Kigakids

KIGAKIDS - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Zoe85b am 09.03.2018, 20:11 Uhr

Holzverbrennung direkt neben der Kita

Hallo in die Runde!

Ich bin in einer schwierigen Situation und würde gern ein paar Meinungen hören.

Ich arbeite seit einem halben Jahr in einer Kita als Erzieherin.
Mit dem Winteranfang ist mir regelmäßig ein Verbrennungsgeruch beim Lüften aufgefallen, den ich zuerst nicht zuordnen konnte. Inzwischen weiß ich, dass die tischlerei direkt gegenüber den ganzen Winter mit Holz heizt. Dadurch kommt es häufig zu einer starken Geruchs - und Rauchbelästigung. Da die Tischlerei sehr niedrig ist, ziehen die Abgase oft direkt auf den Außenbereich der Kita. Dann spielen die Kinder entweder direkt im Dunst oder es zieht in die Innenräume.

Ich habe die Erzieherinnen, die schon jahrelang da arbeiten darauf angesprochen und sie sagen nur, das sei schon immer so gewesen und man könnte nichts dagegen machen.

Ich wundere mich, dass die Eltern nichts dazu sagen. Allerdings kann es auch sein, dass sie die Situation nicht bemerken, da es vormittags am stärksten ist und da sind die Eltern ja nicht in der kita.

Ich würde sie gern darauf aufmerken machen, allerdings läuft das ja schon seit Jahren so . .

Wie sind eure Meinungen dazu?

 
11 Antworten:

Re: Holzverbrennung direkt neben der Kita

Antwort von JaMe am 09.03.2018, 21:09 Uhr

Heizen die denn wirklich nur mit Holz? Wenn ja, würde ich als Mutter wohl eher reichlich verwundert sein, dass du mich darüber informierst, denn was soll daran schlimm sein? Sehr viele Familien haben Kamine und Öfen und der Geruch ist ja derselbe. Also wo ist das Problem? Ich sehe da gar keins. Aber das können andere Eltern natürlich anders sehen.

Lg JaMe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Holzverbrennung direkt neben der Kita

Antwort von Johanna3 am 09.03.2018, 21:12 Uhr

Du kannst dich bei eurer Gemeinde mal erkundigen, ob dass reine heizen mit Holz erlaubt ist. In vielen Fällen darf ein Ofen nicht die einzige Heizquelle sein!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Holzverbrennung direkt neben der Kita

Antwort von Zoe85b am 09.03.2018, 21:40 Uhr

Ich habe da meine Zweifel, ob es wirklich nur unbehandeltes Holz ist.Es qualmt und stinkt oft extrem. Das kenne ich von den Wohnhäuser mit Kaminen so nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Holzverbrennung direkt neben der Kita

Antwort von kati1976 am 09.03.2018, 22:30 Uhr

Bist du nicht die,die bei den Experten immer solche Fragen stellt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Holzverbrennung direkt neben der Kita

Antwort von Zoe85b am 09.03.2018, 22:49 Uhr

Ich habe bisher noch keine Frage bei den Experten gestellt.

Was heißt "solche Fragen stellt"?
Ich habe hier einfach mal in die Runde gefragt, wie Mütter so eine Situation einschätzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Holzverbrennung direkt neben der Kita

Antwort von kati1976 am 09.03.2018, 23:25 Uhr

Dann habe ich dich verwechselt. Sorry

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Holzverbrennung direkt neben der Kita

Antwort von bellis123 am 10.03.2018, 11:12 Uhr

Es ist natürlich denkbar und durchaus auch sinnvoll, dass die Tischlerei ihre Reste verbrennt. Und natürlich liegt bei beißendem Geruch der Verdacht nahe, dass auch lackierte Holzteile verbrannt werden. Fällt halt auch an und ist kostenloses Heizmaterial. :-( Besprich das doch mal mit der Kitaleitung, evtl. wurde in der Vergangenheit schon was probiert? Natürlich könnte man beim beim Gewerbeaufsichtsamt mal nachfragen, aber die Aussichten würde ich als schwierig einschätzen. Denn selbst wenn die Firma zu einem Gutachten verdonnert wird, werden sie an diesem Tag garantiert nur harmloses Zeug verbrennen.... Da hilft nur dranbleiben...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Lieber selbst handeln, anstatt es an die Eltern zu delegieren!

Antwort von Astrid am 11.03.2018, 12:23 Uhr

Huhu,

ich finde Deine Bedenken berechtigt. Ich verstehe aber nicht, wieso Du es an die Eltern delegieren möchtest, da etwas zu unternehmen. Das wäre ja vielmehr Sache des Kindergartens. Die Leiterin hat die Möglichkeit, bei der Stadt nach einer Abgasmessung anzufragen. Als Eltern hat man da weitaus weniger Chancen als eine Vertreterin einer gemeinnützigen, offiziellen Einrichtung sie hat!

Übernimm die Verantwortung für Deine Bedenken doch lieber selbst! Sprich mit der Kiga-Leitung und rege zumindest eine Messung durch die Stadt an, das geht. Wenn die Leiterin zögert, biete an, dass Du beim Ordnungsamt anrufst, dann kann sie diese Aufgabe Dir übertragen.

Also: nicht abschieben, sondern selbst aktiv werden, gell! Ist auch gut für Dein Selbstwertgefühl!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Lieber selbst handeln, anstatt es an die Eltern zu delegieren!

Antwort von Zoe85b am 11.03.2018, 12:47 Uhr

Vielen Dank für deine Anregungen!

Ich habe bereits mit der kitaleitung gesprochen. Sie sieht das überhaupt nicht so dramatisch, weil es ja schon immer so ist.

Hatte schon Kontakt mit dem Umweltamt, die wollen eine Mail von der Leitung und dann entscheiden sie, ob sie überhaupt aktiv werden. Die Leitung möchte das irgendwann machen, wenn sie Zeit hat.
Hab es auch schon beim Gesundheitsamt probiert, die sind nicht zuständig... also selbst handeln, ist bisher nicht so erfolgreich.
Deswegen ja der Gedanke die Eltern mit ins Boot zu holen, um den Druck etwas zu erhöhen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Dann...

Antwort von Astrid am 11.03.2018, 13:47 Uhr

Ah, okay, das verstehe ich. Dann würde ich mich ganz direkt an den Elternbeirat wenden und das Ganze auch genau so schildern.

LG und *daumendrück*!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn es wirklich sehr "merkwürdig" stinkt...

Antwort von und am 11.03.2018, 16:31 Uhr

... so dass man meinen könnte, dass nicht nur Brennholz, sondern auch unerlaubte Sachen (behandeltes Holz, Verbundholz, Spanplatten...sowas stinkt echt ABARTIG und kopfschmerzerzeugend) verbrannt werden, dann würde ich mal beim Bezirkskaminkehrer nachfragen, ob er das nichtmal außer der Reihe kontrollieren kann. Der ist für solche Kontrollen zuständig, regulär etwa 1-4x im Jahr (je nach Gegebenheiten, hier wahrscheinlich eher 4x im Jahr) und kann an den Rückständen im Kamin auch gut sehen, ob gutes Material verbrannt wurde. Er kontrolliert zudem auch das Brennholz, das aktuell in Gebrauch ist. Von daher kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass da irgendwas regelwidriges verbrannt wird. Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Tischlerei nicht an genügend gutes Holz kommen sollte... Ich denke eher, du siehst das etwas zu empfindlich. Die täglichen Autoabgase, die unablässig in die Luft geblasen werden, sind schädlicher.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

Scout Schulranzen

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.