stehen zu wollen, und auch dass Elteren jederzeit willkommen seien... usw - warum dann also nicht bei der "Eingewöhnung"?!

Vllt. ginge das ja bei Euch auch? Die können Dich doch wohl kaum rausschmeissen, oder?!

Ich war den ersten Tag fast die ganze Zeit da (vormittags), den zweiten Tag so cca. 2 Stunden, den dritten noch weniger und dann gar nicht mehr (da merkte ich schon, dass meine Anwesenheit kontraproduktiv wurde - lenkte ihn ab, verführte dazu rumzualbern usw.)

Anfangs kam ich aber beim Abholen etwas früher, wenn sie noch beim Mittagessen waren, weil er sonst nicht essen wollte... Das gab sich aber nach kurzer Zeit und alles war OK. :-)

Wir hatten aber auch eine besonders liebe und einfühlsama Erzieherin (so eine ältere mit viel ERfahrung, aber eben keinesfalls abgebrüht dadurch; sie war für ihn wohl ein bisschen sowas wie "Oma"). Beim Verabschieden umarmte er sie immer und sagte "Wiedersehen..." :-).

Ich hoffe dass es bei Euch gut läuft und lass Dich nicht abwimmeln!
Gruss, M.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kann oder will mir denn keiner tipps geben???

Antwort von Jeany1234 am 04.07.2008, 11:57 Uhr

Unsere "Vorbereitung" sieht so aus:
- Buch über den Kiga lesen (Mein Kindergarten, wer wie was?-Verlag)
- Wir radeln öfters mal vorbei und ich zeige ihr das Gebäude und erzähle ihr, was sie dort schönes machen kann, aber auch, dass das nur (quasi "exclusiv" ;-) ) für Kinder ist.
- Ich sage ihr, ab wann sie dahin gehen wird (im Herbst, wenn die Blätter fallen)
- Zwischendrin - z.B. bei Dingen, die sie schon alleine kann - sage ich dann auch mal: du bist ja schon bald ein Kiga-Kind. Das macht sie stolz.

Schnuppertag gibt es hier leider nicht, darum "behelfe" ich mir halt so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

PS:

Antwort von Jeany1234 am 04.07.2008, 11:59 Uhr

- Natürlich sage ich ihr auch, dass sie da jeden Tag hingehen wird, in der früh hin u. zum Mittag hole ich sie wieder ab.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie wars bei uns

Antwort von Biankaline am 04.07.2008, 14:13 Uhr

Also, wir haben hier das große glück uns den Kindergarten aussuchen zu können und schon da haben wir ihn einbezogen.
Als "der" Kiga gefunden war waren wir einmal zum Anschauen da und einen Schnuppernachmittag vor den großen Ferien(hier 2 Monate).
Da hat er sich dann total auf den Kiga gefreut, zum Geburtstag gabs dann die entsprechende " ausrüstung". Ein kiga Buch haben wir auch mal gelesen aber im großen und ganzen haben wir da kein brimborium drum gemacht.

Nach den Ferien ist er dann auch gleich von frühs bis Mittags in den Kiga. Eingewöhnung so wie in Deutschland gibt es nicht und wird als kontaproduktiv angesehen, allerdings muss man dann unter umständen auf einen Anruf gefasst sein das der zwerg Heimweh hat.(kam bei uns Gott sei dank nie vor)

Ich denke wenn die Kinder von zu Hause ein Positives Gefühl mitnehmen und wissen das sie sich auf ihre Eltern verlassen können ist der Start in den KiGa kein Problem.

Lg
Bianka

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie wars bei uns

Antwort von RoteZora am 04.07.2008, 14:30 Uhr

danke euch allen ... schön, dass doch noch ein paar antworten zusammen kamen.
ich glaub ja wie gesagt auch nicht, dass wir probleme haben werden, wollte das thema nur eben nicht ganz außen vor lassen und sie damit überrumpeln wenn´s soweit ist, aber eben auch nicht zu viel und zu oft ansprechen.
ich denke das haut hin auch mit ein paar eurer anregungen, die wir ja teilweise eh auch schon so machen.

ein schönes wochenende wünsch ich euch!
lg Andrea.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

einfach net soviel gedanken um sowas alltägliches machen

Antwort von Himbeere2002 am 04.07.2008, 21:22 Uhr

das reicht völlig.. was hast du denn vor deinem ersten arbeitstag gesagt bekommen... nix ausser das du jetzt bald an die arbeit gehst..

und so isses im KiGa auch... da is schnuppertag.. komm wir gucken mal wie´s da so ist und ob du da auch schon kinder kennst... wenns dann soweit ist isses eben... hey.. bald bist du ein kindergartenkind.. wir können ja schonmal ne brottasche kafuen gehen..

versteh gar nich warum sich manche leute um sooo viele sachen sooo viele gedanken machen... wie willste denn dein kind vorbereiten? schonmal schneiden mit der schere auf´ner linie üben? gedichte lernen? basteln.. machste doch sicher eh alles.. das is genau die vorbeireitung die es braucht für den kiga

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

NOCH ist ja nix alltägliches ...

Antwort von RoteZora am 05.07.2008, 6:57 Uhr

hi und guten morgen,

na ja, dein vergleich mit dem 1. arbeitstag hinkt etwas … meinst nicht?? bevor ich zum arbeiten anfing, kam die ausbildung und davor hat man auch versucht (und das soweit ich mich erinnere über die letzten beiden schuljahre hinweg), uns auf das berufsleben vorzubereiten (schule, elternhaus usw.) … und das alter spielt da ja wohl auch eine rolle. aber das nur so nebenbei …

und wie ich schon mehrfach schrieb … sooooo viele gedanken mach ich mir gar nicht und ich glaube auch, dass wir resp. die kleine keine probleme haben wird … ich wollte einfach nur mal wissen, wie das andere eltern handhaben … that´s it.
was ist daran so schlimm bzw. sooo unverständlich? wenn man sich unsicher ist, fragt man halt, dafür ist das forum doch da, oder?

jedenfalls danke für deine antwort und ich wünsch dir und allen anderen ein schönes wochenende.
lg Andrea.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.